{Gelesen} George R. R. Martin: A Song of Ice and Fire (Band 3.2 – 5.2)

240320142487

Band 3.2: A Storm of Swords – Blood and Gold (Goodreads)
Taschenbuch, 554 Seiten
Harper Voyager, 2011
ISBN: 978-0-00-711955-4
Band 4: A Feast for Crows (Goodreads)
Taschenbuch, 778 Seiten
Harper Voyager, 2011
ISBN: 978-0-00-744786-2
Band 5.1: A Dance with Dragons – Dreams and Dust (Goodreads)
Taschenbuch, 624 Seiten
Harper Voyager, 2011
ISBN: 978-0-00-746606-1
Band 5.2: A Dance with Dragons – After the Feast (Goodreads)
Taschenbuch, 493 Seiten
Harper Voyager, 2012
ISBN: 978-0-00-746607-8

~~~ enthält mögliche Spoiler zu den vorigen Bänden ~~~

Beschreibung (Band 3.2):
Robb Stark may be King in the North, but he must bend to the will of the old tyrant Walder Frey if he is to hold his crown. And while his youngest sister, Arya, has escaped the clutches of  the depraved Cersei Lannister and her son, the capricious boy-king Joffrey, Sansa Stark remains their captive.
Meanwhile, across the ocean, Daenerys Stormborn, the last heir of the Dragon King, delivers death to the slave-trading cities of Astapor and Yunkai as she approaches Westeros with vengeance in her heart.


Meine Meinung:
Eine Rezension zu den 4 Büchern zusammen, weil ich sie so schnell hinter einander gelesen habe und jetzt nicht mehr genau weiß, was in welchem Buch passiert ist. Ich kann gut die Handlungen der unterschiedlichen Figuren auseinanderhalten, aber nicht die Handlungen der einzelnen Bänden.

Aber ich bin von der Weiterentwicklung und Entfaltung der Geschichte, die sich zunehmend über Westeros hinaus nach Braavos und  bis zu den Sklavenstädten hin erstreckt, sehr angetan. Gerade Dorne und das dort herrschende Haus, besonders die Sand Snakes, hat mich direkt für sich eingenommen. Und verdammt nochmal, irgendjemand muss mir bis zum nächsten Sommer auch einen Wassergarten bauen xD

Klar, manche Figuren und ihre jeweiligen Kapitel sind eher langweilig und uninteressant im Vergleich mit anderen – beispielsweise finde ich Brienne ziemlich langweilig – aber die interessanten Personen überwiegen immer noch deutlich. Und es kommen ja auch immer mehr neue dazu. Und andere sterben, immerhin passieren ja die zwei Hochzeiten in diesen Bänden.

Aber mehr als von den Handlungen bin ich eigentlich einfach von dieser vielfältigen und so gut durchdachten Welt mit ihren ganzen Details fasziniert. Ich bin immer noch mehr von den politischen Intrigen als den Fantasy-Drachen beeindruckt (dazu passend aber doch leicht off-topic: Ist Game of Thrones High oder Low Fantasy?) und davon gibt es hier genug geboten.

Man sollte aber wissen, dass Band vier und etwa 2/3 von Band 5 parallel laufen und nach Figuren, die als Erzähler fungieren) aufgeteilt sind, das heißt Personen a,b und kommen nur in Band 4 vor und Personen x, y, und z in Band 5 (also den 2/3, der Rest ist dann wieder ein Gemisch von allen Personen. Das kann, je nachdem wenn man mag und nicht, dazu führen, dass einem das eine Buch nicht so gefällt, weil die Lieblinge nicht vorkommen. Denn beispielsweise hat Martin sowohl Dany als auch Tyrion – welche meinem Eindruck nach die absoluten Favoriten von etwa 95 % des Fandoms sind – in Buch 5 gesteckt. Die englische Wikipedia hat bei den Büchern (Band 4 / Band 5) jeweils einen Überblick über die Point-of-view-Characters, der vielleicht hilfreich sein kann, enthält aber kleine Spoiler. Mich hat es nicht gestört, meine Lieblinge waren recht gut verteilt (Sansa, Jaime, Arianne in Buch 4 / Dany, Tyrion in Band 5), so dass ich hier keine Probleme hatte.

5 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Bücher, Buchbesprechungen, Fantasy abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Gelesen} George R. R. Martin: A Song of Ice and Fire (Band 3.2 – 5.2)

  1. Firyar schreibt:

    Ist ja interessant, dass in 4 und 5 die Erzählung parallel läuft, wie im Herrn der Ringe, was viele (spätere) Leser immer kritisiert hatten. Hatte das Konzept deswegen für überholt gehalten, aber gut, Martin schreibt an der Reihe ja schon seit Jahrzehnten xD

    Würdest du denn mit Kenntnis des letzten Bandes sagen, dass die Reihe Fantasy ist oder sowas wie „historical fiction“? Ich hör von so vielen, dass es später mehr Fantasy wird. Aber für mich reichen Drachen und irgendwo in der Ferne auftauchende White Walkers nicht, um es zu Fantasy zuzuordnen…

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Eigentlich sollten Band 4 und 5 nach Martins ursprünglicher Planung ein Band geben, der dann aber extrem dick geworden wäre, deswegen die Teilung. Warum es dann aber nach Person geteilt hat, weiß ich auch nicht xD

      Uff, es wird mehr Fantasy als es im ersten Band ist – man kennt das meiste schon aus der TV-Serie: halt die Drachen, White Walker, Melisandres Magie-Religions-Schatten-whatever. Ach und es wird in der Handlung einer Person mehr auf die Fähigkeiten der Faceless Men (die Assassin-Typen, die irgendwie Shapeshifting beherrschen, Jaqen H’ghar war einer von denen) eingegangen. Also es werden schon mehr Fanatsy-Elemente, aber im Vordergrund stehen meiner Meinung nach immer noch die ganzen Intrigen und der Kampf um den Thron, die das ganze von der Atmosphäre her dominieren, so dass es sich immer noch mehr wie historical fiction anfühlt.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Meine Favoriten 2014 | Mind Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s