{Gesehen} The Walking Dead Season 1

Worum geht es:
Frisch aus dem Schusswaffenkoma erwacht Deputy Rick Grames in einer Welt, die nichts mehr mit der unsrigen gemein hat – denn die Toten sind auferstanden und haben die Lebenden so gut wie ausgelöscht. Benommen stolpert Rick aus dem verlassenen Krankenhaus, um sich mit einer Tasche Waffen den von Zombies belagerten Weg nach Atlanta zu bahnen, wo bis vor kurzem noch seine Familie weilte. Mit anderen Überlebenden bricht er auf, um Frau und Kind zu finden und einiges über die verheerende Seuche zu erfahren.

Trailer:

Eckdaten:
Sender: AMC
Jahr: 2010
Staffel: 1 von bisher 6
Anzahl Folgen/Staffel: 6
Laufzeit einer Folge: etwa 42 Minuten
Schauspieler: Andrew Lincoln, Jon Bernthal, Sarah Wayne Callies, Laurie Holden, Jeffrey DeMunn, Steven Yeun, Chandler Riggs, Emma Bell, Norman Reedus

Meine Meinung:
Wie schon bei Breaking Bad und Supernatural war ich auch hier im Zweifel, ob die Serie dem vielen Lob, dass ich im Vorfeld über die gelesen hatte, gerecht werden kann. Aber im Gegensatz zu den anderen zwei Folgen war dies hier sehr der Fall und das schlimmste was ich über die Staffel zu sagen habe, ist, dass sie mit nur sechs Folgen viel zu kurz ist.

Allerdings bin ich beeindruckt, wie gut es den Verantwortlichen gelungen ist in diesen wenigen Folgen die ja von Grund auf veränderte Welt und auch noch eine recht große Anzahl an Figuren vorzustellen. Aber das war hier wirklich gut gemacht, so dass ich die Welt mit all ihren Veränderungen sehr glaubhaft fand und auch keinerlei Probleme hatte die Figuren auseinanderzuhalten (das hab ich sonst nämlich am Anfang sehr gerne – ich hab die ersten paar Folgen lang so gar ständig Sam und Dean bei Supernatural verwechselt; versteh ich rückblickend selbst auch nicht mehr so ganz…)

Gut, Ricks Überleben im Krankenhaus am Anfang finde ich jetzt nicht unbedingt so realistisch. Wie wurde der monatelang am Leben gehalten, die Maschinen hatten doch bestimmt keinen Strom mehr? Und wie konnte er direkt nach nach so langer Zeit im Koma aufstehen und längere Strecken laufen? Seine kompletten Muskeln haben sich doch zurückgebildet, ey. Aber klar, ich versteh die Notwendigkeit, dass die Serie eine Figur brauch, die genauso wie die Zuschauer fremd in dieser ’neuen‘ Welt ist und sie sozusagen mit uns entdeckt. Von daher stört es mich auch nicht, ich finde es eher amüsant.

Und es ist einfach faszinierend zu sehen, wie gut (oder schlecht) die einzelnen Charaktere mit dieser veränderten Welt zurecht kommen. Damit, dass die geliebte Ehefrau einen auf einmal wortwörtlich zum Fressen gern hat, man aber immer noch zu sehr in ihr eben diesen Mensch und nicht den Zombie sieht um ihre Existenz zu beenden (sie zu erlösen?). Oder auch so einfach Feststellungen, wie „I miss texting.“ – Dinge, die für uns Zuschauer so normal sind, aber plötzlich vollkommen unerreichbar sind. Und wohl auch nie wieder zurückkommen werden.

