{Gesehen} Constantine – Staffel 1

Die Serie nicht der Keanu Reeves-Film 😉

Const

Quelle: imdb.com

Worum geht es:
Based on thecomic book series „Hellblazer“ seasoned demon hunter and master of the occult John Constantine  is armed with a ferocious knowledge of the dark arts and a wickedly naughty wit. He fights the good fight – or at least he did. With his soul already damned to hell, he’s decided to abandon his campaign against evil until a series of events thrusts him back into the fray, and he’ll do whatever it takes to protect the innocent. With the balance of good and evil on the line‎, Constantine will use his skills to travel the country, find the supernatural terrors that threaten our world and send them back where they belong. After that, who knows… maybe there’s hope for him and his soul after all.

Trailer:

Eckdaten:
Sender:NBC (USA)
Erstausstrahlung: 2014
Staffeln: bisher 1, Fortsetzung aktuell unklar
Folgen pro Staffel: 13
Länge einer Folge: etwa 40 Minuten
Darsteller: Matt Ryan, Angélica Celaya, Charles Halford, Harold Perrineau

Meine Meinung:
Ich hab mich letzten Herbst ziemlich auf die Serie gefreut und hatte recht große Erwartungen. Der Trailer sah interessant aus und Constantine war diese Mischung aus sexy Arschloch, harte Schale-weicher Kern-Typ, die ich zumindest im Fernsehen mag. Aber meine Vorfreude wurde schon getrübt, als bekannt wurde, dass Constantine in der Serie im Gegensatz zu den Comics nicht bisexuell sein würde*. Zum einen weil es eh zu wenig nicht-heterosexuelle Figuren gibt und zum anderen weil ich befürchtete, dass NBC beziehungsweise die Verantwortlichen hinter der Serie auch sonst möglichst allen potentiellen Kontroversen und Problempunkten aus dem Weg gehen wollen und dass die Serie dann nicht gerade interessanter macht.

Und das Ergebnis scheint meine Befürchtungen zu bestätigen, denn die 13 Folgen waren eher meh. Und ich denke zumindest zum Teil liegt es am Sender. Also nicht per se an NBC, sondern daran, dass es mit einem Network ein eher zahmer Sender ist. Bei einem der Kabelsender, die doch etwas freier mit Sex und vor allem Gewalt (Ja, bei einem Kampf gegen Dämonen gehört nun mal etwas Gewalt dazu) umgehen können, gibt es halt doch mehr Möglichkeiten.

Constantine an sich fand ich von Anfang an okay und mochte ihn. Er ist ziemlich sarkastisch und verbittert und hat mehr schlechte als gute Eigenschaften. Also wie für mich gemacht. Und Matt Ryans Aussehen schadet auch nicht…
Aber die anderen Figuren sind bis zum Rest ziemlich langweilig und uninteressant geblieben. Man erfährt zwar im Laufe der Folgen etwas mehr über sie, aber das macht es nicht wirklich besser, sie sind trotzdem ziemlich auf „sind dazu da um durch Fähigkeit xy Constantine zu helfen“ reduziert.

Und die Handlung ist einfach nichts besonderes. Es ist nicht direkt schlecht, aber ich kann mich nach ein, zwei Wochen auch schon an kaum noch was erinnern. So eine Art Serien-Fast-Food. Und das ist schade, denn Potential hatten viele der Handlungen eigentlich, aber das wurde nie wirklich genutzt. Nur weil Sprüche in Latein gemurmelt werden, werden sich nicht plötzlich zu glaubhaften Lösungen für jedes Problem.

Im Finale gab es eine Wendung, die für mich unerwartet kam (zurückblickend war ich allerdings bloß doof/unaufmerksam und hab die Anzeichen nicht als solche wahrgenommen) und zu der ich gern mehr wissen würde. Aber davon abgesehen ist es mir ziemlich gleichgültig, ob die Serie noch eine Staffel bekommt oder nicht.

*Es hieß aber auch, dass Constantine nicht rauchen würde und in der letzten Folge hat er ständig eine Zigarette zwischen den Lippen. Also wer weiß…

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Crime, Fantasy, Horror, Serien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Gesehen} Constantine – Staffel 1

  1. Miss Booleana schreibt:

    Habe die Serie zwar noch nicht zu Ende geschaut, habe aber bis jetzt so ziemlich denselben Eindruck. Die Fälle sind mir irgendwie alle zu geradlinig, als ob man dasselbe schon zig Mal in anderen Filmen und Serien gesehen hätte. Bei den Möglichkeiten, die die Vorlage bietet, hätte ich mir auch mehr „Mythologie“ erhofft und nicht dass immer irgendein toller Zauberspruch aus dem Ärmel geschüttelt wird und schwups ist alles gut. Naja … ich hab ja noch 2, 3 Folgen ausstehend … mal gucken was noch kommt und ob das Finale wenigstens gut ist.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Ich würde das Finale schon zu den besseren Folgen der Staffel zählen, aber wirklich gut ist das alles nicht. Ist so ein Einheitsbrei ohne irgendwas neues, von daher wundert es mich gar nicht, dass die Serie/Staffel nicht gut angekommen ist.

      Gefällt mir

  2. Pingback: Upfronts 2015 | Mind Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s