{Gesehen} Neue Serien im Juni 2014

Spooked

Gesehen: erste Folge (Die Folgen sind auf Youtube über den Geek & Sundry Kanal zu sehen)
Worum geht es: Es geht um eine bunt gemischte Gruppe von Geisterjägern, bestehend aus dem Anführer Connor, dem Techie Lindsey, dem Kenner von Okkultismus Morgan, dem fanboy Elliot und Piper – die tatsächlich mit Geistern sprechen kann.
Wer spielt mit: Ashley Johnso (Much ado about Nothing), Neil Grayston (Eureka), Derek Mio (Greek),
Wie gefällt es: Uhhhh…. What did I just watch?
I love you Felicia Day, but this was weird. And not in a good way. Keine Ahnung, mir war da zu viel Klischee (Piper sieht beispielsweise aus als hätte man ein Kind der Addams Family entführt) dabei und zu viel bemühte Witzigkeit, die bei mir einfach nicht funktioniert hat. Einfach nicht meins.

Dominion

Gesehen: Pilotfolge
Worum geht es: 25 Jahre dauert der Kampf der Menschen, unterstützt von dem Erzengel Michael, gegen die Engel, geführt von dem Erzengel Gabriel, nun an. In dieser Zeit hat sich die Menschheit in wenige, schwer befestigte Städte zurückgezogen und hofft auf das Erscheinen eines prophezeiten Auserwählten, der sie zum Sieg über die Engel führen wird. (Trailer)
Wer spielt mit: Anthony S. Head (ohne britischen Akzent *Blasphemie!*), Christopher Egan, Alan Dale, Tom Wisdom, Roxanne McKee
Wie gefällt es: Ich hab nie Legion gesehen,  hatte aber keine Verständnisprobleme. Das Wichtigste (Engel unter Gabriel böse, Menschen unter Michael gut, geheimnisvoller Chosen One als versprochener Retter, yadayada) wird am Anfang in einem Voice-Over erklärt. Soweit das positive.
Ansonsten *gääähn* Es dauerte vierzig (von insgesamt knapp 70 Minuten) bis es zum ersten Mal etwas spannend wurde. Aber mir fehlte das besondere. Die Serie ist nicht schlecht und hat eindeutig Potential, aber alles fühlte sich an als hätte man es schon x-mal woanders gesehen und es fehlt einfach etwas, das der Serie Charakter gibt. Die Engel könnten genauso gut auch Vampire, Mutanten oder sonst irgendwas mit übermenschlichen Kräften sein uns es würde keinen Unterschied machen.

The Leftovers

Gesehen: Pilotepisode
Worum geht es: Vor drei Jahren verschwanden etwa 2% der Weltbevölkerung spurlos – und niemand hat eine Erklärung dafür. Nun müssen die Zurückgebliebenen in der Kleinstadt Mapleton ihr Leben neu aufbauen und irgendwie mit dem Verlust klarkommen. (Trailer)
Wer spielt mit: Christopher Eccleston, Chris Zylka, Liv Tyler, Michael Gaston, Amy Brenneman
Wie gefällt es: Die Folge war so absolut nicht meins. Das Ganze wirkt so ziellos und seltsam. Es treibt einfach so vor sich hin, ohne dass der Zuschauer wirklich was erfährt. Erst bei der Parade am Ende der Folge wurde es etwas besser aber auch nicht überzeugend. Für mich ist einfach nicht nachvollziehbar, dass das Verschwinden von vergleichsweise wenigen Menschen (2% = ~144 Mio weltweit) solche Auswirkungen haben. Ich würde eher erwarten, dass man da trauert wie bei überraschend Verstorbenen und das war es dann eben auch.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Serien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s