{Gelesen} Hugh Laurie: Bockmist

bockmist

Originaltitel: The Gun Seller
Übersetzer*in: Ulrich Blumenbach
Taschenbuch, 447 Seiten
Heyne, 2008
ISBN: 978-3-43324-3
Goodreads

Meine Meinung:
Sein Name ist Lang. Thomas Lang. Er ist ein sogenannter Sicherheitsberater, kennt sich mit modernsten Waffen und Nahkampftechniken aus, aber nicht mit Frauen. Und ausgerechnet in eine solche verliebt er sich, als er in eine internationale Affäre um Drogen- und Waffenhandel verwickelt wird. Bockmist eben!

Meine Meinung:
Auch wenn ich bisher keine einzige Folge Dr. House gesehen habe, ist mir der Name Hugh Laurie natürlich ein Begriff. Und ich war neugierig darauf, wie er sich als Autor so macht.
Und nun ja, ich bin etwas zwiegespalten.

Auf der einen – positiven – Seite ist da der Stil und der Humor, die wie für mich gemacht waren. Sehr schwarzer Humor, gewürzt mit viel Zynismus und einer sehr pessimistischen Weltsicht, was einfach toll ist. Und vermutlich auch der einzige Grund warum ich das Buch zu Ende gelesen habe.

Und auf der anderen, negativen Seite ist die Handlung an sich, die einfach nichts war. Nicht nur unrealistisch, sondern auch sehr oft komplett unlogisch. Es ist im besten Fall durchschnittliche Thriller-Kost, die ich inhaltlich ziemlich direkt nach dem Lesen auch wieder vergessen habe. Klischees werden bedient, Charaktere handeln inkonsistent und entwickeln sich kaum weiter. Es war zwar stellenweise auch spannend, aber für mich einfach irgendwann viel zu weit weg von jeglicher Realität. Ich konnte es einfach nicht mehr ernst nehmen.

Alles in allem, ist das Buch wohl etwas als Parodie auf James Bond und Jason Bourne-Romane und dergleichen gedacht und in dem Sinn funktioniert es wohl auch gut. Aber meins war es nicht, dazu ist mir eine logische, konsistente Handlung einfach zu wichtig.

3 Sterne - klein

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Bücher, Buchbesprechungen, Crime, Humor abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu {Gelesen} Hugh Laurie: Bockmist

  1. Abigail schreibt:

    Hallöchen,

    das Buch habe ich auch schon gelesen, ist allerdings schon etwas her. Ich habe es damals gelesen, weil ich ein riesiger Dr. House Fan bin und unbedingt sehen wollte, wie Hugh Laurie sich so als Autor macht.
    Aber ich stimme dir zur der Humor war schön britsch und tiefschwarz, aber die Handlung konnte mich auch nicht unbedingt überzeugen. Da habe ich schon bessere Umsetzungen der James Bond Paraodien gesehen.

    Liebe Grüße,
    Abigail

    Gefällt 1 Person

  2. solera1847 schreibt:

    Ok, danke für die Rezension, dann kann ich mir das Buch einfach sparen…

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s