{Monatsrückblick} #4/2018

Der Mai beginnt und endet mit einem Feiertag. Ich mag den Mai. #justsaying

Gelebt:
Gefühlt hab ich im April nichts anderes gemacht als unter der Woche tagsüber zu arbeiten und abends lose Haare aus der Katzen zu kämmen. Und an den Wochenenden Familienfeiern zu besuchen.
Okay, etwas übertrieben ist es. Aber es war Ostern und zwei (runde) Geburtstagsfeiern. Außerdem ein Ausflug in den Eifelpark, eine nette Mischung zwischen Wild- und Erlebnispark. Sommerrodelbahn ftw! Aber hey, das Wetter hat doch für alles entschädigt. So viel Sonne ♥
Arbeit war Arbeit. Die Probleme, die seit Monaten existieren, existieren immer noch und werden sich auch nicht lösen, weil der Abteilungsleiter sie nicht sehen will und stattdessen lieber einen Kollegen nach dem anderen vor die Nase stößt (hat den positiven Nebeneffekt, dass ich jetzt endgültig mit Sicherheit weiß, dass es nicht an mir liegt – immerhin hat es es hinbekommen, die Kollegin, die schon Jahrzehnte mit ihm zusammenarbeitet zu einen Heulkrampf im Büro zu animieren…), aber ich hab inzwischen eine mich selbst überraschende Gleichgültigkeit dazu entwickelt. Werd mich aber wohl nach dem Sommerurlaub mal umsehen, was es sonst so für Angebote auf dem Arbeitsmarkt gibt.

Gelesen:
Upps, viel (wann?).
Zum einen die komplette vierbändigen Burggrafenreihe von Susanne Eder, um einen Burggrafen und eine Heilerin, die im mittelalterlichen Worms Mordfälle lösen. Hat mir gut gefallen, hat aber natürlich auch einen immensen Heimvorteil. Muss unbedingt mal in Worms auf Spurensuche gehen, was von den Handlungsorten noch steht (außer dem Dom natürlich)…
Dann an Romanen noch Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch, ein sehr gutes, wenn auch mindestens ebenso emotional anstrengendes Buch mit doofem Titel (dass sie gefunden werden, ist der Anfang der ganzen Handlung). Sowie Die Stadt & die Stadt von Chiena Miéville mit faszinierender Grundidee und merkwürdigem Fantasy-/Kalter Krieg-Setting/Feeling, aber sehr spannend. Und genau genommen erst heute ausgelesen Wintersmith, der dritte Tiffany Aching-Band von Terry Pratchett. Joa, ich hab ihn schon mal auf deutsch gelesen gehabt, aber deswegen war er nicht weniger toll.
Und dann noch Untenrum frei von Margarete Stokowiski, ein klasse Buch über Feminismus, Gesellschaft, Sex, macht und was da alles schief läuft. Hilft natürlich ungemein, dass die Autorin in etwas so alt ist wie ich und ich unglaublich viele ihrer Erfahrungen so oder sehr ähnlich auch erlebt habe.
Außerdem noch einige Buffy- und Angel-Comics, wobei ich mich da an keinerlei Details mehr erinnern kann und das sagt ja schon alles.

Gesehen:
Ganz am Anfang vom April hab ich die vierte Staffel von Supernatural beendet und ja war gut. Ich mag Castiel. Aber Ruby aus der vorigen Staffel war mir lieber als die aus der vierten. Außerdem die siebte Staffel von My little Pony und es ist immer noch eine einfach niedliche Serie mit einer tollen Botschaft (und Fluttershy <3). Und dann noch die erste Staffel von Veronica Mars ^_^ Hat nichts von ihrer Anziehungskraft verloren. Mit der dritten Staffel von Twin Peaks hab ich angefangen, sie aber nach der 4 Folge abgebrochen, es war mir einfach viel zu wirr und ich hab nichts kapiert. Und da ich momentan eh nicht mal halbwegs dazu komme, alles zu sehen, was ich sehen will, brauch ich mich auch nicht frustrieren zu lassen. Dafür hab ich die zweite Staffel von The Expanse angefangen und joa so langsam weiß ich wieder wer wer ist.
An Filmen ganz klar Infinity War und ich bin immer noch etwas traurig, wegen allem was passiert (oder vor allem wegen einem, von dem ich auch stark befürchte, dass das höchstwahrscheinlich dauerhaft sein wird). Außerdem gestern noch mal wieder der erste Pirates of the Caribbean-Film und joa ist auch nach 1,5 Jahrzehnten noch gute Unterhaltung (mit jedem Mal Schauen entwickele ich mehr Sympathie mit Norringten). Und dann noch The Untouchables, übder die FBI:Agenten, die Capone verhaftet haben. Sehr spannend. Macbeth, den Film von 2015 mit Fassbender, hab ich auch gesehen, bin aber überhaupt nicht in die Handlung reingekommen. Entweder war ich einfach zu übermüdet oder es war nichts für mich.

Geschnappt:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Filme, Neuzugänge, Serien, Statistiken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu {Monatsrückblick} #4/2018

  1. Stepnwolf schreibt:

    Der Fassbinder-Macbeth hat mich auch nicht abgeholt. Den fand ich irgendwie so ‚verkopft‘.

    Gefällt 1 Person

  2. Miss Booleana schreibt:

    Jaaaa, du magst Castiel :D Bin damals in Staffel 4 ein großer Castiel Fan geworden.Ist es zu spät um eine Warnung auszusprechen, dass du darüber nachdenken solltest nach Staffel 5 aufzuhören zu schauen?

    Gefällt 1 Person

    • Amerdale schreibt:

      Wahrscheinlich schon. Im Moment sind zwar andere Serien wichtiger, aber irgendwann werde ich Supernatural wohl schon weiter sehen. Allein um zu entscheiden, ob ich mich der Mehrheitsmeinung über Staffel 6 und Co anschließe oder nicht xD

      Liken

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.