{Gelesen} Andrea Schacht: Die Tochter des Sphinx

die-tochter-des-sphinx.jpg

Taschenbuch, 409 Seiten
Blanvalet, 2016
ISBN: 978-37341-6051-6
Jägermond #3
Goodreads

Klappentext:
Feli gelingt es, aus einem verunglückten Auto nicht nur die Fahrerin zu retten, sondern auch ihre weiße siamesische Katze. Sofort erkennt sie deren Ohrring, der die Katze als Bewohnerin des magischen Katzenreiches Trefelin ausweist. Der letzten Bitte der weißen Siamesin folgend, bringt Feli sie zurück in ihre Heimat. Dort erfährt die junge Frau Schreckliches. Irgendjemand ermordet in der Welt der Menschen Katzen. Gemeinsam mit ihren Freunden beschließt Feli, die Schuldigen aufzuspüren. Doch sie ahnen nicht, wie skrupellos ihr Gegner wirklich ist.

Meine Meinung:
Die ganze Zeit, während ich die vorigen Bände las, habe ich die Trilogie als eine Art Coming-of-Age Geschichte für Feli, die menschliche Protagonistin, betrachtet. Aber, wie ich hier merkte, lag ich damit ziemlich falsch. Es ist zwar eine Coming-of-Age / seinen Platz in Leben und Gesellschaft finden – Geschichte – aber nicht von Feli, sondern von Che-Nupet. Und sie findet in diesem Band endlich ihren wohlverdienten Platz in der Gesellschaft von Trefelin und noch viel wichtiger: sie findet zu sich selbst.

Wie üblich, teilt sich die Handlung zwischen Trefelin und der Welt der Menschen auf, wobei ich dieses Mal die Handlung in der Menschen-Welt sehr unlogisch fand. Und auch die Motivation der Bösewichtin wahr merkwürdig. Das hatte schon regelrecht was von einem Cartoon-Villain. Und Feli und ihr Liebesdreieck nervte mich doch etwas.

Aber die Teile, welche in Trefelin spielen, gleichen das mehr als nur aus. Dort gibt es einige Veränderungen, die mich emotional sehr berührt haben. Und es ist einfach großartig Che-Nupets Lebensweg weiter zu verfolgen. Diese Katze ist mir so ans Herz gewachsen, das gibt es gar nicht. Aber auch die ganzen anderen Katzen kommen hier zum ihrem Recht. Nefer entwickelt sich super weiter. Man merkt, wie viel Gedanken sich die Autorin gemacht hat, um jede Katze mit einer eigenen Persönlichkeit und den verschiedensten Charaktereigenschaften auszustatten.

Ein toller, runder Abschluss der Trilogie. Wobei es eigentlich schade ist, dass es keine weiteren Bücher aus der Welt gibt, Stoff würde sie auf jeden Fall genug bieten.

5 Sterne - klein

Dieser Beitrag wurde unter 5 Sterne, Bücher, Buchbesprechungen, Fantasy, Young Adult abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.