Wochenrückblick #40

Mit etwas Verspätung, da mein Körper gestern ziemlich unkooperativ war…

Gelesen:
Ich habe in erstaunlich kurzer Zeit Die Hüter der Rose von Rebecca Gable durchgelesen und rückblickend frage ich mich warum ich das Buch so lange ungelesen ließ… Und dann am Wochenende direkt ein Drittel von Curtis Sittenfelds Eine Klasse für sich gelesen. Weiß aber noch nicht so ganz, was ich von dem Buch halten soll. Mag die Protagonistin nicht sonderlich, vermisse eine vernünftige Handlung, aber die Beobachtungen über Gefühl und Verhalten von Teenagern sind sehr gut.

Gesehen:
Vor allem einen Großteil der zweiten Staffel von Under The Dome. Inzwischen hat die Serie es ja aufgegeben auch nur vorzutäuschen, dass es irgendeine Logik gibt, oder?
Am Wochenende habe ich dann noch an Filmen Tamara Drewe – durchschnittliche britische Romcom, ganz nett aber auch ziemlich belanglos und vorhersehbar – und Mary Poppins gesehen.

Neuzugänge:
061020143232
Diese bescheuerten Aufkleber auf Cover gehören doch echt verboten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Neuzugänge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Wochenrückblick #40

  1. oldboyrap schreibt:

    Von „Under the Dome“ hab ich nur die erste Staffel gesehen, die ich so scheiße fand, dass ich mit der zweiten gar nicht anfange.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Das war die schlauere Entscheidung xD Die zweite ist noch schlimmer. Das einzige positive ist, dass es ein paar Szenen außerhalb des Domes gibt, die eine neue Perspektive bringen, aber genauso unlogisch sind wie der Rest.

      Gefällt mir

      • oldboyrap schreibt:

        Ok 😀 Ne, ich hab gleich gesagt, ich guck die Serie nicht weiter. Da ich das Buch nicht gelesen habe, hab ich einfach schnell nachgeguckt was im Buch die Auflösung von dem Ganzen ist, und damit war die Sache für mich erledigt haha

        Gefällt mir

        • Amerdale schreibt:

          Ich hab inzwischen von vielen gehört, dass das Buch besser (und logischer) sein soll, also soweit die Ereignisse überhaupt vergleichbar sind. Wahrscheinlich sollte ich auch einfach das Buch lesen xD

          Gefällt mir

  2. BuecherFaehe schreibt:

    Niemals steht auf dem Aufklauber „Macht so süchtig wie m&ms“? 😀 Oh man, das ruiniert wirklich das ganze Cover. Weiß auch gar nicht, was sich die Verleger dabei denken.

    Von „Under the dome“ habe ich auch nur die ersten paar Folgen gesehen, allerdings haben mich diese Folgen nicht dazu verleitet, die Serie weiter zu verfolgen.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Doch, genau das steht da drauf… Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, was die Marketing-Leute sich gedacht haben, als sie sich gerade dafür entschieden haben.

      Bei Under The Dome war ich eigentlich immer vor allem am Auslöser/Grund für das Erscheinen des Domes interessiert, aber inzwischen habe ich jede Hoffnung aufgegeben, dass es da eine logische Erklärung geben wird. Oder überhaupt jemals eine geben wird. Die Serie hätte meiner Meinung nach besser als Mini-Serie mit 13 oder so Folgen funktioniert, als dieses ewige in die Länge ziehen.

      Gefällt mir

  3. Nele schreibt:

    „Eine Klasse für sich“ fand ich super, noch besser fand ich allerdings „Die Frau des Präsidenten“ – großartiges Buch! Und ja, „Die Hüter der Rose“ ist auch super! 🙂

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ich würde es jetzt nicht als super bezeichnen, dafür passiert mir zu wenig (Bücher ohne große Handlung haben es immer schwer bei mir). Aber die Darstellung des introvertierten, unsicheren Teenagers ist echt gut gelungen.

      Gefällt mir

  4. netty schreibt:

    Hmm ja, Under the dome. Schwierig.
    Was ich ja immer blöd finde ist, wenn Protagonisten so unglaublich dämlich sind.
    Like Häuser abfackeln unter einer supposedly undruchdringlichen Kuppel. Ernsthaft jetzt? Sind wir wirklich sooo blöd?
    Und überhaupt, jeder kocht sein eigenes Süppchen und ist sein übliches bescheuertes Selbst, an statt man sich zusammen reißt um sone beschissene Situation nicht unnötig schnell zum Esklalieren zu bringen. Furchtbar.
    Ich kann mit „Übernatürlichem“ und daraus resultierenden (physikalischen) logic flaws, aber nicht mit so bescheuerten menschlichen. Geht nicht. Da sträuben sich mir die Nackenhaare!

    Aber gut zu wissen, dass ich da nicht die einzige bin… muss ich mich auch nicht schämen, wenn ich das nicht weiter gucken will ^^

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ja, sie verhalten sich alle extrem blöd und lernen einfach nichts dazu. gerade bei Big Jim finde ich das besonders auffallend und nervend. In einer Folge will ihn die Stadtbevölkerung erhängen und zwei Folgen später wählen sie ihn zum Sheriff. Das ist einfach doof. Und irgendwann kann ich es einfach nicht mehr ignorieren xD
      Kein Grund zu schämen 😉

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s