{Gelesen} Wolfgang Hohlbein: Der Vampyr (Die Chronik der Unsterblichen #2)

Der Vampyr

Taschenbuch, 349 Seiten
Ullstein, 2001
ISBN: 3-548-25261-3
Die Chronik der Unsterblichen #2
Goodreads

Klappentext:
Osteuropa im 15. Jahrhundert. Als der Inquisitor den Befehl gibt, „die Hexen zu verbrennen“, muss Andrej sich mit deinem Erzfeind, dem Piratenkapitän Abu Dun, verbünden und Seite an Seite mit dem schwarzen Riesen gegen die schreckliche Gefahr kämpfen. Denn nicht nur Andrejs Leben und das seines Schützlings Frederic stehen auf dem Spiel, sondern das Schicksal ganz Transsilvaniens. Da erfährt er, dass seine geliebte Maria unter den Einfluss des düsteren Fürsten Dracul geraten ist.

Meine Meinung:
Eine Bücherreihe soll ja schon gewisse Gemeinsamkeiten haben. Die gleichen Charaktere zum Beispiel. Eine durchgehende Handlung. Die gleiche, konsistente innere Logik.
Und das alles hat dieser Band hier.
Was er aber auch hat, ist das exakt gleiche Handlungsschema wie Band 1. Und unser Held, aka Trottel, Andrej hat ganz offensichtlich auch alles aus dem Vorgängerband vergessen. Er begeht nämlich die gleichen Fehler nochmals. Beim ersten Mal war das ja noch okay, aber zwei mal in zwei Bänden? Ernsthaft, es wird so viel 1:1 übernommen, das ich mir teilweise wirklich veräppelt vorkam. Und das wurde dann auch noch als großer überraschender dramatischer Moment verkauft – dabei hätte es gar nicht offensichtlicher sein können. Als würde dem Autor nur eine Handlung einfallen….

Allerdings muss ich auch sagen, dass mir während dem Lesen die Wiederholungen zwar auf die Nerven gegangen sind, aber das Buch mich aus Gründen, die mir selbst nicht ganz klar sind, gefesselt hat.
Einer der Lichtblicke ist jedenfalls Abu Dun.Es ist zwar lächerlich, wie schnell aus einem Feind Andrejs bester Freund werden kann, aber mit seiner Art bildet er einen erfrischenden und bitter benötigten Gegenpunkt zu Andrej.
Dagegen hat Frederic nur noch eine Funktion: mir auf die Nerven zu gehen. Ganz ehrlich, ich kann absolut nicht verstehen, warum Andrej sich derart hartnäckig mit diesem Arschloch abgibt.

Ich werde wohl noch einen Blick in Band 3 werfen, aber wenn der nicht eine deutliche Steigerung im Vergleich zu dem Buch hier aufweist, war es das mit der Reihe und mir. Das Ende ist auch alles andere als logisch, von daher habe ich nicht besonders große Hoffnungen….

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Buchbesprechungen, Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gelesen} Wolfgang Hohlbein: Der Vampyr (Die Chronik der Unsterblichen #2)

  1. Wulf Bengsch schreibt:

    Oh, von der Reihe hab ich auch vor zig Jahren mal einige Bände (glaube 4 oder 5) gelesen, aber da fehlten mir noch Vergleichswerte zu „besseren“ Reihen. Überhaupt wiederholt Hohlbein oft und gerne und kopiert bei sich selbst, was ihn mir über die Jahre ein wenig verleidet hat. Ich denke du liegst ganz richtig mit deiner Einschätzung…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s