Travelling around the World

Die Idee dazu kam Anfang des Jahres von Crini. Kurz gesagt ging es darum in einer Google Maps Karte ein Jahr lang einzutragen, welche Ort man durch das Lesen von Büchern „besucht“ hat. Ich fand die Idee so toll, dass ich mir auch sofort eine Karte gebastelt habe. Und weil ich ja nie genug kriege, einige Tage später noch eine – die zweite für TV-Serien.
Ergeben haben sich dann nach 12 Monaten bei mir diese Karten:
Bücher


Serien

Dazu kommen natürlich noch ein paar Bücher/Serien, die in Fanatsy-Welten spielen (z.B. Game of Thrones – da sind sogar beide Karten betroffen :D, Discworld-Bücher, oder Agents of Shield – da war jeder zweite Ort eine „undisclosed location“….).

Trotzdem sind mir einige Punkte aufgefallen:

  • Die Rauten bei der Bücher-Karte stammen übrigens alle aus einem Buch xD, ansonsten sind Punkte ungefähre Regionen und Pfeile (oder wie auch immer man die Form nennt) genaue Orte
  • Bei fiktiven oder historische Orten habe ich soweit und so gut wie möglich eine reale, heutige Entsprechung genommen. Teilweise lässt sich das ja aus Beschreibungen eingrenzen (xy liegt an der Route abc und dem Lake yadada mit Blick auf die Mountains blabla).
  • Starke Konzentrierung auf (West)Europa und die USA: Bei den Serien noch viel mehr als den Büchern. Ist natürlich gerade bei den Serien nicht weiter verwunderlich  – oder kann mir jemand eine afrikanische/asiatische (außer Anime) Serie nennen, die man als nicht dortige-Sprachen-Kenner sehen kann? – aber auch schade (australische Serien hab ich ein oder zwei auf meiner Liste, muss ich mir für 2015 mal merken). Bei den Serien gibt es eigentlich nur vier Punkte, die nicht im ‚Westen‘ liegen und bei drei (Homelands 4. Staffel, Marco Polo, Generation Kill) steht ein oder mehrere Europäer/Amerikaner im Mittelpunkt und nicht Einheimische. Gut Marco Polo hat noch Kublai Khan als wichtigste Figur. Und bei Red Tent sind es Leute aus dem Gebiet – allerdings wurden sie von Schauspielern aus Europa/USA gespielt. Ich weiß ja auch nicht. Bei Büchern hab ich allerdings keine gute Begründung, warum meine Leseauswahl so geographisch einseitig ist.
  • Armes Südamerika wird als einziger Kontinent konsequent (aber unbewusst) ignoriert….
  • Ich mag London (erst Bücher, dann Serien):
    London-BuchLondon-Serie
  • Ich hab den Eindruck, dass es sich bei den USA auch hauptsächlich entlang den Küsten sammelt und finde das lustig, weil ich dafür keinerlei Erklärung hab. Sind die Binnen-Bundesstaaten so langweilig, dass dort keiner seine Handlung ansiedeln will?

Für 2015 werde ich die beiden Karten weiter nutzen, allerdings eine andere Farbe verwenden und bin schon gespannt darauf, was für eine Verteilung sich dann ergibt.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Serien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s