Wochenrückblick #12

Gelesen:
Diese Woche war mir kaum nach Lesen. Ich hab am Montag die Biografie über Astrid Lindgren beendet. War nett, wenn auch nicht so viel für mich neues dabei. Joa und dann hab ich bis Samstag nicht mal 100 Seiten in Westeros gelesen. Das Buch ist ja spannend und ein wahres Füllhorn an Informationen, aber so sehr ich die Targaryens auch liebe, ihre Vornamenspolitik ist scheiße. Da blickt man ja kaum durch bei denen.
Und am Samstag trudelte dann endlich Prudence, der Auftaktband von Gail Carrigers neuer Reihe, bei mir ein. Von dem ich auch schon knapp die Hälfte verschlungen habe und total begeistert bin.

Gesehen:
Ich habe The Guilty gesehen, eine 3teilige Miniserie von 2013. Joa, wirkte wie die kleinere, unausgereiftere Schwester von Broadchurch. An sich nicht schlecht, aber von der Thematik einfach so ähnlich, dass man den Vergleich nicht vermeiden konnte und dadurch wirkte alles so bekannt. Wobei die Auflösung gut gemacht war.
Ansonsten noch die erste Folge von iZombie, der neuen Serie von Veronica Mars-Crator Rob Thomas (was auch der Hauptgrund war, warum ich reingesehen habe xD). Scheint ziemlich procedural-artig zu sein, und hat nicht wirklich was damit zu tun, wie man sich Zombies allgemein so vorstellt, aber die eine Folge hat gut unterhalten. Mal sehen, wie es sich entwickelt.

Neuzugänge:
230320153886

Und sonst so:
Moah Kopfschmerzen. Ich hab keine Ahnung, ob es an dem Wetter mit seinen Schwankungen zwischen 5 und 20 Grad in den letzten Tagen liegt oder an was auch immer, aber gestern war echt ätzend. Ich wäre am liebsten den ganzen Tag gar nicht unter meiner Bettdecke herausgekrabbelt. Aber inzwischen geht es zum Glück wieder halbwegs.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Neuzugänge, Serien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Wochenrückblick #12

  1. olivesunshine91 schreibt:

    Blöde Kopfschmerzen – ich sympathisiere aber immer mit Mitleidenden ^^ Wobei es bei mir eher vom Rücken kommt.

    Das mit der Vornamenspolitik kann ich allzu gut nachvollziehen. Ich find’s zwar großartig, was der George Martin da an Geschichte raushaut und wie er dieses ganze Universum aufbaut. Aber gerade bei den Targaryens sind es doch fast immer die gleichen Vornamen.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ja, die Geschichte ist toll und es ist auch furchtbar spannend, da die Vergangenheit zu erfahren. So enige Konflikte haben ja Wurzeln, die weiter als bis zu Roberts Rebellion zurückreichen. Aber dieses Familie mit ihren verdammten ‚y’s und ‚ae’s in jedem Namen…

      Gefällt mir

  2. Miss Booleana schreibt:

    Hab zur Zeit auch mehr mit Kopfschmerzen zu kämpfen und schiebe das mal auch auf die Temperaturschwankungen. Falls es bei dir auch noch so ist: Gute Besserung!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s