{Stöckchen} 7 Sins of Reading

Bei Miss Booleana gesehen und sofort fasziniert gewesen. Über die Antworten zu einigen Fragen musste ich dann aber länger nachdenken und so ist der Artikel hier über Wochen nach und nach vervollständigt worden.
Aber ich fand die Fragestellungen unter diesem Themenschwerpunkt einfach eine geniale Idee. Gezielt andere Blogger nominieren, werde ich nicht, aber natürlich darf jeder, der möchte, die Fragen mitnehmen und bei sich (oder auch in den Kommentaren hier) beantworten.

Gier: Wel­ches ist dein teu­ers­tes Buch und wel­ches das günstigste?
Uh… Ist jetzt natürlich die Frage, wie man das wertet. Als was zählen Bücher, die zwar nen hohen Ladenpreis haben, aber mir geschenkt wurden? Und irgendwie kann ein schlechter Roman für 8 Euro auch teurer sein, als ein wirklich gutes Sachbuch für 40…. Schwierige Frage.
Rein nach dem bezahlten Preis ist das teuerste vermutlich irgendein Sachbuch fürs Studium, da waren einige mit einem Preis >50 Euro dabei, aber ich hab mir das nie genau gemerkt. Das günstigste dagegen vermutlich irgendeine Reclam-Lektüre, die noch aus Schulzeiten stammt.
(Irgendwie faszinierend, dass beide Extrempunkte ‚aufgezwungene‘ Lektüre sind und sich die selbstgewählte Freizeitlektüre dazwischen befindet.)

Zorn: Mit wel­chem Autor führst du eine Hass/Liebe-Beziehung?
Chuck Palahniuk
Nicht nur, weil ich immer Probleme mit seinem Nachnamen habe xD Schon vor Jahren hab ich mal irgendwo spontan Fight Club gekauft und gelesen, nachdem ich den Film gesehen und von diesem begeistert war. Und das Buch hat mir – eben wegen des Schreibstils – noch besser gefallen und ich hatte mich verliebt.
Joa, und dann hab ich zu Bonsai gegriffen, in der Erwartung genauso von dem Stil bezaubert zu werden. Und es war schrecklich. Und jetzt ist Palahniuk der Autor, der mich gleichzeitig mit seinem Stil extrem beeindruckt/für sich eingenommen und sehr verschreckt hat. Ich weiß auch nicht.

Völ­le­rei: Wel­ches Buch hast du immer und immer wie­der genüss­lich ver­schlun­gen, ohne Gewis­sens­bisse oder ähnlichem?
Da gibt es viele. Das fing schon in der Kindheit an, mit den Bullerbü-Büchern von Astrid Lindgren, die ich unzählige Male gelesen habe. Später dann hat ich die typische Phase mit Pferde-Büchern, die auch alle oft gelesen wurden (muss die mal auf dem Speicher suchen gehen).
Danach hat es sich eigentlich ziemlich gelegt, weil sich mein Bücherhorizont erweiterte und da auf einmal so viele interessante Bücher waren. Es gab und gibt gar nicht genug Zeit um die alle zu lesen, geschweige denn auch noch mehrmals. Aber ein paar Bücher werden trotzdem öfter mal gelesen. To kill a Mockingbird fällt mir gerade ein. Einige Harry Potter Bände hab ich auch mehrmals gelesen.

Träg­heit: Wel­ches Buch hast du ver­nach­läs­sigt zu lesen, weil du bis­her zu faul warst?
Aktuell, steht da seit einigen Monaten „Krieg und Frieden“ ungelesen rum und ich trau mich nicht ran. Weil es so dick ist und auch wegen seinem Klassiker-Status. Was ja albern ist, aber nun ja. Ich hab die starke Vermutung, dass sich an dem Zustand so schnell auch nichts ändern wird.

