{Gelesen} Gail Carriger: The curious Case… (The Parasol Protectorate #0,5)

The Curious Case… of the Werewolf that wasn’t, the Mummy that was, and the Cat in the Jar
ebook, 32 Seiten
Smashwords, 2014
ISBN: 978-1-3106-2675-3
The Parasol Protectorate #0,5
Goodreads

Klappentext:
A short tale of mummies, werewolves, and well preserved felines set in the world of the Parasol Protectorate.
Alessandro Tarabotti and his valet, Floote, are on a mission in Egypt when they encounter visiting
tourists and things go all pie shaped. What is his real mission and will his Aunt Archangelica approve of his treatment of her cat?

Meine Meinung:
Chronologisch gesehen spielt die Handlung etwa zwei Jahrzehnte vor dem ersten Buch der Parasol Protectorate Reihe – Alexas Eltern treffen hier das erste Mal aufeinander. Aber trotzdem würde ich empfehlen die anderen fünf Bücher, oder wenigstes das erste, vor der Kurzgeschichte zu lesen, da hier nicht viel von der Welt erklärt wird, besonders nicht was die speziellen Eigenschaften der übernatürlichen Wesen angeht.

Inhaltlich kam mir die Geschichte allerdings eher wie ein Kapitel aus einer größeren Handlung vor – nur dass der Rest fehlt. Alessandro ist zwar unheimlich arrogant und auch eigentlich nicht wirklich sympathisch, aber ich mochte ihn trotzdem sehr. Die restlichen Charaktere bleiben allerdings ziemlich blass, was einerseits nicht weiter verwunderlich, andererseits hab ich aber auch erst einige Zeit nach dem Lesen kapiert, wer die junge Frau ist und dass sie einmal Alexias Mutter werden wird, weil man ihr so gar nichts von ihr sieht.
Und es passiert auch nicht wirklich viel. Es gibt zwar einige Andeutungen, dass hinter der kurzen Episode mehr steckt, aber diese Andeutungen verpuffen einfach im Raum und werden nicht aufgegriffen, auch nicht im Rest der Serie.

Was trotzdem für die gute Bewertung der Geschichte sorgt, war der großartige Schreibstil von Frau Carriger. Den diesen hab ich vom ersten bis zum letzten Wort einfach nur genossen. Sie hat einfach einen tollen Humor, so dass das Lesen sich allein deswegen schon lohnt und einen riesigen Spaß macht.

Eine kleine nette, aber nicht umwerfende Geschichte, die sich schnell lesen lässt. Aber wohl eher nur für Fans ist, die sich noch nicht von der Parasol Protectorate World verabschieden wollen.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Buchbesprechungen, Fantasy abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s