{Gesehen} Drive

Drive FOX TV show image

Worum geht es:
Die Serie folgt einer Gruppe von Leuten in einem unheimlichen und möglicherweise tödlichen, illegalen Langstrecken-Autorennen durch mehrere US-Bundesstaaten. Jeder hat einen besonderen Grund teilzunehmen – und jeder will unbedingt gewinnen. Unter den Teilnehmern sind zwei Brüder in einem gestohlenen und aufgemotzten Cadillac, der seine eigenen Geheimnisse hat, ein Mann, der versucht seine vermisste Frau zu finden, ein Wissenschaftler mit seiner Teenager-Tochter und viele mehr. Niemand weiß, wer das Rennen organisiert oder wo die Ziellinie ist, so alles ist möglich.

Von Drive wurden 2007 bis zur Absetzung der Serie durch Fox* 6 Folgen produziert und ausgestrahlt beziehungsweise zumindest im Internet zugänglich gemacht. Eine DVD-Veröffentlichung ist bisher ebenso wenig erfolgt wie eine deutsche Ausstrahlung.

*Because who the fuck else? #Firefly

Trailer:

Wer spielt mit:
Nathan Fillion (Firefly, Castle) als Alex Tully, Kristin Lehman (Motive, The Killing) als Corinna Wiles, Kevin Alejandro (True Blood, Arrow) als Winston Salazar, J. D. Pardo (Revolution) als Seans Salazar, Dylan Baker (Kings, Political Animals) als John Trimble, Emma Stone (The Amazing Spiderman) als Violet Trimble, Michael Hyatt (The Wire) als Susan Chamblee, Rochelle Aytes (Mistresses, The Forgotten) als Leigh Barnthouse, Melanie Lynskey (Two and a half Men) als Wendy Patrakas, Taryn Manning (Sons of Anarchy, Orange is the new black) als Ivy Chitty, Riley Smith (24, 90210) als Rob Laird, Mircea Monroe (Episodes, Hart of Dixie) als Ellie Laird, Amy Acker (Angel, Person of Interest) als Kathryn Tully, Brian Bloom als Allan James und Charles Martin Smith als Mr. Bright

Wie gefällt es:
Um mal gleich mit dem abschreckendsten Punkt zu beginnen: Es gibt absolut kein Ende. Die Handlung hört nach 6 Folgen mittendrin auf, weil die Serie abgesetzt wurde. Und in den 6 Folgen wurden eigentlich nur Fragen (wer steht hinter diesem Rennen? Warum wurden genau die Leute ausgesucht? Was für Geheimnisse hat jeder der Teilnehmer? usw) aufgeworfen und es gab kaum Antworten und die paar die es gab, haben wiederum mehr neue Fragen aufgeworfen.
Und das ist verdammt frustrierend, denn es sind unheimlich interessante Fragen dabei – gerade was Alex Tully angeht – und ich werde nie Antworten bekommen. Danke Fox, ey. Ich hätte gern mehr Folgen gesehen.

Aber trotz des nicht vorhandenen Endes und damit verbundenen Frusts (wobei ich ja schon vorher wusste, auf was ich mich da einlasse) hab ich es keine Sekunde bereut, die paar Folgen gesehen zu haben.
Und der Grund dafür lässt sich in einem Wort zusammenfassen: Whedon-ish. Was ich damit sagen will, ist: Die Serie hat für mich so ein gewisses Flair, dass mich an Serien von Joss Whedon erinnerte. Also nicht inhaltlich, aber so ziemlich alles andere. Da sind zum einen die Leute vor und hinter der Kamera – Tim Minear (Firefly, Angel), Nathan Fillion (Buffy, Firefly, Dr Horrible etc), Amy Acker (Angel, Dollhouse etc), Richard Brooks (Firefly) – aber auch die Dialoge und der Ton erinnerten mich sehr an mache Whedon-Shows. Einige Zeilen aus der Serie hätte Fillion auch genauso gut als Mal Reynolds sagen können.
Überhaupt sind die Dialoge toll. Sehr oft amüsant, noch öfter sarkastisch oder ironisch.

Die Grundidee der Serie finde ich immer noch mehr als seltsam und höchst unrealistisch, aber das lässt sich ziemlich gut ignorieren, weil der Fokus kaum auf dem Rennen liegt – das bildet mit seinen Etappen (1 Etappe = 1 Folge mehr oder weniger) nur eine gute Struktur. Im Vordergrund stehen dagegen viel mehr die Teilnehmer. Und die sind alle interessant. Von der Mutter eines Säuglings, die vor dem gewalttätigen Vater flüchtet, über einen todkranken Vater, der seine letzten Wochen auskosten will, und zwei Halbbrüdern, die sich erst direkt am Anfang der Serie kennengelernt haben, bis hin zu Tully, der eine ganz andere Person ist, als es auf den ersten Blick erscheint. Und alle sind mir schnell ans Herz gewachsen, was bei dem recht großen Cast mehr als erstaunlich ist.

Ehrlich Fox, so was und Firefly bekommt nicht mal eine vollständige Staffel, aber so was wie You think you can dance wird jedes Jahr verlängert? Why? What is wrong with you?

3 Sterne - klein wegen des fehlenden Endes, ansonsten hätten die Serie mindestens einen Stern mehr verdient und hatte auch das Potential für fünf bei mehr Folgen

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Serien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu {Gesehen} Drive

  1. Alice schreibt:

    Die hätte ich mir auch angesehen! Aber offene Enden… damit kann ich leider nicht ungehen. Schlimm, sowas… Criminal MInds, Team Red, endet auch mit einem Schuss bei dem unklar ist wen er getroffen hat. Das macht mich WAHNSINNIG -.-

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s