Stolz: Über wel­ches Buch redest du am häu­figs­ten, um wie ein intel­lek­tu­el­ler Leser zu wirken?
Nope. In meinem Umkreis (also nicht-virtuell) sind die meisten Leuten* schon von der Tatsache, dass ich mehr als 1 Buch im Monat lese tief beeindruckt. Wobei ich da auch eigentlich, wenn überhaupt mal ein Gespräch über Bücher zustande kommt, eher einfach über Bücher rede, die mich irgendwie beeindruckt haben und/oder von denen ich glaube, dass sie meinem Gegenüber auch gefallen könnte. Ist also eher der Versuch andere zum (vermehrten) Lesen zu motivieren als intellektuell zu wirken. Auch weil ich es einfach bescheuert finde Bücher danach auszuwählen, wie man durch die Lektüre auf andere wirkt. Lest einfach was euch gefällt, aber lest.
*Ausnahme ist die engste Familie, aber die kann ich eh nicht mit Büchern beeindrucken. Die wissen gar nicht, wie ich ohne Buch aussehe 😀

Wol­lust: Wel­che Cha­rak­ter­ei­gen­schaf­ten fin­dest du an männlichen/weiblichen Figu­ren am attraktivsten?
Ah die Frage, die mir am schwersten von allen fällt. Noch nie darüber nachgedacht oder versucht das präzise zu formulieren.
Vermutlich wird es – unabhängig vom Geschlecht – auf etwas in Richtung sarkastisch und intelligent hinauslaufen. Gepaart am besten mit fragwürdiger Moralität oder Amoral. Und ein Tierliebhaber oder zumindest nicht -hasser.
Hilfe.

Neid: Wel­che Bücher möch­test du am liebs­ten als Geschenk erhalten?
Uh, alle von meiner Wunschliste ? 😀
Aber vor allem wahrscheinlich ein paar teure Bildbände, die ich mir vermutlich nie selbst kaufen werde. London – Portrait of a city ist so eines.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu {Stöckchen} 7 Sins of Reading

  1. An schreibt:

    Ui, ein schönes Stöckchen. Da muss ich auch mal mitmachen, wenn ich eeendlich wieder dazu komme, etwas zu schreiben. Stehen schon so einige Sachen an, die längst überfällig sind…
    Deine Antworten gefallen mir auch gut. Vor allem bei „Gier“ bin ich vollkommen deiner Meinung.

    Gefällt 1 Person

  2. BuecherFaehe schreibt:

    „To kill a mockingbird“ habe ich dieses Jahr zum ersten Mal gelesen und war komplett begeistert (den Film mit Gregory Peck fand ich auch super), sodass ich das Buch vermutlich irgendwann noch einmal lesen werde.
    Deine Antwort zu „Stolz“ gefällt mir – ich finde es auch einfach toll, anderen Menschen Bücher zu empfehlen. Ich habe aber das Glück, dass viele in meinem Umfeld gerne lesen.
    Die Frage zu „Wolllust“ fiel mir auch am schwersten…

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Oh ein lesendes Umfeld ist so klasse, da bist du zu beneiden.

      Ja bei der Wollust-Frage bin ich mit meiner Antwort auch nicht 100%ig zufrieden, aber ich kann es nicht besser beschreiben. Zu sagen, was mich abschrecken würde, wäre vielleicht einfacher gewesen xD

      Gefällt mir

  3. schauwerte schreibt:

    Das ist mal ein interessantes Stöckchen. Vielleicht nehme ich’s auch mal auf. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Miss Booleana schreibt:

    Yay, danke fürs mitmachen! Tolle Antworten 😀 Aber da muss ich mich ja mal outen … ich schaffe selten mehr als ein Buch pro Monat (Manga und Graphic Novels nicht mitgezählt).

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Solange du mit deinem Lesetempo / der Anzahl Bücher zufrieden bist, ist das doch auch alles okay. Ich hab da nur ein paar Leute in der weiteren Verwandtschaft, von denen da regelmäßig dumme Kommentare kommen (les weniger und geh mehr aus und dergleichen >.<)….

      Gefällt mir

  5. Pingback: Stöckchen: 7 sins of reading | Schauwerte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s