Großartiger Auftakt für die Serie und für mich eine der besten Staffeln, die ich 2016 bisher so gesehen habe. Die weiteren Staffeln werden bestimmt bald folgen. Muss doch wissen, was mit Daryl passiert xD

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, ScienceFiction, Serien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu {Gesehen} The Walking Dead Season 1

  1. Filmschrott schreibt:

    Ich überlegte gerade, wie ich es am besten in Worte fasse ohne dich zu beeidigen, dass ich absolut nicht nachvollziehen kann, warum du diesen hingewichsten Müll besser findest als Breaking Bad und auch Supernatural. Aber dann fiel mir ein, dass die erste Staffel tatsächlich gar nicht so schlecht war. Da wusste man ja noch nicht, was für ein selten dämicher Schwachsinn das später noch wird. Was du gegen Breaking Bad und Supernatural hast verstehe ich aber trotzdem nicht

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Also erst mal bezieht es sich auch bei Breaking Bad und Supernatural nur auf die jeweils ersten Staffeln. Und zumindest Breaking Bad fand ich da auch durchaus gut, aber eben nicht so umwerfend beeindruckend/herausragend/Fernsehgeschichte schreibend, wie es das ganze Lob, welches ich vorher überall gelesen hab, mich erwarten ließ. Supernatural nunja, das fand ich tatsächlich eher durchschnittlich. Unterhaltsam durchaus, aber auch ziemlich 08/15.
      Aber wie gesagt alles nur die ersten Staffeln.

      Gefällt mir

      • Filmschrott schreibt:

        Okay. Ist tatsächlich auch bei beiden Serien nachvollziehbar. Supernatural löst sich erst in der zweiten oder dritten Staffel mehr von diesem Monster-der-Woche-Schema und mal davon abgesehen würde ich die jetzt auch nicht als großen Knaller bezeichnen. Ne sehr gute Serie bleibt es aber schon.
        Breaing Bad entwickelt sich halt von Staffel zu Staffel und baut die Spannung immer weiter auf. Da ist es wirklich schwer, dran zu bleiben, wenn einen das nicht direkt packt. Wobei es sich wirklich lohnt, da weiter zu gucken.
        Aber so großartig war die erste Staffel von Walking Dead ja nun auch nicht. Guckt man zwei zufällig ausgewählte Zombiefilme, hat man das eigentlich auch alles schon gesehen.

        Gefällt mir

  2. bullion schreibt:

    Viel Spaß mit den kommenden Staffeln. Die werden noch besser, obwohl z.B. die zweite von vielen nicht gemocht wurde. Ich fand sie klasse. Schön, dass du noch einiges aufzuholen hast… 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. Firyar schreibt:

    Zwischen „Nicht dem Lob gerecht werden“ und schlecht finden ist doch noch ein Unterschied….nun ja, die erste Staffel fand ich auch großartig und es tut mir noch immer weh, dass die Serie schlechter wurde :/ Die zweite fand ich noch ganz ok und den späteren Erzählstrang mit dem Governor sehr toll. Aber dann verlor sich die Serie irgendwo, obwohl die Comicvorlage weiterhin total stark blieb.

    Gefällt 1 Person

  4. ohmyalexblog schreibt:

    Mir wurde The Walking Dead jetzt schon so oft empfohlen und ich bin immer noch skeptisch. Ich bin einfach kein Freund von allem was mit Zombies zu tun hat (außer „Zombieland“), aber ich hab auch schon öfter gehört, dass es eher um die Menschen und ihre Entwicklung geht.

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Schwierig. Einerseits geht es schon sehr um die Menschen und deren Entwicklung. Aber sie befinden sich halt direkt in einem Überlebenskampf gegen die Zombies und dementsprechend viel sieht man von denen auch.
      Am besten einfach mal in eine Folge reinschauen. Ich würde sagen, dass ich eine Serie bei der man nach der ersten Folge recht gut abschätzen kann, ob man es mag oder nicht.

      Gefällt 1 Person

  5. pocahontasmaay schreibt:

    Oh ja eine wirklich gute Serie finde ich, obwohl ich sagen muss das es ziemlich viele Logik Fehler gibt! Aber trotzdem mitreißend und schaurig! Danke fürs Review 😚

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s