{Gesehen} Mudbloods

Mudbloods

Quelle: imdb.com

Worum geht es:
Follows the resilient underdogs of the UCLA Quidditch team as they help transform Harry Potter’s fictional sport into a real-life phenomenon and make their way to the Fifth Annual Quidditch World Cup in New York City.

Trailer:

Mein Eindruck:
Ich folge auf Twitter jemand, der aktiv Quidditch spielt und ab und zu darüber twittert. Was witzig klingt und mich ziemlich neugierig machte, weil ich den Sport zwar natürlich aus den Harry Potter Büchern kenne, mir das aber im wirklichen Leben nicht so ganz vorstellen konnte. Laufen die da die ganze Zeit mit nem Besen zwischen den Beinen rum?

Und da bot sich eine Dokumentation zur Informationsbeschaffung doch an und so bin ich auf Mudbloods gestoßen. Das zu meiner Überraschung nicht nur informativ, sondern  auch sehr unterhaltsam war.

Und siehe da, ja, sie rennen mit Besen rum. Und es sieht am Anfang sehr merkwürdig aus. Aber auch nach unheimlich viel Spaß. Und wirkt verdammt brutal.
Die Regeln werden auch anschaulich und in Kürze erklärt. Ich hab sie auf Anhieb nicht ganz verstanden, aber so geht es mir auch trotz unzähliger Erklärungen bei Fußballregelungen, das kann also auch gut an mir und nicht dem Film liegen. Aber man versteht genug um grob nachvollziehen zu können was jetzt warum auf dem Spielfeld passiert.

Der Film stellt ein Team der University of California, Los Angeles vor und begleitet dieses auch zum Welt Cup nach New York, wo sie dann mal direkt schon in der Gruppenphase gegen den 4maligen Gewinner spielen durften. Und ist so spannend gemacht, dass ich direkt mit diesem Team, von dessen Existenz ich 30 Minuten vorher nichts wusste, mitfieberte und ihm einen Sieg – ja am liebsten sogar den Weltmeistertitel – gewünscht habe.

Aber damit, dass der Film eben diesem einen Team folgt, ist es auch stark auf die USA konzentriert. Darüber ob und wie verbreitet und organisiert Quidditch in anderen Ländern ist, erfährt man so gut wie nichts. Das ist etwas schade. Außerdem wurde mir gesagt, dass eine der regeln, die im Film genannt werden, inzwischen schon wieder geändert wurden.
Und der eine Harry Potter Fan, der scheinbar mit Quidditch selbst nichts zu tun hatte, wirkte etwas fehl am Platz, weil ihr jegliche Verbindung zum Rest des Films fehlte. Aber es sind nur ein paar Szenen, die sich recht gut ignorieren lassen.

Ich möchte den Sport zwar nicht unbedingt selbst ausprobieren, aber der Film hat mir Lust gemacht mal ein Spiel selbst als Zuschauer zu erleben. Mal sehen. Der Enthusiasmus und die Leidenschaft der Spieler jedenfalls ist wirklich mitreißend. Die sind alle so begeistert und wirken so happy, das überträgt sich beim Anschauen direkt auf einen. Meine Laune war danach deutlich besser als vorher – und das bei einem Dokumentarfilm.
Ein toller Werbefilm für die Sportart und ein guter Einstieg um mit ihr auch außerhalb der Harry Potter Welt vertraut zu werden.

5 Sterne - klein

Und außerdem: Der Trainer des UCLA-Teams sieht etwas aus wie ein junger Dr. Horrible ♥ Und die Kostüme von dem Welt Cup-Organisator sind so toll #fangirl

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Filme, non-fiction abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu {Gesehen} Mudbloods

  1. Shiku schreibt:

    Quidditch. ❤ Training ging letzte Woche wieder los, und unter den neuen Spieler_innen ist sogar einer dabei, der mal Captain in Middlebury war. Jetzt sind einige von uns ganz nervös, dass wir uns vor so einem VIP zum Affen machen. xD

    Wobei mir im Nachhinein der Titel nicht so wirklich gefällt. Sorgt zwar eher für Aufmerksamkeit, aber es ist nun mal auch eine Beleidigung und der Sport heißt nicht umsonst Muggle Quidditch. D: (Zumal wir ja auch nicht zaubern können. xD)

