{Gelesen} Angela S. Choi: Apologies not included

Apologies no included

eBook, 184 Seiten
Publish Green, 2011
Goodreads

Klappentext:
Eighteen-year-old Abigail Lin is smart, talented, and utterly miserable. Her everyday life is scarred by a crippling and secret compulsion. But Abigail is not alone in her unhappiness among the best and brightest. Her classmates Sophia Santos and David Wendler have demons of their own. Sophia is lost halfway between wakefulness and sleep, while David wrestles with a food addiction and a lethal erotic obsession.
Except the handsome, privileged, and successful Ethan Lambert seems to have it all – until his behavior takes a bizarre and disturbing turn. Disillusioned and disappointed, these four students are drawn together just as their lives are about to spiral out of control. Will their friendship be enough to guide them through the turbulence of their college years? Or will they succumb to the pressures and neuroses that threaten their sanity and their very lives?

Meine Meinung:
Während ich ein Buch, oder wie in diesem Fall eine Novella, lese mache ich mir irgendwie natürlich auch Gedanken darüber, wie mir das Gelesene gefällt und auch mit wie viel Sternen ich es wohl bewerten werde. „Apologies not included“ hat hierbei neue Maßstäbe gesetzt, denn bei den ja doch nur 184 Seiten war ich mal bei 2 Sternen, und dann mal bei 5 nur um am Ende bei 4 Sternen zu landen.

Ich konnte lange wenig mit der Handlung anfangen, die mir ziemlich planlos aus dem Leben von ein paar merkwürdigen Studenten zu erzählen schien ohne jeglichen roten Faden. Es gab zwar durchaus interessante Aspekte an jedem der Studenten, aber die kamen irgendwie nie wirklich in den Vordergrund.
Erst gegen Ende fanden dann alle Teilchen ihren Platz und ab da konnte ich auch nicht mehr aufhören zu lesen, da entwickelte sich eine richtige Sogwirkung. Schade, dass das nicht etwas früher eingesetzt hätte. Denn wäre die Novella nicht eh so kurz gewesen, hätte ich das Buch möglicherweise an einem früheren Zeitpunkt entnervt aufgegeben.

Das bemerkentwerte an dem Buch ist aber sowieso weniger die Handlung als der Stil von Frau Choi. Ein sehr dunkler, erwachsener Humor mit viel Sarkasmus und eien Wortwahl, die absolut nichts beschönigt. Etwas kommt sie mir vor wie die weibliche Form von Chuck Palahniuk nur mit inhaltlich völlig anderen Themen.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Buchbesprechungen, Contemporary abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s