{Gesehen} Game of Thrones – Season 5

index

Quelle: inmd.com

Worum geht es:
Jon Snow is struggling to balance the demands of the Night’s Watch with those of the newly arrived Stannis Baratheon, who styles himself the rightful king of Westeros. Meanwhile, Cersei scrambles to hold on to power in King’s Landing amidst the Tyrells and the rise of a religious group led by the enigmatic High Sparrow, while Jaime embarks on a secret mission. Across the Narrow Sea, Arya seeks an old friend and a fugitive Tyrion finds a new cause. And as danger mounts in Meereen, Daenerys finds that her tenuous hold on the city requires hard sacrifices.

Trailer:

Eckdaten:
Sender: HBO (USA)
Erstausstrahlung: 2015
Staffel: 5 von (aktuell)
Episoden: 10
Länge einer Episoden: etwa 60 Minuten
Darsteller (Auswahl): Peter Dinklage, Nikolaj Coster-Waldau, Lena Headey, Emilia Clarke, Kit Harrington, Natalie Dormer, Stephen Dillane, Carice van Houten, Sophie Turner, Maisie Williams, Iwan Rheon, Iain Glenn

Mein Eindruck:
Vorneweg: Der Text enthält an einigen Stellen Spoiler, allerdings muss er dort zum Lesen markiert werden. Ein unbeabsichtigtes Spoilern kann also eigentlich nicht passieren und der Rest des Textes macht auch Sinn, wenn man die Spoiler nicht liest (hoffe ich…). Aber eine Bitte, falls ihr kommentieren wollt: Wenn ihr auf die Spoiler eingehen wollt, schreibt bitte auch eine Spoilerwarnung oben drüber. Danke 🙂

Was soll ich zu der Staffel sagen? Kennt ihr aus anderen Serien das Gefühl, dass eine Episode nur dazu da ist die Charaktere wie Schachfiguren in eine bestimmte Position zu bringen, bevor dann in der nächsten Folge Spannung und Action beginnen? Genau das Gefühl hatte ich bei dieser Staffel – bis auf die letzten zwei Folgen. Und das ist nicht gerade gut.
Vielleicht lag es daran, dass diese Staffel sich im Vergleich zu den vorigen bei einigen Charakteren stark von der Buchvorlage entfernt beziehungsweise es für ein paar Personen schlicht und ergreifend keine Vorlage mehr gab und ich daher trotz Buchkenntnisse keine Ahnung hatte, was passieren wird, aber ich war einfach nicht beeindruckt von den meisten Ereignissen.

Dorne. Ich hab mich so auf Dorne gefreut und meh. Die Sand Snakes waren total langweilig und alles andere als die badass woman, die ich erwartet hatte. Die Serie hat die in wanna-be-sexy Püppchen mit Waffen als Deko verwandelt. Gerade Tyrene. Die war mein Liebling und jetzt wollte ich ihr jedes Mal, wenn sie so krampfhaft und gekünstelt Bron angemacht hat, nur noch einen Eimer Eiswasser überschütten. Und auch sonst, war diese ganze Dorne-Handlung so zwecklos. Da passierte ja im Endeffekt nichts. Gut der Roadtrip um zwei Figuren dorthin zu bekommen war unterhaltsam und hätte gern länger dauern können, aber das und die wunderschönen dornischen Kostüme war auch alles, was ich darüber positives sagen kann.
Aber mich nervt ja schon, dass es im Intro lapidar „Dorne“ heißt und nicht konkret Sunspear oder Water Gardens. Winterfell hat ja auch nen Namen, da schreiben sie nicht einfach „The North“. Dorne hat das gleiche verdient.

Und Danys Handlung plätschert auch mehr vor sich hin. Gut sie hat die Drachen als optisches Plus, was einfach beeindruckende Szenen ergibt. Aber ansonsten ist es hier auch vor allem Gerede und es passiert wenig.

