Wochenrückblick #37

Gelesen:
Mir fehlen nur noch etwa 150 Seiten von Mantels Wölfe. Inzwischen ist Anna Boleyn immerhin schon mal Königin und Elizabeth ist auch geboren…
Komplett gelesen wurde dagegen Finstere Orte (Gillian Flynn), Horrostör (Grady Hendrix) und Weiblich, dynmaisch, verpeilt (Agustina Guerrero). Ersteres war etwas enttäuschend, weil es nicht, wie erhofft, auf dem gleichen Niveau wie Gone Girl ist. Horrostör ist an sich ne gue, aber konventionelle Horror-Geschichte, aber das Buch hat ein super Design (seht selbst). Und Weiblich… ist ’nur‘ eine Ansammlung von kleinen Comics über das Alter Ego der Autorin, aber herrlich unterhaltsam.

Gesehen:
Wie im Media Monday schon geschrieben letzten Sonntag noch den James Bond-Film Ein Quantum Trost, der nicht gerade der beste Einstieg in das Franchise ist. Nun ja.
An Serien habe ich die Woche die erste Staffel von Transparent gesehen und bin nach dem vielen Lob etwas enttäuscht. Die Serie behandelt mir zu viel auf einmal, man könnte ja zu den Problemen von jedem Familienmitglied (der Entschluss des Vaters, die Sterbehilfe der Mutter, das jeweilige komplizierte Liebesleben von Tochter1 und Sohn, das komplizierte Leben von Tochter3 – wobei das mehr oder weniger Girls abdeckt) eine eigene Serie machen. Die Szenen, wo es um die Auswirkungen von und Reaktionen auf die Entscheidung des Vaters geht, fand ich sehr gut, aber insgesamt war es mir zu viel.
Ansonsten habe ich zum zweiten Mal die erste Staffel von White Collar gesehen und auch beim zweiten Mal hab ich das Drama um Kate nicht kapiert. Es ist sooo unlogisch. Die Serie macht trotzdem Spaß.
Gestern hab ich noch, ebenfalls zum zweiten Mal, die ersten beiden Folgen von Broadchurch gesehen. Und so viel wirkt total anders, wenn man die Geheimnisse der Leute schon kennt und weiß wer Danny getötet hat.
Ach ja und einen Teil der ersten Folge von The Bible. Mehr hab ich nicht ausgehalten, das war mir viel zu dokumentarisch-belehrend und klang als wollte es mir erzählen, dass dies alles so passiert sei. Ich bin nicht Christ genug für sowas.

Neuzugänge:
120920154588

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Filme, Neuzugänge, Serien abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Wochenrückblick #37

  1. An schreibt:

    Lohnt es sich denn trotzdem, „Finstere Orte“ zu lesen? Ich war ja auch von „Gone Girl“ so begeistert.
    Bei White Collar schaue ich jetzt endlich mal die vierte Staffel ^-^
    Und Broadchurch müsste ich eigentlich auch noch einmal schauen, weil klar, ist dann ganz anders.
    Viel Spaß (?) beim Schauen von „12 Years A Slave“ 🙂

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Die Handlung von Finstere Orte ist schon spannend, ich wollte ständig weiter lesen und unbedingt wissen wie es ausgeht. Es entwickelt also schon eine Sogwirkung wie Gone Girl. Aber die Auflösung war einfach naja. Alles andere als gut (wobei das halt auch ne total subjektive Einschätzung ist.) Und die Personen fand ich doof. Nicht nur Gone Girl-artig unsympathisch (das auch) aber entweder waren sie dazu langweilig oder ich konnte ihre Aktionen nie nachvollziehen.
      Es ist nicht furchtbar,ich hab es für mich auch mit 3 von 5 Sternen bewertet, aber nach Gone Girl hatte ich einfach mehr erwartet und bin so etwas enttäuscht. Hätte ich erst Finstere Orte gelesen, wäre ich vielleicht auch weniger kritisch gewesen…

      Ich bin gespannt was du von Staffel 4 hältst, mir hat da einer der längeren Handlungsstränge gar nicht gefallen.

      Es ist total unangenehm die an sich so ganz normalen Szenen mit Dannys Mörder zu sehen und zu sehen wie er mit anderen interagiert und ihn keiner verdächtigt und alles. Argh.

      Gefällt 1 Person

      • An schreibt:

        Okay, danke. Mal sehen, ob ich das dann lese… weil das klingt jetzt schon so, als hätte ich dann die selben Probleme mit dem Buch wie du.
        Okay, ich berichte dir dann davon 😉
        Ja, kann ich mir vorstellen…

        Gefällt 1 Person

  2. Alice schreibt:

    Ist „Wölfe“ der erste Teil von Hilary Mantel bzw. Stand-alone? Das möchte ich, glaub ich, auch lesen 🙂 Guck gerade Reign und bin wieder voll drin im Thema 😀 Davon abgesehen finde ich es reizvoll, dass der Roman „anders“ als der übliche historische Roman sein soll.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s