{Gesehen} Anastasia

Anastasia

Quelle: imdb.com

Worum geht es:
This animated adventure retells the story of the lost daughter of Russia’s last czar. The evil Rasputin places a curse on the Romanov family, and Anastasia and her grandmother, Empress Maria, get separated. After growing up in an orphanage, Anastasia encounters two Russian men seeking a reward offered by Empress Maria for the return of her granddaughter. The trio travels to Paris, where they find that the empress has grown skeptical of imposters.

Trailer:

Eckdaten:
Jahr: 1997
Land: USA
Laufzeit: 94 Minuten
FSK: ohne Angabe
Sprecher: Meg Ryan, John Cusack, Kelsey Grammer, Christopher Lloyd, Hank Azaria, Bernadette Peters, Kirsten Dunst

Meine Meinung:
Der Film hat etwas geschafft, was bisher kaum ein Film jemals erreicht hat: Er hat mich schon bei dem Intro vollkommen überrascht und verwirrt. Aus nicht nachvollziehbaren Gründen war ich nämlich absolut überzeugt, dass sei ein Disney-Film. Und dann kam da das Logo von 20th Century Fox. Hoppla. Nun gut.

Trotzdem sehr disney-typisch. Sie brechen alle paar Minuten in einen Song aus, es gibt eine Prinzessin und eine heldenhaften Retter und so weiter. Alles so jetzt absolut nicht negativ gemeint. Der Film ist echt süß. Und ich mochte Anastasia als Figur mehr als ich dachte, sie ist großartig. Nicht auf den Mund gefallen, selbstsicher aber nicht arrogant und einfach rundum liebenswert.  Und alles wirkt mit sehr viel Liebe gezeichnet, es ist einfach schön anzusehen. Natürlich ist recht früh klar, wie die Geschichte ausgehen wird (es ist ein Film für Kinder, was soll es da anderes als ein Happy-End geben?), aber der Weg dahin hat einige Überraschungen und tolle Momente, so dass es einfach Spaß macht zuzuschauen.

Gut, eine realistische, geschichtstreue Darstellung sollte man hier keinesfalls erwarten. Ich bin schon nicht besonders bewandert in der Russischen Geschichte und mir sind einige Unstimmigkeiten aufgefallen. Das reicht von Kleinigkeiten wie lateinsichen anstatt kyrillischen Buchstaben auf Schildern in Sankt Petersburg oder der Tatsache, dass Sankt Petersburg zu Zeiten des Films gar nicht Sankt Petersburg sondern Petrograd* hieß. Und natürlich ist inzwischen (allerdings erst nach dem Erscheinen des Films) geklärt, dass Anastasia Romanowa 1917 ermordet wurde. Von der Darstellung Rasputins will ich gar nicht anfangen, die ist so offensichtlich ausgedacht. Aber am meisten nehm ich dem Film in der Hinsicht ja übel, dass ich noch Tage danach wegen ihm dieses Lied als Ohrwurm hatte. Herzlichen Dank xD

Toller Film für Zuschauer jeden Alters, der einfach schön ist.

4 Sterne - klein

*Ich hab echt keine Ahnung, warum ich gerade das weiß. Ich bin eine wandelnde Ansammlung von höchst unnützen Trivia-Fakten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Children, Filme abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu {Gesehen} Anastasia

  1. schauwerte schreibt:

    „Tänzerin, Bärenkind, letztes Blatt im Kalender. Und ein Lied jemand singt: es war einmal im Dezember. Sag wer hält mich fest im Arm, Schlittenfahrt und doch ist mir warm. Paare drehen sich geschwind, Musik verweht im Wind.“
    Ich mag das Lied!
    Netter Film, um eine Geschichte, die ich sehr interessant finde, auch in der pseudo-Disyney’isierung. 🙂

    Gefällt 2 Personen

  2. Alice schreibt:

    Ich habe gerade das Buch „Sturz der Titanen“ gelesen, unter anderem wird da ja die Familie Romanow gestürzt, weswegen ich dann auch etwas further readig betrieben habe und über ein, zwei Ecken auch auf diesen Zeichentrickfilm gestoßen bin. Mir ist er aber historisch einfach zu ungenau um ihn zu gucken.

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Unter historischen Aspekten darf man denn keinesfalls betrachten, sondern nur als „Fiktion, die sich in der Realität ein paar Namen ausgeliehen hat“, ansonsten regt man sich nur auf.

      Aber dafür ist Sturz der Titanen toll.

      Gefällt mir

  3. Miss Booleana schreibt:

    Einer meiner liebsten Animationsfilme aus dem amerikanischen Raum und nicht mal von Disney. Als ich das vor einigen Jahren beim rewatch gemerkt habe, war ich ziemlich erstaunt. Ich habe Anastasia echt laaaange für eine Disneyprinzessin gehalten und mich immer gefragt, warum es von ihr nicht soviel Merch-Gedöhns gibt wie von den anderen XD
    Hmmm interessant das mit Petrograd, habe ich gar nicht gewusst. Erinnert mich jetzt gerade etwas an den Moment, in dem Wikipedia mir sagte, dass es wirklich einen Ort namens Truth or Consequences gibt so wie bei Doctor Who S9 erwähnt … gibs zu: du spielst auch Trivial Pursuit 😉

    Gefällt 1 Person

  4. Zeilenende schreibt:

    Es gibt kein unnützes Wissen, nur eine unnütze Welt, die deshalb dringlichst von der Quizduell-App assimiliert werden muss. 😉

    Gefällt 1 Person

  5. olivesunshine91 schreibt:

    Anastasia ist so ein wunderschöner Film ❤ Ich liebe vor allem den Dezember-Song 🙂 Den singen meine Schwester und ich immer lauthals und schief xD
    Klar, die Darstellung von Rasputin ist schon grenzwertig 😀 Zumal ich den für einen Kinderfilm zwischenzeitlich ziemlich gruselig fand. Der Kopf im Magen?!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s