{Gelesen} Ally Carter: Meisterdiebin (Katarina Bishop #2)

Meisterdiebin

 

Originaltitel: A Heist Society
Hardcover, 381 Seiten
FJB, 2013
ISBN: 978-3-8414-2148-7
Katarina Bishop #2
Goodreads

Klappentext:
Katarina Bishop stiehlt zurück: alles, was verschwunden und den rechtmäßigen Besitzern lieb und teuer ist. Auch Edelsteine, die einen Fluch in sich bergen. Aber der Auftrag, den Smaragd der Kleopatra wiederzubeschaffen, stellt Kat und ihre Crew vor ungeahnte Probleme…

Meine Meinung:
Nach Band 1, der eine Art Young Ocean’s 11 war und einfach herrlich unterhaltsam, hatte ich mich ziemlich auf die Lektüre des zweiten Bandes gefreut. Aber irgendwie bin ich nicht so begeistert wie bei dem ersten.

Zum Teil liegt es wohl daran, dass die Handlung und Personen im Grund die gleichen sind. Ist bei den Personen nicht so schlimm, im Gegenteil. Aber die Handlung war mir einfach zu ähnlich und damit auch vorhersehbar. Gruppe von jugendlichen, außerordentlich talentierten Profi-Dieben stiehlt aus höchst edlen Motiven etwas ganz besonderes, dass eigentlich absolut diebstahlssicher aufbewahrt wird und stößt bei der Ausführung des Plans auf einige Probleme. Joa. Trifft auf Band 1 genauso zu wie auf diesen. Es fühlt sich einfach alles so bekannt an, mit fehlten ein paar tiefer gehende Änderungen, die etwas mehr Veränderungen brachten.

Und es gibt einige Punkte, die einfach nicht glaubwürdig sind. Da ist zum Beispiel der Sitz von Interpol, bei dem es nahezu unmöglich sein soll unbemerkt hineinzukommen, aber gleichzeitig kann einfach so ein Notausgang geöffnet werden und für Stunden offen sein, ohne dass es jemand auffällt? Entweder oder. Beides als Tatsachen hinzustellen, ist etwas unlogisch. Klar, es ist ein Jugendbuch und da gehört es vielleicht dazu, dass manche Dinge vereinfacht oder ignoriert werden um die Handlung vorwärts zu bringen, aber an einigen Stellen war es einfach zu viel.

Es ist immer noch ein unterhaltsames Buch und mein Eindruck ist auch absolut nicht so negativ, wie es wirkt, ich hatte einfach zu hohe Erwartungen. Der Schreibstil der Autorin ist sehr gut zu lesen und auch schön an Katarina, aus deren Sicht erzählt wird, und ihr Alter angepasst.
Und es gibt etwas mehr Einblick in die Gefühlswelt von Katarina. Ihr Gefühlschaos war zwar nicht immer nachvollziehbar, aber so schön typisch teenagerhaft. Hilfe, er hat mich geküsst. Was mach ich, wenn er mich noch mal küsst? Und warum küsst er mich nicht nochmal?

4 Sterne - klein

Und so nebenbei: Es ist nicht ganz gelungen für das Cover jemand mit intensiv grünen Augen zu nehmen, wenn Katarinas strahlend blaue Augen mehrmals im Buch betont werden…. Aber hey, bei Band eins war noch jemand mit blonden statt dunklen Haaren abgebildet, da ist das schon fast eine Verbesserung.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Bücher, Crime, Young Adult abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s