{on my mind} If I had a TARDIS….

Nydamit hat sich vor ein paar Tagen die Frage gestellt, wohin er reisen würde, wenn ihm die Tardis sieben Reisen in die Vergangenheit ermöglichen würde. Meine erste Reaktion war, dass mir da gar keine sieben Ziele einfallen würden. Aber dann hat mich das Thema nicht mehr losgelassen und ist immer wieder in meinem Kopf aufgetaucht, so dass ich am Schluss eher das Problem hatte, dass ich a) mehr als sieben Ziele hatte und b) das Ganze für einen Kommentar auch ziemlich lang werden würde. Also gibt es jetzt mit Nydas Erlaubnis hier einen eigenen Eintrag.

Für diejenigen, welche der Begriff TARDIS nichts sagt: es ist das Raumschiff/Zeitmaschine aus der Serie Doctor Who und kann überall in „time and space“ reisen (und so nebenbei aber nicht ganz unwichtig hat es auch ein universelles Übersetzungfeature, so dass man jede Sprache verstehen und sprechen kann). Mehr muss man zum Verständnis des Artikels gar nicht wissen, bei Interesse empfehle ich aber diesen Wikipedia-Artikel.

Allerdings hat Nyda den Reisen ein paar Begrenzungen gegeben:

Nehmen wir an ich darf sieben Reisen unternehmen, bei denen ich auf der Erde bleiben muss, nur in die Vergangenheit reisen darf und nicht in die Geschichte eingreifen kann, sondern lediglich als Beobachter unterwegs bin und auch nicht alle 5 Meter von Aliens attackiert werde.

Und wo würde ich jetzt hinreisen?

1) ~1980/hier: kein genaues Datum irgendwann um dieses Jahr +/-2 Jahre. Einfach weil da mein einer Opa noch lebte, den ich nie kennen lernen durfte (Ich kann es nicht oft genug sagen: Krebs ist das größte Arschloch der Welt). Und ich so gerne wenigstens mal sehen möchte. Die Zeit um 1980 einfach, weil da meine Brüder schon auf der Welt sind und ich ihn eben genau in der Rolle als Opa in Aktion sehen könnte.

2) 9.11.1989 / Berlin: Mauerfall halt. Ich war damals ganze 4,5 Jahre alt und in Rheinland-Pfalz auch weit entfernt von den Ereignissen (und ohne Verwandte in der DDR), so dass sie auf mein Kleinkind-Leben überhaupt keinen Einfluss haben und ich mich auch null daran erinnern kann – aber gleichzeitig ist es auch so prägend und entscheidend für so viel in der neuen deutschen Geschichte. Und es wirkt auf Fotos/Videos schon unglaublich intensiv und mitreißend, wie muss es da erst vor Ort gewesen sein?

3) 79 n. Chr. / Pompeji: Ich würde gern die letzten Tage von Pompeji sehen. Zum einen eben das ganz normale römische Leben einer Stadt zu der damaligen Zeit (und all diese weißen Statuen mal in ihrer Farbenpracht und auf ihren richtigen Plätzen, weil ich mir das echt nur schwer vorstellen kann). Und dann eben auch der Vulkanausbruch – natürlich von einem sicheren, geschützten Platz aus #Katastrophentourist Wobei ich mir nicht sicher bin, wie lange ich den Anblick ertragen könnte, weil ich ja auch niemand helfen darf.

4) 28. August 1963 / Washington D.C.: Da hielt Martin Luther King seine berühmte „I have a dream“-Rede. Und darauf und auf King als Person wird heute noch so oft Bezug genommen, dass sie einfach mal gerne live hören möchte und vor allem auch die unmittelbaren, spontanen Reaktionen der Zuschauer beobachten will.

