Wochenrückblick #25

Gelesen:
Erebos von Ursula Poznanski; sehr interessantes und spannendes Buch. Aber die Auflösung am Ende, was hinter Erebos steckt, gand ich etwas enttäuschend.
Und dann innerhalb von 48 Stunden Peeps von Scott Westerfeld, ein Vampirroman der ganz anderen Sorte. Die Handlung war nett, aber was das Buch so besonders gemacht hat, war der wissenschaftliche Ansatz von Vampirismus als Parasit und die ganzen Informationen dazu.
Nebenbei hab ich etwas in California Gold und Der Herr des Wüstenplaneten weiter gelesen, die mich aber beide nicht so recht überzeugen können.
Oh, und nachdem ich heute zufällig darüber gestolpert bin noch Turntables of the Night gestolpert, eine interessante Kurzgeschichte von Terry Pratchett.

Gesehen:
Das Finale der vierten Game of Thrones Staffel. Und wie die ganze Staffel war es her meh, also nicht schlecht aber underwhelming irgendwie. Die vorigen Staffeln haben mich mehr beeindruckt. Wobei es interessant sein wird die Konsequenzen zu sehen, in King’s Landing ist ja ein Machtvakuum entstanden und nicht wirklich jemand da, der es füllen könnte. Ansonsten: Jojen WTF? Und warum wurde offensichtlich Coldhands aus der Verfilmung geschnitten? Ich dachte/hoffte der wird noch mal superduper wichtig, aber dann doch wohl eher nicht.
Viel besser war dagegen die zweite Staffel von Orange is the new black. Zu viel Larry und zu viel Drama außerhalb von Lichtfield, zu wenig Alex, aber das ist auch alles negative. Dagegen interessante neue Charaktere wie Soso oder Vee und Flashbacks, die andere ‚alte‘ Figuren  – Morello, Poussey – in einem neuen Licht zeigen. Will die dritte Staffel haben *quengel*

Neuzugänge:
220620142808
Beide Bücher schon gelesen und die Rezensionen zumindest angefangen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Serien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wochenrückblick #25

  1. extrafruity schreibt:

    Hihi, ja bei Jojen musste ich auch erst mal googlen, ob ich mich da ans Buch wirklich richtig erinnerte (tat ich). Generell finde ich es immer ein bisschen schade, wenn man mitbekommt, was aus den Büchern offensichtlich doch gar nicht so wichtig ist, wie man es immer dachte. Macht das schöne Spekulieren über den weiteren Fortgang ein bissl kaputt. Ich war immer sehr davon überzeugt (und hier unterstelle ich anhand deines Jojen-Kommentars, dass du die Bücher schon gelesen hast?!), dass Tyrions mantraartiges „Wherever whores go“ im letzten Buch noch eine Rolle spielen wird. Nö, anscheinend nicht.

    Gefällt mir

  2. Amerdale schreibt:

    Ja, ich hab alle 5 bisherigen Bücher gelesen, kann also eigentlich nicht mehr gespoilert werden xD Ich glaub Tyrions Mantra sollte einfach nur seinen verwirrten Geisteszustand widerspiegeln, nach den Erlebnissen mit Tysha und Shae. Irgendeine normale Beziehung hatte er ja nie.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s