{Gesehen} The Last Tycoon

image imdb.com

Darum geht es:
The Last Tycoon follows Monroe Stahr, Hollywood’s Golden Boy as he battles father figure and boss Pat Brady for the soul of their studio. In a world darkened by the Depression and the growing influence of Hitler’s Germany, The Last Tycoon illuminates the passions, violence and towering ambition of 1930s Hollywood.

Eckdaten:
Trailer: Youtube
Sender: Amazon
Jahr: 2017
Staffel: 1 und mehr wird es nicht geben
Anzahl Folgen/Staffel: 9
Laufzeit einer Folge: etwa 60 Minuten
Schauspieler*innen: Matt Bomer, Kelsey Grammer, Lily Collins, Dominique McElligott, Mark O’Brien, Enzo Cilenti, Rosemarie DeWitt

Meine Meinung:
*gäääääääääähn*
Das fasst so ziemlich alles zusammen, was man über die Serie wissen muss. Sie ist nicht schlecht, sie ist nicht gut, sie ist einfach nur langweilig. Das aber sehr gründlich. Es wundert mich kein bisschen, dass Amazon davon keine zweite Staffel wollte.

Und eigentlich ist es traurig, denn sowohl Grundidee als auch Cast haben durchaus Potential und an einigen Punkten blitzt das auch raus, wird aber nie auf Dauer umgesetzt. Ein Hollywood der dreißiger Jahre, das so langsam zum Sammelbecken von aus den unterschiedlichsten Gründen aus Europa geflohenen Personen wird – aber gleichzeitig übt das nationalsozialistische Deutschland als großer und wichtiger Filmmarkt Druck auf die Filmstudios aus nur bestimmte Filme mit bestimmten Leuten zu drehen.
Es gibt Probleme zwischen den gut verdienenden Studiobossen und den ‚einfachen‘ Leuten am Set, deren Arbeits- und Lebensbedingungen weniger schön und glamourös sind, ergo die ersten Gewerkschaftsbestrebungen, die wiederum nicht einfach so hingenommen werden.
Es gibt eine neue Generation von Frauen, die nicht mehr nur Armschmuck der erfolgreichen Männer sein wollen, sondern selbst Filme erschaffen wollen. Es gibt sexuelle Belästigungen.
Es gibt Rassismus mit allem Problemen – es sind die 1930er, Rassentrennung war Standard. Was aber bedeutet das für Schauspieler*innen mit (zum Teil) schwarzer Abstammung?
Oh und so nebenbei steuert die Welt auf einen Weltkrieg zu – nachdem der letzte noch keine 20 Jahre her ist. Und die USA sind mitten in der Depression.

Ich will sagen, diese Periode ist eigentlich super ausgesucht für eine Serie, es gibt so viele potentielle Konflikte, dass man gar nicht weiß, womit man am besten anfängt. Und raus kommt eine Serie, die man am besten dazu einsetzt Einschlafprobleme zu bekämpfen. Was für ein verschwendetes Potential.

Natürlich ist nicht alles schlecht, die Serie schafft es ohne Probleme eine 1930er-Athmosphäre zu schaffen, die sehr überzeugt. Kulissen, Kostüme Frisuren etc. alles sehr eindrucksvoll und weckt Erinnerungen an das klassische Film und Fernsehen des letzten Jahrhunderts.
Und, wie gesagt, auch der Cast – allen voran Matt Bomer und Lily Collins – sind sehr beeindruckend. Und auch der einzige Grund, warum ich tatsächlich alle 9 Folgen gesehen habe. Aber auch das kann eine Serie nicht retten, wenn die Handlung einfach nicht fesseln kann. Nope, die Zeit lässt sich ohne größere Schwierigkeiten in eine bessere Serie investieren.

Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Historical, Serien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.