Die Ereignisse in King’s Landing fand ich noch am interessantesten, auch wenn für mich diese fanatische Glaubensgruppe (warum müssen sich alle männlichen Lannisters ihre schönen halblangen blonden Haare kürzen >.<) zu wenig erklärt wurde. Aber Cerseis Kampf mit/gegen Margaery um Tommen hatte schon was.

Und dann ist da die wieder aufgeflammte Gewalt gegen Frauen/Kinder-Diskussion. Einerseits gehört es irgendwie zur Serie dazu und ist nichts neues, es bringt also wenig sich jetzt bei der fünften Staffel drüber aufzuregen. Aber andererseits stört es mich auch immer mehr und ich hab das Gefühl dass es auch immer mehr/extremer wird und zwar nicht aus Handlungsgründen, sondern nur um des Schock-Effektes willen. Vielleicht weil ich gerade bei den zwei große Szenen in der Staffel einmal die Art und Weise schlecht gemacht finde (5×06) und bei der anderen den Sinn daher nicht kapiere (5×09).
Zu 5×06:
Sansas Vergewaltigung durch Ramsay mit Theon als Zuschauer: Ich hab mich ja schon mal in einem Wochenrückblick darüber aufgeregt, aber meiner Meinung nach war es einfach unnötig, weil es kein bisschen was zu Handlung oder Charakterentwicklung beiträgt. Weder bei Theon, noch bei Ramsay noch bei Sansa. Und das sie dann auch noch Theon und seine Gefühle in den Mittelpunkt gestellt haben, war ganz doof. Weil er ja bisher absolut keine Gründe hatte sich an ihm zu rächen und ihn zu hassen. Nein, dazu musste er erst eine Vergewaltigung mit ansehen. Aber wen interessiert schon, was die Frau fühlt, die es nicht nur sieht, sondern erlebt? Argh.
Zu 5×09:
Shireens Flammentod auf Stannis‘ Anweisung: Ich fand hier die Szene an sich nicht mal doof und deutlich besser gemacht als Sansas Vergewaltigung, aber ich kapier Stannis einfach nicht. Sie war sein einziges Kind und wenn man ihr Alter bedenkt, glaube ich auch nicht, dass Stannis und Frau noch jemals ein weiteres Kind bekommen (und ein Bastard passt nicht zu ihm; außer vielleicht mit Melisandre aus ‚religiösen‘ Gründen, aber Madame steht ja eher auf Verbrennungen und Schattenbabys). Selbst wenn er jetzt irgendwann den Iron Throne gewinnen sollte (bitte nicht), ist doch dann Tommen der Kronprinz. Außer er ändert die Thronfolge, weil Lannister-Inzucht/Inzest, aber es gibt ja keinen Baratheon-Erben mehr, den er einsetzen könnte. Er hat praktisch die Baratheon-Blutlinie ausgelöscht (also nicht wirklich, weil Tommen ja Baratheon genannt wird, aber naja…) Also was bezweckt er mit der Aktion?
Ich versteh ja schon irgendwie, dass er in einer verzweifelten Situation war und weder vorrücken noch zurückweichen konnte irgendwie und dieses Feueropfer das Dilemma auflösen sollte (wie auch immer), aber auf lange Sicht ist es meiner Meinung ein extrem dummer Zug. Beziehungsweise wäre es gewesen, durch seinen (wahrschienlichen) Tod erübrigt sich das Ganze ja. Aber das wusste Stannis ja nicht, als er die Entscheidung getroffen hat.

