{Gesehen} Orphan Black – Season 3

Orphan Black

Quelle: imdb.com

Worum geht es:
After the shocking discovery of Project Castor, Sarah and her sister clones are left to battle the top-secret military project producing these lethal male clones. At the same time, Sarah tries to track down her missing twin Helena and an ailing Cosima searches for the key to the synthetic sequences that may keep them all alive. But how far are they willing to go to protect each other and their families, and who can they really trust?

Trailer:

Eckdaten:
Sender: Space (Canada) / BBC America (US)
Jahr: 2015
Staffeln: bisher 3, eine vierte ist in Arbeit
Anzahl Folgen/Staffel: 10
Laufzeit einer Folge: 60 Minuten
Schauspieler: Tatiana Maslany, Jordan Gavaris, Maria Doyle Kennedy, Dylan Bruce, Kristian Bruun, Evelne Brochu, Josh Vokey, Ari Millen, Zoé De Grand Maison

Meine Meinung:
Tatiana, Tatiana. Ich bin jedes Mal aufs Neue von der Leistung dieser Frau zutiefst beeindruckt. Wie unterschiedlich sie die verschiedenen Klone (und Klone, die vorgeben andere Klone zu sein etc) spielt, ist einfach Wahnsinn. Und in dieser Staffel kommt noch ein neuer Klon hinzu, wenn zwar auch nur kurz, dafür aber vom Wesen her völlig anders. Neben ihrer Leistung verblasst der restliche Cast direkt etwas.
Wobei auch Ari Millen in dieser Staffel in den ‚Genuss‘ kommt mehrere Charaktere spielen zu dürfen. Und ich fand ihn deutlich weniger überzeugend als Maslany und hatte viel größere Probleme die einzelnen Versionen auseinanderzuhalten. Gut, man muss dazu sagen, dass die a) gemeinsam aufgewachsen sind und b) alle ein ähnliches Aussehen haben, was es natürlich auch erschwert.

Mein Highlight in der Staffel war ganz klar die (Neben)handlung um Alison. Es war zwar etwas nervend, dass Alison über lange Zeit so gar nicht in die Haupthandlung eingebunden war, sondern sozusagen ihre eigene kleine Mini-Serie hatte, aber gleichzeitig war es einfach zu amüsant. Ich will nicht zu viel verraten, aber allein diese Szene (Youtube, Spoilerfrei) war es total wert xD

Etwas genervt war ich dagegen, dass das Rätsel um das genetische Original solche engen Verbindungen zu Sarahs Vergangenheit hat. Es gab zwar in der letzten Folge eine überzeugende Erklärung dafür, warum das so ist, aber trotzdem war es mir zwischen drin zu viel des Guten.
Und die Wendung in den letzten Minuten des Staffelfinales. Ich weiß nicht, das hat mich irgendwie kaum berührt.
Ach, überhaupt dieses Drama um Castor hab ich nicht ganz kapiert. Da war irgendwie so viel ineinander verwickelt und nix wurde wirklich erklärt. Gut, ich hab auch nie 100% aufgepasst, weil es war halt Castor und ich hätte viel lieber mehr über Leda gesehen. Das hat mir einfach etwas zu sehr den Fokus von den weiblichen Klons weggenommen.

Insgesamt immer noch sehr sehenswert und toll, aber doch etwas schwächer als die vorigen Staffeln, gerade in der ersten Hälfte. Ich hoffe, dass in der nächsten Staffel der Fokus wieder mehr auf Sarah & Co liegt und die im Finale angedeutete Partnerschaft zwischen ihr und ihren Schwestern sowie Topside länger anhält, schon allein um mehr James Frain zu sehen.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Crime, Romance, ScienceFiction, Serien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s