{Gelesen} John Grisham: Die Bruderschaft

HPIM0114.JPG

Originaltitel: The Brethren
Taschenbuch, 448 Seiten
Heyne, 2002
ISBN: 3-453-2069-7
Goodreads

Beschreibung:
Drei verurteilte, ehemals angesehene Richter brüten im Gefängnis über einen genialen Coup. Mit scheinbar harmlosen Briefen locken sie zahlungskräftige Opfer an, die sie dann erbarmungslos erpressen. Sie sind gerissen und haben die richtigen Kontakte, aber wird ihre Rechnung tatsächlich aufgehen? Als die Bruderschaft an einen mächtigen Politiker gerät, droht die Sache aus dem Ruder zu laufen.

Meine Meinung:
Das Auffälligste an dem Buch ist wohl, wie wenig (zumindest im Vergleich zu den anderen Romanen, die ich von Grisham gelesen habe) es von Anwälten, Prozessen, Jurys und dergleichen handelt. Was aber nicht negativ ist, nur ungewohnt und von mir auch so nicht erwartet.

Die Handlung ist zwar nicht sonderlich komplex aber so spannend und fesselnd, wie ich es von Herr Grisham gewohnt bin. Stilistisch ist es recht einfach geschrieben, so dass es sich schnell lesen lässt und auch keine große Aufmerksamkeit erfordert, aber gute Unterhaltung bietet. Und so düster, zynisch und hoffnungslos die Welt und ihre Bewohner in dem Roman auch zum größten Teil sind, so wirkt es gleichzeitig doch realistisch.

Aber der Roman hat auch einige Schwächen. Sie mildern zwar nicht den Unterhaltungswert, aber fallen doch auf. Zum einen ist wirklich ausnahmslos jede Figur unsympathisch, ohne irgendeine Ausnahme. Zum anderen hat die Handlung einige Logiklöcher und an einigen Punkten entwickelt sich alles auch viel zu schnell, um glaubwürdig zu sein. Und das Ende ist schwach und lässt einiges an Fragen offen, was mich dann doch etwas störte.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Bücher, Buchbesprechungen, Crime abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu {Gelesen} John Grisham: Die Bruderschaft

  1. BuecherFahe schreibt:

    Das Buch habe ich auch bei mir liegen, habe es jedoch noch nicht gelesen. Nachdem ich zuvor „Der Partner“ gelesen hatte, hatte ich anschließend auf „Die Bruderschaft“ keine Lust mehr.
    Dabei klingt der Roman deiner Rezension nach ja gar nicht mal so schlecht… Vielleicht hat er ja noch eine Chance verdient.

    Viele Grüße 🙂

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Uh, dann sollte ich vielleicht erwähnen, dass mir „Der Partner“ auch sehr gut gefallen hat. Ich kann mich zwar kaum noch an Details erinnern (ist schon Jahre her, dass ich es gelesen hab), aber damals war ich davon begeistert. Könnte also sein, dass ich das Buch da anders beurteile als du 🙂

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s