    Ich kann dir aber nur empfehlen, es trotzdem mal auzuprobieren. 😀 Irgendwie macht es trotz der Verletzungen ja doch Spaß. xD In Deutschland ist der Sport leider noch nicht so sehr verbreitet; wenn du ein FB-Profil hast, kannst du ja mal nach der Gruppe "Quidditch Germany" suchen, da wird sich immer über die aktuellsten Entwicklungen unterhalten. 🙂
    Teams gibt's in Deutschland diese: Berlin Bluecaps, Black Forest Bowtruckles, Passau Three River Dragons, TU Darmstadt, Frankfurt Mainticores. Und die formen sich gerade: Aquila Berlin, Heidelberg, Meppen Broomers.

    In der UK ist das Ganze zum Glück schon etwas verbreiteter, spielt sich aber größtenteils in England ab; gibt sogar eine offizielle Organisation, die Turniere etc. veranstaltet – nur muss mensch dann auch Mitglied sein, um mitspielen zu können. (Sind aber nur drei Pfund für eine Saison.) https://quidditchuk.org/
    In Schottland gibt's jetzt immerhin drei Teams: die Holyrood Hippogriffs in Edinburgh als ältestes schottisches Team, dann die St. Andrews Snidgets (auch wenn sie jetzt sogar zwei Teams haben, glaube ich?) und ganz frisch geschlüpft auch die Stirling Dragons. 😀 Am 1. Februar findet sogar der erste Scottish Cup statt!

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ja, der Title ist seltsam, auch weil in der Doku selbst die Verbindungen zu HP eher klein gehalten werden und es möglichst als von den Büchern/Filmen unabhängiger Sport dargestellt wird. Und dann so ein Titel, der ja nun wirklich ein ‚Fachbegriff‘ aus der Harry-Potter-Welt ist…. Ich weiß nicht.

      Die Teams in Deutschland sind von mir alle relativ weit weg. Frankfurt oder Heidelberg ginge aber zum Zuschauen, aber nicht zum Spielen *Facebookseite mal liked*

      Gefällt mir

      • Shiku schreibt:

        Das kommt auch noch hinzu. 😦 Beim nächsten Mal wird’s besser gemacht. ;D Immerhin rückt es so ein wenig mehr in die Öffentlichkeit – in der UK gibt es jetzt die Kampagne „This Girl Can“, um Frauen im Sport zu promoten, und da ist Quidditch UK jetzt wohl auch dabei. 😀 Irgendwann schwappt es bestimmt auch in Deutschland richtig durch.

        Die müsste theoretisch alle auch eigene FB-Seiten haben, da sind die Trainings etc. zu finden. :3 Und wer weiß, vielleicht juckt’s dich dann doch in den Fingern … die allgemeine Empfehlung in der Gruppe ist immer, ein eigenes Team zu gründen. xD

        Gefällt mir

        • Amerdale schreibt:

          Zum Gründen von einem eigenen Team bin ich definitiv noch nicht weit genug xD Ja, die FB-Seite der Frankfurter hat auch Trainingstermine angegeben, aber wenn würde ich als erstes schon ein ‚richtiges‘ Spiel sehen wollen. Aber da scheinen sie jetzt erst mal in Dortmund zu spielen. Aber das Jahr ist ja noch jung, da ist noch viel Zeit (und irgendwann auch besseres Wetter xD).

          Gefällt mir

          • Shiku schreibt:

            Ja, versteh ich. Wobei zumindest hier am Ende des Trainings immer mindestens ein richtiges Spiel ansteht; weiß nicht, wie andere Teams das handhaben, aber ich denke, das wird da ähnlich sein. (Pft, als ob Regen und Sturm eine Ausrede wären! xD)

            Gefällt mir

  2. Shiku schreibt:

    Hat dies auf Muh, das Telefonbuch rebloggt und kommentierte:
    Dass ich ein Faible für Quidditch habe, ist ja nicht neu, und da ich mittlerweile selbst spiele, hat sich das Ganze … nun, verstärkt. Und weil ich nie die Klappe halte bei den Dingen, die ich mag, kommt hier auch der Hinweis auf die (englischsprachige) Doku „Mudbloods“ (der Titel ist nicht sehr toll, ich weiß), die Amerdale auf ihrem Blog vorgestellt hat. Lesen und schauen lohnt sich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s