{Gesehen} Killjoys Season 2

mv5bmtgwmzmwmda5nf5bml5banbnxkftztgwotmzmtyznte-_v1_sy1000_cr0011251000_al_

Quelle: imdb.com

Worum geht es:
It’s up to Johnny and Dutch to rescue a kidnapped D’avin, but that’s just the start of a larger adventure that sees our team taking on old enemies, the seeming omnipotence of the tyrannical Company and the mysterious agenda of Khylen, Dutch’s former mentor.

Trailer:

Eckdaten:
Sender: Syfy
Jahr: 2016
Staffel: 2 von bisher bestellten 3
Anzahl Folgen/Staffel: 10
Laufzeit einer Folge: etwa 43 Minuten
Schauspieler: Hannah John-Kamen, Aaron Ashmore, Luke Macfarlane, Tamsen McDonough, Sarah Power, Thom Allison, Rob Stewart
Rezensionen zu weiteren Staffeln: Season 1

Meine Meinung:
Die erste Staffel von Killjoys war einer der Überraschungshits 2015 für mich. Dementsprechend freut es mich, dass die zweite Staffel mit der ersten problemlos mithalten und sie teilweise sogar übertreffen konnte.

Und das lag zu einem großen Teil an Dutch und Pawter (ja die Namen in der Serie sind mehr als merkwürdig und ich muss Pawter auch immer auf imdb.com nachschlagen), die sich in der Staffel das Spotlight teilen. Gerade Pawter hat eine deutlich größere Rolle als in Staffel eins und wird so viel interessanter und facettenreicher. Und sie ist so wunderbar gegensätzlich zu Dutch. Dutch ist zwar ohne Zweifel sehr intelligent, aber gleichzeitig auch eher der Typ „erst ko schlagen, dann Fragen stellen“ – was bei der Berufswahl als Kopfgeldjäger auch nicht verkehrt ist -, während Pawter sich mehr als der diplomatische, redend-denkend-agierende Typ entpuppt. Und beides ist super.

Aber man erfährt auch so viel mehr über das Universum, in welchem die Serie spielt. Zwar kapier ich immer noch nicht ganz, wie die Organisation, für welche Dutch & Co arbeiten, funktioniert, aber deren Rolle ist in der Staffel auch deutlich kleiner. Im Fokus steht dagegen viel mehr die Company, eine machtvolle Firma (oder so ähnlich), welche den Quadranten kontrolliert. Und damit wird diese Staffel auch politischer als die vorige und man erfährt viel mehr darüber, wie dieses Stück Universum strukturiert ist, wer Macht hat und wer welche will und warum. Alles sehr faszinierend.

Ich finds total schade, dass die Serie nicht mehr Aufmerksamkeit bekommt. Sie ist zwar vielleicht nicht die beste aktuell laufende Scifi-Serie (den Titel würde ich aktuell dann doch dem politisch komplexeren The Expanse verleihen) so ist sie doch sehenswert und sehr unterhaltsam. Ich jedenfalls freue mich schon sehr auf die nächste Staffel.

4 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, ScienceFiction, Serien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s