{Blogparade} 10 Best Villains in Film und/oder Serie

Die Singende Lehrerin auch Königin der blogparaden genannt hat dazu aufgerufen die persönlichen Top Ten an Villains aus Film und/oder Serie vorzustellen. Ich hatte eigentlich nicht gedacht, dass ich solche Schwierigkeiten hätte auf 10 Namen zu kommen, schau ich doch zum Großteil solche Serien/Filme, in denen auch regelmäßig mindestens ein Bösewicht vorkommt. Aber ich hab gemerkt, die meisten sind einfach nur da, weil man halt einen Gegenspieler für den Helden braucht. Aber nicht wirklich Personen, die einem noch lange in Erinnerung bleiben und die schon gar nicht die Bezeichung „best Villain“ verdienen. Am Ende bin ich dann bei 5 Namen aus dem Serienbereich und 5 Namen (gut eigentlich 6, aber das eine ist ein Duo) aus dem Filmbereich gelandet, was ja doch weider gut passt.

5 Best Villains in TV-Shows

Villains TVvon links oben aus im Uhrzeigersinn und ohne Wertung:
1) Paul Spector (The Fall)
2) Dexter (Dexter)
3) Bob (Twin Peaks)
4) Ramsay Snow/Bolton (Game of Thrones)
5) James Moriarty (Sherlock)

5 (6) Best Villains in Movies

Villains Movievon links oben aus im Uhrzeigersinn und ohne Wertung:
1) Loki (Marvel Cinematic Universe)
2) Bonnie & Clyde (Bonnie & Clyde)
3) Sheriff of Nottingham (Robin Hood: Prince of Thieves)
4) Michael Corleone (The Godfather I-III)
5) Sweeney Todd (Sweeney Todd)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Filme, Serien, Stöckchen / Blogparaden abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu {Blogparade} 10 Best Villains in Film und/oder Serie

  1. bullion schreibt:

    Merke: „The Fall“ anschauen!

    Bonnie & Clyde sind eine tolle Wahl! 🙂

    Der Sheriff of Nottingham ist auch klasse, nur fast zu überdreht für meinen Geschmack…

    Gefällt 1 Person

  2. olivesunshine91 schreibt:

    Ouh, Sweeney Todd und Ramsay Bolton sind beide eine verdammt gute Wahl!
    Ich hab Dexter schon mehrmals in der Liste gesehen, empfinde ihn selbst aber gar nicht als Bösewicht. Ich weiß auch nicht, wenn ich ihn mit Heisenberg vergleichen würde, der ja auf jeden Fall einer ist, kommt er mir vor wie ein verlorener Welpe.

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Naja, dank Dexter war Debra mindestens zweimal in Lebensgefahr, wurde selbst zur Mörderin, Rita ist wegen ihm gestorben, 2 Kinder wurden zu Voll-, eins zu Halbweisen, mindestens zwei Cops (LaGuerta und *Name vergessen* in Staffel 2) sind wegen ihm gestorben. Dazu Ritas Ex.
      Plus natürlich die Mörder, ich seh da nur eine minimal bessere Rechtfertigung. Auch Dexter ist nur ein Mensch und nicht unfehlbar. Wir als Zuschauer haben nur seine Aussage, dass diese alle Mörder sind und damit den Tod verdient haben (eh eine diskussionswürdige Schlußfolgerung). Und für mich mit entscheidend: Dexter selbst sagt mehrmals, dass er eben *nicht* tötet um Unschuldige zu schützen, sondern um diesen Drang zu morden in ihm zu erfüllen und er sich nur auf Mörder konzentriert, weil es für ihn eine Verhaftung unwahrscheinlicher macht.

      Ich hab Breaking Bad noch nicht gesehen, und kann zu Heisenberg nichts sagen. Aber solche Vergleiche finde ich grundsätzlich schwer. Nur weil einer schlimmere Verbrechen begeht, wird jemand anders ja nicht automatisch zum Helden/Nicht-Villain. Das ist für mich so als wollte man einen Bankräuber freisprechen, weil er ja wenigstens kein Mörder ist. Klar, Bankraub ist weniger schlimmer, aber er ist trotzdem ein Krimineller.

      Gefällt mir

  3. Alice schreibt:

    Ramsay über Jeoffrey? Das ist etwas worüber ich nachdenken muss 🙂

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Naja, Joffrey ist ganz klar ein Arsch. Aber ich seh bei ihm die Schuld mehr im Umfeld, vor allem Cersei und Robert. Und er ist für mich vor allem ein dummer verzogener Junge, der halt leider König wurde, aber immer noch von jemand mit Konsequenz (Tywin/Tyrion – wenn man ihn halt vorher von Cersei getrennt hätte) durchaus in eine vernünftige Richtung hätte gelenkt werden können. Ich weiß nicht, ob du die Bücher kennst, aber in denen sieht man an ein paar Stellen, wie Margaerys klügeres/politisch geschickteres Verhalten gegenüber dem gemeinen Volk durchaus Eindruck auf Joffrey macht.

      Ramsay dagegen ist für mich einfach nur ein Sadist, der das genießt. Und im Gegensatz zu Joffrey weitaus bewußter seine Grausamkeiten plant und andere dafür manipuliert. In seinem Vorgehen Theon in Reek zu verwandeln,s teck viel mehr Strategie, Planung und Intelligenz als in Joffreys Versuchen Sansa zu demütigen. Ich will mir gar nicht ausmalen, was passieren würde, wenn Raymsay König wäre…

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s