{Gesehen} The Fall Season 3

258107-4-1

© BBC

Worum geht es:
Stella Gibson has arrested Spector but will he survive the gunshot wounds sustained in police custody? Will he ever face justice? Paul Spector is rushed to Belfast General Hospital where Dr Joe O’Donnell, nurse Kiera Sheridan and the staff engage in the blood-soaked fight to keep him alive. News of Spector’s arrest and life-threatening injuries reach Katie and she plots to help him. With the powers that be questioning Gibson’s handling of the case, her determination to get a conviction is tested to the full.

Trailer:

Eckdaten:
Sender: RTE One (Irland)
Jahr: 2016
Staffel: 3 von 3
Anzahl Folgen/Staffel: 6
Laufzeit einer Folge: etwa 60 Minuten
Schauspieler: Gillian Anderson, Jamie Dornan, John Lynch, Bronagh Waugh, Aisling Franciosi, Colin Morgan
Rezensionen zu weiteren Staffeln: Season 1 & 2

Meine Meinung:
What the Fuck was this???
Das war alles – nur nicht das, was ich nach den zwei vorigen großartigen Staffeln erwartet hatte. Dementsprechend enttäuscht bin ich auch. Leider basiert meine Enttäuschung vor allem auf einem – in meinem Augen total blödsinnigen – Twist der Handlung in der Staffel und lässt sich ohne Spoiler kaum begründen. Ich versuche zwar normalerweise meine Reviews sehr spoilerfrei zu halten, aber hier wird dies ausnahmsweise nicht so sein. Deswegen werde ich im nächsten Absatz ein spoilerfreies aber auch entsprechend vages Fazit ziehen und alles danach wird sehr spoilerhaft sein. Entscheidet selbst, wie weit ihr lesen wollt.

Die Haupthandlung um Gibson und Spector fand ich in der Staffel einfach nur enttäuschend und nahezu alle Personen, die darin verwickelt waren, agieren anders als es ihr verhalten in den vorigen Staffeln erwarten lässt.
Es gibt zwar einige Nebenhandlungen, die ich ganz gelungen fand. Allen voran die um Spectors Frau, welche eindrucksvoll zeigt, wie sehr auch Familienangehörige von Täter zu Opfern werden – ein Thema, welches in Krimiserien ja nicht gerade häufig behandelt wird.

Ab hier Spoiler!

Nach dem die erste Folge sich mit der Frage beschäftigt, ob Spector seine Verletzungen überleben wird (ja, natürlich), stellt sich heraus, dass er dafür sein Gedächtnis verloren hat. Wohooo. Nicht.
Es wird zwar lange Zeit nicht eindeutig gesagt, ob er es wirklich verloren hat oder es nur vorgibt, aber das spielt nicht mal wirklich die große Rolle. Spector-ohne-Gedächtnis ist nämlich einfach nur entsetzt über das was im vorgeworfen wird und verliert alles, was ihn für mich in den vorigen Staffeln so faszinierend machte. Seine Fähigkeit andere zu manipulieren, geht völlig verloren, ebenso wie das Katz-und-Maus-Spiel zwischen ihm und Gibson, welches für mich eben genau das war, was die Seire so sehenswert machte. Und auch das Ende ist einfach doof, weil es absolut nicht befriedigend ist. Die Handlung kommt zwar zu einem abgeschlossenen Ende, aber es ist einfach kein gerechtes Ende.
Und Katie ugh. Während sie in Staffel 2 als Psychpath-in-Ausbildung mir fast mehr Angst machte als Spector, ist sie hier einfach ein hysterisch-obsessiver Teenager, den man einfach nicht ernst nehmen kann.

Und alles wird ewig in die Länge gezogen. Man hätte die ganze Staffel auch in 2 anstatt 6 Folgen erzählen können, ohne dass etwas verloren gegangen wird. Ich weiß es natürlich nicht mit Bestimmtheit, aber es hat auf mich den Eindruck erweckt als wäre die Staffel nur geschrieben worden, weil die vorigen erfolgreich waren und man gerne noch etwas mehr Geld verdienen wollte und nciht weil es noch was zu erzählen gab.

Wie gesagt, es war nicht alles schlecht. Rein vom handwerklichen war Staffel drei auch sicher nicht schlechter als die anderen davor, aber inhaltlich hakte es nahezu überall. Das waren große Dinge, wie eben Spectors totale Wandlung, aber auch so viele unlogische Kleinigkeiten. Allein am Anfang der Staffel – Spector und Rose, sein Opfer, das sie halbtot im Auto finden, werden nicht nur ins gleiche Krankenhaus gebracht, nein Spector darf dort auch einfach mal so rumlaufen (als geständiger Mehrfachmörder!) und trifft dabei natürlich auch auf Rose. Ernsthaft, selbes Krankenhaus kann ich ja noch nachvollziehen, beide schwebten in Lebensgefahr, da nimmt halt einfach das nächstgelegene – aber wieso steht Spector nicht unter Beobachtung oder ist ans Bett gefesselt? Und wieso hat Rose keinen Polizeischutz? Schon allein um neugierige Journalisten (die hätten auch ohne Probleme in ihr Zimmer spazieren können) abzuhalten? Und so unlogisch geht es einfach weiter.

Nee da wäre es echt besser gewesen, Staffel 2 hätte einfach mit Spectors Tod geendet und wenn sie unbedingt eine dritte Staffel gebraucht hätte, dann hätte sich Stella einen anderem Fall zu wenden sollen. Aber so kann ich die Staffel echt niemandem empfehlen.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Crime, Serien abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu {Gesehen} The Fall Season 3

  1. singendelehrerin schreibt:

    Ich hab sie jetzt auch gesehen und fand sie auch nicht so toll. Wer will schon einen Spector ohne Gedächtnis? Er durfte nur in ein paar wenigen Szenen sein wahres Ich zeigen, und dann hat mich auch das Ende SEHHHR unbefriedigt zurückgelassen. Schade!

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s