{Gelesen} Anike Hage: Die Wolke

Comic nach dem Roman von Gudrun Pausewang

Die Wolke

Taschenbuch, 171 Seiten
Tokyopop, 2010
ISBN: 978-3-8420-0049-0
Goodreads

Beschreibung:
Ein Land im Ausnahmezustand.
Was niemand wahrhaben wollte, passiert: Deutschland erlebt einen Supergau. Die fünfzehnjährige Janna versucht, sich und ihren kleinen Bruder zu retten. Doch kann es überhaupt Sicherheit vor der radioaktiven Wolke geben?

Meine Meinung:
„Die Wolke“ ist eines der wenigen Bücher, die mich noch lange nach dem Lesen intensiv beschäftigt und auch nie wieder ganz losgelassen haben. Und als ich irgendwann und irgendwo über diese Umsetzung des Buches als Comic gestolpert bin, war mein Interesse geweckt. Zwar nicht so sehr, dass ich es sofort haben wollte, aber doch genug um es auf die Wunschliste zu setzen. Und jetzt lief es mir kürzlich in einer Tauschbörse über den Weg und ich konnte nicht widerstehen.

Es ist etwas gegenüber dem Buch (meine Ausgabe – Süddeutsche Zeitung Junge Bibliothek – hat 206 Seiten) gekürzt, was ich aber auch nicht anders erwartet habe. Aber ich hatte doch gehofft, dass die Szene mit Jennas Großeltern darin vorkommen würde, deren Reaktion fand ich beim Lesen des Buches immer sehr bezeichnend für die Reaktionen von Unbeteiligten. Ansonsten sind aber die wichtigen Momente größtenteils erhalten geblieben. Und die bedrückende Atmosphäre auch, wobei ich hier nicht richtig beurteilen kann, wie es wirkt, wenn man die Geschichte vorher nicht kennt.

Der Zeichenstil ist der typische Anime-Stil, soweit ich das beurteilen kann. Wenn man den nicht mag, wird einem der Comic wohl auch nicht gefallen. Ich hab damit an sich keine Probleme, fand es hier aber zum Teil ziemlich schwierig die einzelnen Personen auseinander zuhalten. Und Jennas Tante wirkt auf mich einfach zu jung, die Figur sah für mich aus als wäre sie genauso alt wie Jenna selbst. Dabei sind andere Erwachsene gut gelungen, da erkennt man problemlos den Altersunterschied. Schade, dass es gerade bei einer der wichtigeren Figuren nicht so geklappt hat.

Es ist eine nette Version der Geschichte, aber ich würde dann doch das ‚geschriebene‘ Buch dem ‚gezeichneten‘ vorziehen. Die Handlung hat dort doch einfach mehr Raum.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Buchbesprechungen, Comic / Graphic Novel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gelesen} Anike Hage: Die Wolke

  1. Pingback: Statistik für Februar 2014 & Lesepläne für März 2014 | Mind Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s