{Gelesen} Rainy Kaye: Beschworen – Tödliche Wünsche

Beschworen Originaltitel: Summoned
Übersetzter*in: Winfried Czech
eBook, 270 Seiten
Bastei Entertainment, 2016
ISBN: 978-3-7325-2601-7
Summoned #1
Verlagsseite
Goodreads

Vielen Dank an den Verlag und Netgalley für das Rezensionsexemplar!

Klappentext:
Dimitri hat keine Kontrolle über sein Leben. Sobald Karl Walker ihn beschwört, muss er die tödlichen Wünsche des Multimillionärs erfüllen. Denn Dimitri ist ein Dschinn und bis an sein Lebensende an den Willen seines Gebieters gebunden.
Doch dann lernt er Syd kennen. Sie ist stark, sexy, intelligent – und Dimitri hoffnungslos an sie verloren. Er kann sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen, aber er darf sein Geheimnis nicht verraten. Und Syd ist nicht die Art von Frau, die Geheimnisse toleriert.
Für Dimitri beginnt ein Spießrutenlauf. Liebe und Lügen eskalieren, bis Walker einen Wunsch einfordert, den Dimitri nie hatte kommen sehen. Einen Wunsch, der ihn zerstören wird.

Meine Meinung:
Ein Buch über einen Dschinn. Allerdings einen menschlichen Dschinn, der keinerlei Magie besitzt. Und so ist es auch deutlich mehr eine Liebesgeschichte und keine Fantasy. Was sehr schade ist, denn genau das hatte ich erwartet und war dementsprechend enttäuscht.

Die Dschinn-Komponente kommt kaum zum Tragen, eben weil das einzige Besondere an Dimitri ist, dass er die Wünsche seines Herren befolgen muss, egal ob er will oder nicht. Aber hinter dem Wesen des Dschinns als Wunscherfüller steht ja viel mehr und das findet hier einfach keine Beachtung.

Das größte Problem, welches ich mit dem Buch aber hatte, war allerdings der Mangel an interessanten Figuren. Ich könnte hier nicht eine Person nennen, die auch nur ansatzweise meine Neugier geweckt hätte.
Dimitri, der Dschinn, ist entweder damit beschäftigt in Selbstmitleid zu baden, jemanden umzubringen oder Sex zu haben. Hobbys oder weitere Eigenschaften hat er sonst keine. Außer man zählt „unfähigster Auftragskiller seit Kain“. Es ist mir wirklich ein Rätsel warum Karl, sein ‚Besitzer und Gebieter‘, Dimitri nicht andere Aufgaben überträgt und die Morde von jemand ausführen lässt, der wenigstens halbwegs kapiert, wie er das machen sollte. Gut, Dim könnte natürlich nie gegen Karl aussagen, weil er ihm ja nicht schaden kann – aber ist das ein so tolles Argument, wenn er dafür bei jedem Auftrag x Versuche braucht?

Und auch der Rest wird sehr einseitig dargestellt. Karl ist der brutale Despot und erfolgreiche Businessmann, wobei man aber auch nicht erfährt, inwiefern er so erfolgreich ist und scheinbar reicher als Trump. Wirklich sein Einfluss und seine Geldreserven scheinen unerschöpflich zu sein, was wiederum erneut die Frage aufwirft warum so niemand einen besseren Auftragskiller finden kann? Und Sylvia seine Tochter ist verwöhnt und verrückt nach Dimitri. Und Sex mit Dimitri.
Überhaupt Sex. Ich bin bestimmt nicht prüde, aber jeglicher Sex, den Dimitri in dem Buch hat, wird ausführlich geschildert, ob das was zur Handlung beiträgt oder nicht. Und es war einfach zu viel. Ich hab da auch irgendwann angefangen diese Passagen zu überspringen, so unnötig fand ich sie.

Die Idee ist ganz nett und das Buch auch über weite Strecken recht unterhaltsam, aber mehr auch leider nicht. Ihm fehlen für meinen Geschmack einfach die interessanten Figuren und ein detaillierteres Worldbuilding.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Buchbesprechungen, Crime, Fantasy, Romance veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s