{Gelesen} Sophie Kinsella: Shopaholic in Hollywood (Shopaholic #7)

Shopaholic in HollywoodOriginaltitel: Shopaholic to the Stars
Taschenbuch, 503 Seiten
Goldmann, 2015
Originalveröffentlichung: 2014
ISBN: 978-3-442-47987-0
Shopaholic #7
Goodreads
Verlagsseite mit Leseprobe

Danke an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Klappentext:
Becky Brandon, geborene Bloomwood, ist endlich angekommen – und das nicht nur im Leben und in der Liebe, nein, in Hollywood! Der Rodeo Drive und die Stars:  Becky ist in ihrem Element. Und wie kombiniert man seine Leidenschaft fürs Shoppen mit dem Wunsch, selbst einmal über den roten Teppich zu laufen? Ganz einfach – der Shopaholic wird Stylistin für die Stars. Leichter gesagt als getan, denn die Stadt der Träume ist nicht gerade für jedermann offen. Doch Becky wäre nicht Becky, wenn sie nicht durch verrückte Aktionen auffallen würde. Nein, auch Hollywood kann ihr nicht lange widerstehen…

Meine Meinung:
Hach ja Becky. Unsere inzwischen 7 Bücher alte Beziehung ist doch relativ problematisch. Ich find dich meist sehr unterhaltsam, aber gleichzeitig habe ich auch fast ständig den Drang dich mal heftig durchzuschütteln und dir ins Gesicht zu schreien, dass du endlich mal Vernunft annehmen sollst. Und zwei Minuten später machst du irgendwas vollkommen großherziges und selbstloses und ich will dich nur noch umarmen.

Und zu meiner Überraschung und Freude überwiegt in diesem siebten Band die sympathische und unterhaltsame Becky-Version deutlich. Klar, in ein paar Situationen nervte sie, aber es war immer erträglich. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob das unbedingt an Becky selbst lag oder daran, dass mit Sage und Lois zwei einfach ungleich ätzendere Wesen auftauchten und Becky neben ihnen fast wie ein Engel wirkt.

Nein, Becky ist hier wirklich nett. Sicher, sie hat immer noch die Eigenschaft sich in Fantasievorstellungen zu verlieren und alles zu optimistisch zu sehen, aber wenn nicht – dann wäre sie auch nicht Becky. Aber gleichzeitig kommt sie mir hier zwar für das Haifischbecken Hollywood viel zu naiv vor, aber doch irgendwie lebensnaher als sonst. Ich konnte viele ihrer Aktionen und Handlungen nachvollziehen und hätte oftmals ähnlich gehandelt wie sie.

Und erst ihre Reaktion, wenn es um Elinor geht. Da fand ich sie sogar vollkommen vorbildhaft und dafür verzeihe ich ihr dann gern auch mehrere dumme Sachen, wie beispielsweise das mit dem Tortenstück.

Was mir dagegen nicht gefallen hat, ist der Cliffhanger, mit dem das Buch endete. Klar die anderen Bände hatten auch kleine (Heirat, Schwangerschaft), aber die deuteten nur an, dass da noch etwas kommt. Hier hört eine Handlung, welche über das ganze Buch langsam aufgebaut wurde, einfach vor ihrem Höhepunkt auf. Schnitt, aus – geht im nächsten Buch weiter. Und das nervt.

Aber davon abgesehen, fand ich den Band besser als erwartet und hab ihn regelrecht genossen. Vorher war ich doch etwas skeptisch, ob die Geschichte um Becky nicht besser beendet werden sollte, aber mit dem Roman hat mir Frau Kinsella wieder richtig Lust auf die Reihe gemacht.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Buchbesprechungen, Chicklit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gelesen} Sophie Kinsella: Shopaholic in Hollywood (Shopaholic #7)

  1. Pingback: {Gelesen} Sophie Kinsella: Shopaholic & Family (Shopaholic #8) | Mind Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s