{Gesehen} Call the Midwife Season 1

This image was downloaded from Serienjunkies.de

Quelle: Serienjunkies.de

Worum geht es:
Based on the memoirs of Jennifer Worth; the story follows twenty-two year old Jenny, who in 1957 leaves her comfortable home to become a midwife in London’s East End. She is surprised to find that she will be living in a convent: Nonnatus House. Working alongside fellow nurses and the medically-trained nuns, Jenny has her eyes opened to the harsh living conditions of the slums, but she also discovers the warm hearts and the bravery of the mothers. Even after Jenny leaves Nonnatus, she continues to chronicle the lives of the midwives who have become her family.

Trailer:

Eckdaten:
Sender: BBC One
Jahr: 2012
Staffel: 1 von derzeit 6
Anzahl Folgen/Staffel: 6
Laufzeit einer Folge: etwa 60 Minuten
Schauspieler: Jessica Raine, Jenny Agutter, Pam Ferris, Judy Parfitt, Helen George, Miranda Hart, Bryony Hannah, Laura Main

Meine Meinung:
Manchmal soll es wohl einfach nicht sein. So wie mit Call the Mifwife und mir. Ich hab im Vorfeld so viel Gutes über die Serie gehört und sie klingt wie für mich gemacht: ein historischer Stoff, Frauen im Mittelpunkt.

Aber irgendwie…. Ich hab mich immer wieder dabei erwischt, wie ich mit den Gedanken ganz woanders war und von den letzten fünf oder zehn Minuten der Handlung kaum was mitbekommen hatte. So ist es wohl auch kein Wunder, dass ich bis zum Ende nur einen vagen Eindruck von den Personen gewonnen hatte und sie mir ziemlich egal waren.

Klar, es ist eine gute Serie, genauso wie man es von BBC ja auch fast nicht anders kennt. Aber irgendwas war einfach nicht richtig. Vielleicht liegt es daran, dass ich nie verstanden hab, was an Geburten so beeindruckend sein soll. Also nicht, dass ich nicht jede Frau dafür bewundere, dass sie das auf sich nicht, aber gleichzeitig ist es halt auch nur ne Geburt ohne größere Bedeutung in irgendeiner Hinsicht. Ich seh da einfach kein „Wunder der Geburt“, es ist ein simpler, biologischer Vorgang. Und da in jeder Folge (logisch, ne?) ne Geburt vorkommt, war das für mich einfach eine ständige Wiederholung. Klar kleine Variationen aber immer Schmerz, Geschrei und Blut. Verschrumpeltes, rotes, plärrendes Neugeborenes. Joa.

Die Serie ist unbestreitbar von hoher Qualität und auch mit Liebe zum Detail produziert, aber der Funke zwischen ihr und mir wollte einfach nicht überspringen. ich werde wohl irgendwann mal noch in die nächste Staffel rein schauen, vielleicht hatte ich ja nur den Zeitpunkt total falsch gewählt, aber große Hoffnungen habe ich nicht.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Historical, Serien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Gesehen} Call the Midwife Season 1

  1. ohmyalexblog schreibt:

    Ich fand damals die erste Staffel nur ganz okay, dafür hat mich dann die zweite Staffel richtig gepackt und jetzt gehört Call the Midwifes zu meinen Lieblingsserien. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich Geburten tatsächlich als größtes Wunder ansehe. Außerdem schaut meine Mutter mit, die dann bei jeder Folge weint 😀

    Gefällt 1 Person

  2. Miss Booleana schreibt:

    Vor ca 2 Jahren habe ich mal angefangen die Serie zu schauen und bin nicht so wirklich dabei geblieben. Die Charaktere haben mich auch nicht so ganz gefesselt. Aber irgendwie umweht das Ganze so ein bisschen die Atmosphäre von Downton Abbey und anderen historischen Serien, sodass ich immer denke, dass ich es nochmal schaue… mal sehen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s