5) irgendwann im 1. Jahrtausend n. Chr. / irgendwo in Schweden, bevorzugt der Dalarna-Region: Schweden, weil Schweden einfach toll ist und ich mich in die heutige Landschaft dort verliebt habe und sie gern mit mit der vor über Tausend Jahren vergleichen würde. Der Zeitpunkt einfach, weil dort noch an die alten nordischen Götter ohne irgendwelche christlichen Einflüsse geglaubt wurde. Ich finde diese Religion/Mythologie faszinierend, aber es gibt in der Forschung so viele offene Fragen und fehlende/unverständliche Aufzeichnungen. Es muss toll sein, diesen Glauben als selbstverständlichen Teil des Alltags einer ganzen Gruppe zu erleben. So viele Kleinigkeiten, die sich wohl kaum jemals rekonstruieren werden lassen, sind es die ich gern mal erleben möchte.

6) um 500 n. Chr. / Worms: Wenn man keine 60km von Worms entfernt aufwächst, wächst man auch automatisch mit der Nibelungensaga auf (by the way: Siegfried ist doof [man hätte das dämliche Lindenblatt ja auch entfernen könne, ne?] und Hagen toll xD) und ich bin genauso neugierig wie Krimhild, wenn es darum geht, wo genau im Rhein der Nibelungenschaft versenkt wurde (falls es wirklich einen gab….). Außerdem könnte ich dann ohne die Vergangenheit zu verändern, in meine Zeit zurückkehren und den Schatz bergen 😀

7a) Atlantis / kurz vor der Katastrophe (wohl dann ~9600 v. Chr.): Also vorausgesetzt Atlantis gab es wirklich mal… Ich bin einfach neugierig darauf, was für eine Zivilisation da (und natürlich wo ‚da‘ überhaupt ist) lebte und was ihr zugestoßen ist, dass sich bis auf unbestimmte Mythen und Legenden keine Nachweise finden (oder zu Atlantis zuordnen) lassen.

7b – falls Atlantis fiktiv ist) vermutlich ~ 1240 v. Chr. / Troja: Und zwar auch hier (wahnsinnig überraschend^^) kurz vor Ende des Trojanischen Krieges, weil mich interessiert was die Wahrheit hinter dem Mythos des Trojanischen Pferdes ist. Die Illias als „Geschichtsdokument“ ist ja wohl kaum als neutral, wahrheitsgemäß und genau zu betrachten. Außerdem würde ich gern mal Kassandra sehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Gedankenspiele, Stöckchen / Blogparaden abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu {on my mind} If I had a TARDIS….

  1. Nydamit schreibt:

    Das klingt auf jeden Fall nach einer spannenden Rundreise. Die eigene Familie in der Vergangenheit zu sehen ist natürlich immer interessant. Hab gerade die spontane Idee, dass man so eine Zeitreise ja auch nutzen kann, um immer weiter entfernete Vorfahren zu besuchen bis man irgendwann bei den Affen ist. Wär bestimmt seltsam, die Entwicklung in umgekehrter Richtung zu verfolgen.

    Aber zurück zu deinem Post: Vor allem Schweden und die Rede von Martin Luther king finde ich sehr interessant, Troja klingt auch gut. Wobei Atlantis als Alternative natürlich noch spektakulärer wäre.

    Bin übrigens ein Er. 😀

    Gefällt 1 Person

  2. buecherfaehe schreibt:

    Tolle Ideen, die du da hast! Troja, Pompeji und Atlantis würde ich direkt so übernehmen. Wobei ich wohl auch gerne im kaiserzeitlichen Rom direkt gewesen wäre – einfach um zu schauen, wie die „Ewige Stadt“ damals ausgesehen hat.

    Hach, vermutlich würde ich gerne in jedes Jahrhundert bzw. in jede zeitliche Epoche mal einen Blick werfen! Wieviel es da so zu entdecken gäbe!

    Gefällt 2 Personen

  3. Miss Booleana schreibt:

    Wow, das ist ja ein spannendes Gedankenspiel. Ich finde auch deine Idee sehr schön deinen Opa zu besuchen. Mal sehen, ob ich auf 7 Orte/Zeiten unter den gestellten Bedingungen komme – vielleicht mache ich dann mit. 🙂

    Gefällt 1 Person

  4. Wortman schreibt:

    Du hast interessante Ideen. Bei Worms und Atlantis bin ich dabei 🙂

    Gefällt mir

  5. Pingback: Too Much Information #2 “Blogparaden und Quallitätsfragen” | Nydamit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s