{Gesehen} 8 Frauen

image imdb.com

Darum geht es:
Living in a house full of women can be murder.

Eight women gather to celebrate Christmas in a snowbound cottage, only to find the family patriarch dead with a knife in his back. Trapped in the house, every woman becomes a suspect, each having her own motive and secret.

Eckdaten:
Trailer: Youtube
Jahr:
2002
Land: Frankreich
Laufzeit: etwa 111 Minuten
FSK: 12
Darsteller: Virginie Ledoyen, Danielle Darrieux, Firmine Richard, Catherine Denevue, Emmanuelle, Béart, Isabelle Huppert, Ludivine Sagnier, Fanny Ardant, Dominique Lamure

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht mehr, wie ich überhaupt auf diesen Film aufmerksam wurde oder was daran mein Interesse genug weckte um ihn auf meine (viel zu lange) „Irgendwann mal sehen“-Liste zu setzen. Und das ich ihn dann jetzt gesehen hab, war auch mehr Zufall, weil ich mich ewig nicht entscheiden konnte und dann einfach irgendwas angeklickt hab. Nun ja.

Nun ja. Das beschreibt das ganze recht gut. Ich bin mit wenig Erwartungen dran gegangen und auch nicht enttäuscht worden. Aber auch nicht positiv überrascht. Klasse ist natürlich, dass in dem Film alle (also acht xD) Sprechrollen von Frauen verschiedenen Alters gespielt werden. und die auch die verschiedensten Persönlichkeiten verkörpern. Aber gleichzeitig fand ich auch nur die Köchin in Ansätzen sympathisch – und die hat die kleinste und unwichtigste Rolle von allen Frauen. Hrmpf.

Womit ich allerdings gar nicht gerechnet hab und was mich bei dem ersten Lied auch sehr verblüfft hat, waren die Musicaleinlagen. Jede der 8 Frauen stellt sich oder eher ihre Persönlichkeit/Lebenseinstellung mit einem Lied vor (by the way auf Französisch, thank God für Untertitel). Das war mal was anderes und auch interessant, weil jedes Lied auch einen ganz anderen Rhythmus und alles hatte.

Aber sonst fand ich die Handlung eher öde und es war mir sowas von egal, wer der Täter war – die Verdächtigen waren mir zumeist mehr oder weniger unsympathisch und das Opfer lernt man nie kennen. Warum soll mich die Frage also groß kümmern? Und den Twist am Ende fand ich ganz bescheuert. Mal davon abgesehen, dass ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass es echt keine Möglichkeit gab das Haus bzw. das umliegende Grundstück zu verlassen.

Die Gesangseinlagen sind gut, der Rest ist eher durchschnittlich. Der Film hat noch etwas seinen Reiz durch die begrenzte Kulissse – der kompeltte Film spielt in einem Landhaus und zum allergrößten Teil sogar nur in einem Zimmer davon – und die klar eingegrenzte Zahl von Verdächtigen. Kann man sehen, ist für ein Mal unterhaltsam genug, aber mehr positives kann ich nicht drüber sagen.

Bechdel Test: 3/3 erfüllt
1) es gibt zwei namentlich eingeführte Frauen: ganz überraschend sogar *trommelwirbel* acht
2) die sich miteinander unterhalten: zum Glück ja, das sind nämlich auch gleichzeitig die einzigen Sprechrollen
3) über etwas anderes als einen Mann: jepp, es geht oft genug um die Beziehungen untereinander und das Verhalten der einzelnen Frauen

alles andere wäre bei DEM Titel aber auch eine Frechheit gewesen…

Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Comedy, Crime, Filme abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gesehen} 8 Frauen

  1. Pingback: {Monatsrückblick} #2/2018 | Mind Palace

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.