Rückblick Bücher 2015

2015 ist das erste Jahr seit dem Ende meiner Schulzeit, in welchem ich durchgängig und oft eine Bibliothek genutzt habe (also für Unterhaltungslektüre und nicht Fachbücher zu Studiumszwecken xD) und das hat sich in einigen Bereichen niedergeschlagen. So hab ich beispielsweise nur wenige von den Büchern gelesen, die ich besitze – sondern eben vor allem die ausgeliehenen, weil es da ja eine Art Deadline zum Zurückbringen gibt. Das ist etwas, dass ich 2016 deutlich besser hinbekommen muss.

Aber gut. 2015 habe ich auf jeden Fall unglaubliche 129 Bücher gelesen, was besonders beeindrucken klingt, wenn man ignoriert, dass ein Teil davon Comics waren, die in einer Stunde durchgelesen sind (Garfield <3). Diese 129 Bücher entsprechen 44.449* Seiten, beziehungsweise einer durchschnittlichen Buchdicke von etwa 345 Seiten. Das kleinste ‚Buch‘ war eine Kurzgeschichte (Brandon Sanderson: The Eleventh Material) mit 14 Seiten, das dickste Stephen Kings: Die Arena mit 1.280 Seiten.
Außerdem hab ich 7 Bücher abgebrochen, die aber weiter auch in keiner Statistik auftauchen. 5 dieser 7 Bücher stammten allerdings aus der Bibliothek, was ich als Zeichen interpretiere, dass ich durch die Nutzung der Bib eher bereit auch mal Bücher (an)zulesen, die abseits meiner normalen Bereich liegen – und damit halt auch eher mal daneben greife.

*verdammt hätten das nicht 5 Seiten weniger sein können 😀

Nach den Genres aufgeteilt, ergibt sich folgendes Bild:
Genres
Und Himmel, bin ich davon irritiert. Normalerweise liegen bei mir immer historische Romane und Krimi/Thriller vorne, aber diese Mal ist das ja völlig anders. Ich hatte zwar erwartet, dass viel Fantasy und Comics dabei sein würde, aber dass sie so weit vorne liegen würden nicht.
Und wieder etwas, dass der Bib zu verdanken ist: Der für mich recht hohe Anteil an non-fiction-Büchern. Kaufen würde ich mir die nämlich nur in den seltensten Fällen.

Auch sehr deutlich machen sich die vielen ausgeliehenen Bücher bei der Lesesprache bemerkbar. Meine Bibliothek hat nämlich nur ein sehr geringes Angebot an englischsprachigen Büchern und davon besteht die Hälfte noch aus Büchern, die mich nicht interessieren, so dass ich fast nur Bücher in deutscher Sprache ausgeliehen und auch gelesen habe:
Sprache

Eine Betrachtung nach den unterschiedlichen Format ergibt folgendes, wenig überraschendes Bild:
Format
(wobei ich mir bei dem Wert für broschiert nicht so ganz sicher bin, kann sein, dass ich da einige als Taschenbuch gezählt habe, aber im großen und ganzen stimmt es)

Bei der Auswahl meiner Lektüre interessiert mich das Geschlecht der Autor*innen erst mal überhaupt nicht, aber trotzdem bin ich am Jahresende immer neugierig auf die Verteilung:
Geschlecht
Und ich bin überrascht, dass es doch eine relativ deutliche Mehrheit an Autoren gab, das war auch schon ausgeglichener. Wobei hier die vielen Garfield-Comics der Verursacher sein könnten….

Was allerdings die Herkunft der Autor*innen angeht, gab es kaum Überraschungen:
Herkunft2
Ich hätte mit einem etwas höheren Anteil an UK-Schriftsteller*innen gerechnet, aber es war klar dass USA, UK und Deutschland weit vorne liegen würden.

Und last but not least die Verteilung der Bewertungen:
BewertungB
Die 1-Stern-Bewertungen sind die abgebrochenen Bücher. Als durchschnittlicher Wert ergibt sich übrigens 3,5, was okay ist.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Statistiken veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Rückblick Bücher 2015

  1. bullion schreibt:

    Du bist unglaublich! Ich habe es gerade einmal auf 7 Bücher inkl. Comics gebracht. Wahnsinn!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s