Und auch die finale Folge war irgendwie seltsam. Auf der einen Seite ist viel passiert, welches der Handlung für einige Charaktere in Staffel 6 eine völlig neue Richtung geben wird. Aber gleichzietig waren wieder vor allem Frauen betroffen und diese Häufung nervt mich. Ebenso, wie dass das Schicksal von sage und schreibe 4 Figuren jetzt völlig unklar ist. Bisschen zu viel des Guten.
Etwas genauer:
Gut, ich glaube schon, dass Stannis wahrscheinlich tot ist. Aber weder er noch Brienne haben eigentlich verdient, dass dieser Moment off-camera passiert. Es ist schließlich das erste Mal, dass Brienne einen ihrer Schwüre erfüllen darf.
Und Jon. Warum hätte Melisandre denn zurück zum Wall rennen sollen (wie hat sie das eigentlich so schnell geschafft), wenn nicht um genau passend aufzutauchen um Jon wieder zum Leben zu erwecken? Entweder das oder sein Geist ist irgendwie in Ghost geschlüpft. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass er endgültig tot ist.
Und dann noch Sansa und Theon. Wenn Sansa stirbt, bin ich echt sauer. Theon dagegen würde ich echt nicht vermissen.
Und verdammt noch mal, ich fand die Szene zwischen Jaime und Myrcella toll und dachte gerade sie würde eine tolle Königin abgeben, als sie anfingt zu bluten. Weil es ja auch so viel Sinn macht Oberyns Tod an dem Mädchen zu rächen anstatt an Jaime, der als Erwachsener und Anwesender beim Duell ja wohl eher hätte eingreifen können. Und mir kann keiner erzählen, dass Ellaria nicht hätte einen Weg finden können Jaime zu vergiften. Unauffällig war Myrcellas Vergiftung ja schließlich auch nicht.
Der einzige tolle der Folge: Tyrion & Varys
(Und Greyscale: wieso hat Shirleen nie jemanden damit angesteckt? Und Jorah bisher ja offensichtlich auch nicht (obwohl er zumindest Dany berührte)? Aber es langte eine Berührung um ihn zu infizieren.)

Ach, ich bin irgendwie enttäuscht von der Staffel. Die handwerkliche Qualität ist natürlich immer noch hoch und visuell ist es oft sehr beeindruckend, aber es hat mich nie so gefesselt, wie das vorige Staffeln geschafft haben. Vielleicht ist auch einfach nach 5 Staffeln eine Ermüdung eingetreten. Aber ich hab einfach das Gefühl es geht immer mehr in Richtung Gewalt um der Gewalt willen / umso blutiger um so besser und die Gewalt dient nicht mehr darum die Welt detaillierter, echter zu machen. So als hätten die Macher das Gefühl sich mit jeder Staffel mit den Gewalttaten selbst übertreffen zu müssen und bei dieser Spirale wird es irgendwann unglaubwürdig und alles andere tritt in den Hintergrund und bekommt weniger Beachtung als es verdient.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Fantasy, Serien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu {Gesehen} Game of Thrones – Season 5

  1. filmschrott schreibt:

    Ja, Staffel 5 war bisher das Lowlight der Serie und in den meisten Punkten stimme ich auch absolut zu. Nur was die ganze Danearys Handlung angeht, bin ich nicht ganz bei dir. Erstens plätschert die Story um die Tussi schon seit Ewigkeiten nur so dahin. Das ist also kein Problem der 5. Staffel, in der das Ganze sogar mal 2 relativ interessante Momente hervorgebracht hat (der Kampf mit den Harpien in der Stadt und natürlich in der Arena). Nur, dass sie jetzt wieder irgendwo am Arsch der Welt rumdümpelt, statt endlich mal Segel Richtung Kings Landing zu setzen, lässt mich vermuten, dass da weiterhin nix so wirklich in die Gänge kommt.
    Der andere Punkt wäre Greyscale: Woher will man denn wissen, ob Jorah nicht Dany und weitere Leute angesteckt hat. Es ist ja nun nicht so, dass man nach KOntakt direkt zum Stein mutiert. Da man so offensichtlich gezeigt hat, wie er Danys Hand nimmt und anschließend auch, wie diese mit ihrer Dolmetscherin Händchen hält, sollte ziemlich klar sein, dass das noch ne Rolle spielen wird.

    Ansonsten bin ich aber auf deiner Seite. Eher schwache Staffel und die ganzen offenen Enden sind einfach zu viel des Guten. Das hatte die Serie eigentlich nie nötig und auch jetzt bleibt da einfach nur der Gedanke hängen, dass man Anfang nächster Staffel quasi 4 Mal den gleichen Cliffhanger auflösen muss. Spannend ist anders.

