{Gelesen} Terry Pratchett: Equal Rites (Doscworld #3)

Equal Rites

Taschenbuch, 285 Seiten
Corgi, 1988
ISBN: 978-0-552-13105-6
Discworld #3 (Witches #1)
Goodreads

Klappentext:
The last thing the wizard Drum Billet did, before Dath laid a bony hand on his shoulder, was to pass on his staff of power to the eight son of an eight son. Unfortunately for his colleagues in the chauvinistic (not to say misogynistic) world of magic, he failed to check that the baby in question was a son. Everbody knows that there’s no such thing as a female wizard. But now it’s gone and happened, there’s nothing much anyone can do about it. Let the battle of the sexes begin…

Meine Meinung:
Ich hatte mich ja schon etwas in das Buch verliebt, bevor ich es überhaupt angefangen habe. Einfach weil ich das Wortspiel im Titel so klasse finde. Es ist wie ein Vorgeschmack auf den Humor, der einen dann nach dem Aufklappen des Buches erwartet.

Aber das ist natürlich nicht das einzige, was an dem Buch toll ist. Ganz im Gegenteil.
Die Thematik ist wie für mich gemacht. Frauen – oder in dem Fall eher Mädchen – die sich einfach über Konventionen der Gesellschaft hinwegsetzen beziehungsweise sich selbst und andere dazu bringen diese in Frage zu stellen. Und das in einem wortwörtlich fantastischen Setting und mit einer tollen Handlung, aber gleichzeitig auch so einfach auf unsere Gesellschaft anwendbar. Und für diese auch erschreckend (besonders wenn man das Aler des Buches berücksichtigt) aktuell und relevant.

Und dann ist da Esk, die unfreiwillig als Mädchen aufgrund eines öhm ja übereilt handelnden Zauberers selbst zum Zauberer wird. Eine Katastrophe. Mädchen werden Hexen, Jungs Zauberer, Schon immer. Aber nicht für immer?
Esk ist einfach großartig und war mir total sympathisch.
Und außerdem wird hier Granny Weatherwax eingeführt, die ohne Zweifel eine der coolsten Hexen der gesamten Literatur ist. Alt, mies gelaunt, motzig, mit nem hässlichen Kater, aber mit einem gut versteckten Herz aus Gold. Ich möchte mal wie sie werden, wenn ich groß bin.

Das einzige, was ich wirklich schade finde, hat nicht mal direkt was mit dem Buch zu tun. Aber Esk ist so großartig, dass ich sie gerne in mehr Büchern wieder treffen würde und vor allem auch wieder als zentrale Figur, was aber leider nie passiert ist.

Ein rundum tolles Buch, dass zu meinen Favoriten der Discworld-Romane gehört. Und übrigens auch ein geeigneter Zugangspunkt zum Discworld-Universum überhaupt. In meinen Augen sogar etwas geeigneter als die beiden vorher erschienen Bände.

5 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Bücher, Fantasy abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Gelesen} Terry Pratchett: Equal Rites (Doscworld #3)

  1. Filmschrott schreibt:

    Ich bin ja mit den Hexen nie so recht warm geworden. Nicht, dass die Bücher schlecht wären, aber irgendwie ist der Funke bei mir da einfach nie übergesprungen. Ich fand die Geschichten um die Zauberer, die Stadtwache und TOD immer besser und hab die auch leichter weggelesen.

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Gut, niemand wird jemals TOD von Platz 1 meiner Discworld-Lieblinge stoßen können (naja okay Susan vielleicht, aber da bleibt es ja in einer Familie xD). Aber so dir mit den Hexen erging es mir mit den Stadtwache-Romanen, die ich bisher gelesen hab. Interessant und alles, aber trotzdem nicht so gut wie andere.

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s