{Gesehen} Star Wars Episode II – Attack of the Clones

image imdb.com

Darum geht es:
A Jedi Shall Not Know Anger. Nor Hatred. Nor Love.
Ten years after the invasion of Naboo, the galaxy is on the brink of civil war. Under the leadership of a renegade Jedi named Count Dooku, thousands of solar systems threaten to break away from the Galactic Republic. When an assassination attempt is made on Senator Padmé Amidala, the former Queen of Naboo, twenty-year-old Jedi apprentice Anakin Skywalker is assigned to protect her. In the course of his mission, Anakin discovers his love for Padmé as well as his own darker side. Soon, Anakin, Padmé, and Obi-Wan Kenobi are drawn into the heart of the Separatist movement and the beginning of the Clone Wars.

Eckdaten:
Trailer: Youtube
Jahr:
2002
Land: USA
Laufzeit: etwa 142 Minuten
FSK: 12
Darsteller: Ewan McGregor, Natalie Portman, Hayden Christensen, Christopher Lee, Samuel L. Jackson, Ian McDiarmid

Meine Meinung:
Nachdem mir Episode I unerwartet gut gefallen hat, waren meine Erwartungen an den nächsten Teil natürlich gleich mal etwas höher. Und prompt wurde ich etwas enttäuscht.

Was vor allem an Anakin und Padme (die in den 10 Jahren überhaupt nicht gealtert ist übrigens….) beziehungsweise ihrer Beziehung zueinander liegt. Letztere konnte ich nämlich nicht wirklich verstehen, ich hab zwischen den beiden so überhaupt keine Anziehungskraft gespürt. Diese angebliche große Liebe war für mich gar nicht vorhanden und dementsprechend gezwungen und konstruiert fühlte es sich auch an.

Anakin selbst mochte ich hier deutlich mehr als in Teil 1, was zum einen sicherlich einfach an Christensen lag, aber zum anderen auch, dass er hier viel weniger als der Chosen One rum lief, sondern eben ein junger, übermütiger gerade so Erwachsener ist, der sich gern etwas rebellisch gibt. Und seine Beziehung zu Obi-Wan fand ich großartig und sehr unterhaltsam. Und eben auch um so vieles glaubwürdiger als die zu Padme.

Ansonsten ist es irgendwo faszinierend, wie gut der Film doch alles in allem unterhalten hat. Es passiert nämlich eigentlich in Relation zu der Laufzeit kaum etwas. Und trotzdem fühlt es sich fast nie in die Länge gezogen an. Ist auch ne Kunst.
Die titelgebenden Clone Wars fand ich jetzt nicht so sonderlich spannend, aber das liegt wohl auch an meinem Blickwinkel. Würde ich Episode IV-VI schon kennen und wäre vertrauter mit den Stormtroopern, dann hätte ich wohl auch mehr Interesse an ihrer Origin Story gehabt. So was es okay, aber auch nicht mehr.

Insgesamt ist der Film genauso wie Anakin seit Teil eins deutlich erwachsener und düsterer geworden, aber deswegen nicht unbedingt überzeugender.

Bechdel Test: 3/3 erfüllt
1) es gibt zwei namentlich eingeführte Frauen: Padme und Queen Jamilla
2) die sich miteinander unterhalten: jepp
3) über etwas anderes als einen Mann: über Politik

Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Filme, ScienceFiction abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.