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Ja klar, dass mit Dany ist nicht neu, aber halt einer der Punkte die mir (auch) an der Staffel nicht gefallen haben. Deswegen wird es halt auch erwähnt (hat aber im Vergleich zu Sansa und Dorne deutlich weniger meine Wertung beeinflußt). Und zum anderen hat das Promo-Material vor Staffelbeginn bei mir in der Hinsicht einfach Hoffnung auf mehr geweckt. Da gab es so viel „Dany trifft Tyrion“- Bilder und so weiter, dass ich dachte, aus diesem Treffen würde mehr Handlung entstehen. Und dann das…
      Bei der Greyscale-Sache nervt mich auch weniger, die Möglichkeit dass die Dolmetscherin infiziert sein könnte oder auch nicht (die Spekulationen ob Dany da möglicherweise immun ist, weil das ganze ja irgendwie mit Valyria und den Drachen zusammenhängt finde ich sogar spannend), sondern Jorahs Gleichgültigkeit. Ihn scheint ja gar nicht zu interessieren, dass er andere – vor allem seine abgöttisch geliebte Dany – anstecken könnte. Und das passt so gar nicht zu ihm.

      Gefällt mir

      • filmschrott schreibt:

        Ich glaube, Jorah ist an einem Punkt, wo ihm das egal ist. Hauptsache er ist mit seiner großen Liebe zusammen, selbst wenn er sie mit in den Tod, oder schlimmeres, nimmt. Finde das schon relativ nachvollziehbar. Die einzige Alternative wäre ja gewesen, eben für immer ohne sie zu leben. Da nimmt er das Risiko wohl einfach in kauf, selbst wenn ihr Zusammensein nur von kurzer Dauer ist.

        Gefällt 1 Person

  2. Alice schreibt:

    Oh so lieb, dass du alles so fein weggeixt hast 🙂 Ich warte ja noch sehnsüchtig drauf, dass die Staffel bei Fox gesendet wird! Ich freue mich schon drauf diesen Post dann noch mal zu lesen und obwohl du nun nicht begeisterst warst und ich es vermutlich auch nicht sein werde, freue ich mich riesig drauf!

    Gefällt 1 Person

  3. bullion schreibt:

    Klingt ja alles irgendwie nicht so gut. Ich fand das 5. Buch eigentlich recht gut (besser als Band 4) und hatte mich somit auch auf die Serie gefreut. Naja, mal abwarten…

    Gefällt mir

    • Amerdale schreibt:

      Die Staffel ist ja eh ein Mischmasch aus Band 4&5, so dass alle Figuren (naja alle außer Bran und Hodor xD) mal vorkommen und niemand eine Staffel aussetzen musste.
      Aber es sind auch so viele Änderungen inzwischen, dass die Vergleiche zu den Büchern immer komplizierter werden. Bei Sansa stimmt da gar nichts mehr, bei Arya sind es zwar die gleichen Erlebnisse, aber in einer völlig anderen Reihenfolge, Tyrions Reise wurde fast komplett ignoriert (vor allem: seine Begleiter scheinen nicht zu existieren…)

      Gefällt 1 Person

      • bullion schreibt:

        Oh, schade. Gerade von Tyrions Reise hätte ich mir viel erwartet… 😦

        Gefällt mir

        • Amerdale schreibt:

          Er kommt zwar mit Greyscale in Berührung (also nicht er direkt, sondern ein Begleiter – nicht der aus den Büchern), aber das ist auch alles. Ansonsten geht es viel schneller, über weniger Stationen/Probleme und mit anderen Leuten. Die Serie wollte ihn da viel schneller bei Dany haben als die Bücher… Ich finds auch schade, weil Tyrions Reise so spannend und mal was anderes war.

          Gefällt 1 Person

  4. Pingback: {Gesehen} Game of Thrones Season 6 | Mind Palace

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s