{Gesehen} The Princess Bride / The Good, the Bad and the Ugly / American Psycho / Grease

The Princess Bride
Warum hab ich den Film nicht viel früher gesehen? Hat mir so viel besser gefallen, als ich gedacht hätte. Sehr unterhaltsam, großartige Dialoge. Gut die Rahmenhandlung fand ich etwas unnötig, aber die eigentliche Geschichte war toll. Schöner Märchenfilm.

5 Sterne - klein


The Good, the Bad and the Ugly

Keiner hat mich vorher über die Länge des Films informiert, was nicht unbedingt so toll war. Bis er zu Ende war, war ich mehr als müde und am Schluß auch nicht mehr so aufmerksam. Hat mir aber trotzdem gut gefallen. Ach wenn ich mir nicht vorstellen kann, dass ein Film mit solch langsamer Charaktereinführung und vielen Kameraschwenks über Landschaften heute noch gedreht werden könnte und auch Erfolg hätte. Schade eigentlich.

4 Sterne - klein


American Psycho

Interessantes Ende; ich schwanke noch ob ich es für Realität oder Illusion halten soll. Bateman ist eine interessante Figur, aber sein Leben irgendwie doch unheimlich langweilig, selbst als er anfängt in den Wahnsinn abzugleiten. Und sein Musikgeschwaffel war so nervend, da waren die Diskussionen über die Visitenkarten ja besser.

4 Sterne - klein


Grease

Hmm, trakt versucht mich davon zu überzeugen, dass ich den Film schon mal gesehen habe, aber ich kann mich absolut nicht daran erinnern.  Egal. Ich find ja mehr Kostüme und Frisuren interessant als die eigentliche Handlung. Aber gut, die bietet jetzt auch nicht so viele Überraschungen, das Ende ist ja mehr oder weniger von Anfang an klar.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, 5 Sterne, Classics, Crime, Fantasy, Filme, Humor, Romance abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Gesehen} The Princess Bride / The Good, the Bad and the Ugly / American Psycho / Grease

  1. olivesunshine91 schreibt:

    „American Psycho“ fand ich großartig, auch wenn mir am Ende nicht alles klar war. Ich glaube, das mit der Langeweile wurde bewusst so dargestellt, um halt das Leben dieser seelenlosen Heinis zu zeigen.

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Ja, vermutlich wurde das bewusst so dargestellt, aber ich fands halt auch als Zuschauer langweilig mir diese ganzen inhaltslosen Restaurantgespräche anzuhören müssen xD

      Gefällt mir

  2. RoM schreibt:

    Grüß Dich, Amerdale.
    ‚The Good, The Bad And The Ugly‘ ist der einzige Film von Sergio Leone, der mich überzeugen konnte. Von der Atmosphäre & der Spannung kommt auch kein anderer Italo-Western – der mir so unterkam – an ihn heran. Beim recht intensiv abgefeierten ‚Spiel Mir Das Lied Vom Tod‘ bin ich, wegen akuter Langeweile, nie über die ersten 30 Minuten hinaus gekommen. Die obige Ausnahme hat mich aber gleich mit dem Vorspann reingezogen.
    Ich kannte zunächst auch lediglich die gekürzte Fassung für die TV-Verwertung, aber meine Begeisterung für die Ausnahme der Dollar-Trilogie (beide Vorgänger sind lediglich Filmversuche) konnte sich mit der langen Version noch steigern.
    Absoluter Höhepunkt bleibt für mich das Dreier-Duell – dessen optischer wie (vor allem) musikalischer Aufbau.
    Ohne Morricones Musik könnte der Film an sich nicht funktionieren, denke ich.

    bonté

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s