{Gesehen} Parade’s End

Parades_End_main_cast

Worum geht es:
Europa kurz vor dem Ausbruch des Ersten Weltkrieges: Christopher Tjetjens, der aus einer alten Landbesitzerfamilie stammt, heiratet die schwangere Sylvia ohne sich sicher zu sein, dass das Kind wirklich von ihm ist und erträgt in den folgenden Jahren stoisch ihre Affären und Eskapaden, denn eine Scheidung kommt für ihn nicht in Betracht. Doch dann begegnet er der Suffragette Valentine und fühlt sich zu ihr hingezogen. Doch bevor er eine Entscheidung treffen kann, kommt es zum Kriegsausbruch und Christopher muss nach Frankreich an die Front.

Parade’s End wurde 2012 von BBC TWO in Großbritannien und 2013 von HBO in den USA gezeigt, inzwischen ist sie auch auf DVD erhältlich. Es ist eine Mini-Serie mit fünf Episoden. Auf deutsch hat die Serie den Titel „Parade’s End – Der letzte Gentleman“.

Wer spielt mit:
Benedict Cumberbatch als Aristokrat Christopher Tietjens, Rebecca Hall (u. a. Vicky aus „Vicky Cristina Barcelona“) als dessen Frau Sylvia, Tom Mison (Sleepy Hollow) als irgendein Major und Adelaide Clemens (u. a. Twaney aus „Rectify“) als Suffragette Valentine Wannop.

Wie gefällt es:
Viel weniger als ich erwartete. Es ist vor allem langweilig. Also die ersten zwei Folgen, danach hab ich aufgegeben.

Qualitätsmäßig ist es das übliche BBC-Level, da gibt es nichts zu meckern. Schöne Kulissen, es wirkt wirklich wie um 1914. Und die Besetzung an sich ist auch toll, alle spielen gut. Und die Kostüme, hach.

Aber es kann mich einfach nicht fesseln, es fühlt sich so leblos an. Die Handlung schleppt sich zäh dahin und wird nie wirklich spannend.
Christopher Tietjens ist einer der langweiligsten Charactere, die mir in Serien bisher begegnet sind. Unheimlich fade, er spricht mich gar nicht an und ich kann absolut nicht nachvollziehen, was die so viel lebhafteren Valentine und Sylvia an ihm finden.

Keine Ahnung, ich hab mit sich so unheimlich langsam entwickelten Handlungen, bei denen gefühlt Ewigkeiten nichts passiert, immer meine Probleme. Wenn einen das nicht stört, ist es vermutlich ein gutes period drama / Dreiecksgeschichte. Aber meins ist es definitiv nicht.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Serien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu {Gesehen} Parade’s End

  1. Firyar schreibt:

    Oh, da werd ich mal reinschauen, die Zeit um den 1.Weltkrieg herum interessiert mich ziemlich.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ich kenn mich mit der Epoche gar nicht so wirklich aus, ich fand die 1920er zwischen den Kriegen immer spannender. Aber es wirkte auf mich atmosphärisch wirklich gut gemacht mmit der langsam aufkommenden Kriegsbedrohung, die erst nur von ein paar wahrgenommen / ernst genommen wird und sich so langsam ausbreitet. Wenn nur Tietjens nicht so ein Langweiler wäre xD

      Gefällt mir

  2. schauwerte schreibt:

    Oh, ganz anderer Meinung. Alles, nur nicht langweilig! Gerade, dieses starre Korsett, in dem Titjens sich bewegt macht das ganze doch spannend. Erst recht im Gegensatz zu den Zeiten, die sich im Umbruch befinden. Ich habe mit“gelitten“, wie er die Welt, für die er steht, zerfallen sieht.

    http://schauwerte.wordpress.com/2013/01/30/parades-end-update-meiner-cumberbatch-filmographie/

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Zum Glück gibt es verschiedene Geschmäcker. Aber für mich war dieses starre Korsett (das ist eine tolle Beschreibung) einfach nicht nachvollziehbar, warum er so ist und ich konnte da einfach kein Interesse an ihm aufbringen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s