{Gesehen} Queer Eye Season 1

image imdb.com

Darum geht es:
In a time when America stands divided and the future seems uncertain, a team of five brave men will try to bring us closer together with laughter, heart, and just the right amount of moisturizer. The Emmy Award winning Queer Eye is back and ready to Make America Fabulous Again. With a new Fab 5 and the show’s toughest missions to date, Queer Eye moves from the Big Apple to turn the red states pink… one makeover at a time.

Eckdaten:
Trailer
Sender: Netflix
Jahr: 2018
Staffel: 1 von bisher 2
Anzahl Folgen/Staffel: 8
Laufzeit einer Folge: 50 Minuten
Schauspieler*innen: Bobby Berk, Karamo Brown, Tan France, Antoni Porowski, Jonathan Van Ness

Meine Meinung:
Ich mache ja normalerweise einen großen Bogen um Reality-Sendungen und bekomme neue nur insofern mit, als ich bei Twitter noch einen verdammten Hashtag muten muss. Aber nachdem von Queer Eye  so viele Leute schwärmten, darunter auch einige, die Reality TV gegenüber eigentlich auch eher skeptisch eingestellt sind, wurde ich doch neugierig.

Und war erstmal verwirrt, dass die Sendung so mittendrin ohne große Einführung anfängt und dem Zuschauer nicht viel kapiert. Erst als einer dann sinngemäß sagte „Ich war schon lange dafür, dass wir uns mal um eine Frau kümmern“, realisierte ich, dass Netflix aus mir unerklärlichen Gründen nicht mit der Folge 1x01, sondern mit 2x01 angefangen hatte. WTF? Danke für nix, echt.

Mit der ‚richtigen‘ Folge angefangen, machte es auch mehr Sinn. Und ich muss zugeben, es ist nett, dass sich nicht nur auf äußerliche Veränderungen an dem jeweiligen Kandidaten beschränkt wird, sondern auch sein (Wohn)Umfeld und seine Einstellungen mit einbezogen werden. Der ganzheitliche Ansatz ist sicher sinnvoll und wirkt auch authentischer. Und ganz toll ist, dass die fünf auch bereit sind solche Projekte wie die Umgestaltung der Feuerwehrwache oder eines Gemeindehauses auf sich zu nehmen.

Aber trotzdem hat es mich nur zu Teilen überzeugt. Zum einen liegt das sicherlich daran, dass ich die Frisuren- und Wohnungsumgestaltung nur selten als Verbesserung empfand. Gerade bei den Frisuren ging es mir oft von individuellen, die Persönlichkeit wiederspiegelnden Frisuren hin zu Standardschnitten, die vielleicht die Kopfform betonten, aber halt auch aussahen, wie etwas, das gefühlt ein Viertel der Menschen mit dieser Haarlänge trägt. Und es ändert sich einfach so viel in dem Leben der Kandidaten – in ja nur 3 oder 4 Tagen, das ich mir einfach nicht vorstellen kann, dass das alles Bestand hat, sobald die Kameras verschwunden sind. Ich fände es da super, wenn es mal ne Folge gäbe in der Kandidaten nach nem Jahr oder so nochmal besucht werden und man dann sieht, ob sie immer noch in dem post-Folge-Zustand leben oder nicht.

Nebenbei: Wer zahlt für diese ganzen Umbauten / den Kauf kompletter Kleidungsausstattungen? Da kommt ja pro Folge einiges zusammen. Und, wenn ich an die Geschichte mit Oprah und ihren Autos  oder, natürlich nur bedingt vergleichbar, deutsche Renovierungssendungen denke, dürften dafür auch Steuer fällig werden – und die kann sich bestimmt nicht jeder leisten. Wenn ich an den Lehrer denke, der zwei Jobs hat und im besten Fall vier Stunden die Nacht schläft [Wie er damit allerdings funktioniert, wird mir auf immer ein Rätsel sein], der hat bestimmt keine Reserven um noch groß Steuern dafür zu zahlen.

Die fünf Jungs sind super sympathisch und machen sich echt auch Gedanken um die Kandidaten (oder, wie ein zynisches Stimmchen in meinem Kopf sagt, sind gute Schauspieler). Und ich find es toll, wie nebenbei auch noch stereotype Vorstellungen von maskulinem und teilweise auch femininen Verhaltensweisen einfach durchbrochen werden und gezeigt wird, es geht auch anders. In dem Punkt leistet die Serie echt großes und wichtiges und dafür kann man sie nicht genug loben.

Und natürlich ist es schade, dass die Serie queer wie im Titel offensichtlich mit männlich und schwul gleichsetzt. Warum nicht die Chancen eines Revivals nutzen und ein wirklich diverses queeres Team bilden? Was spricht gegen ein Team, das schwul, lesbisch, trans, genderfluid, bi, asexuell ist? Und Leute aus verschiedenen Altersstufen umfasst? Just an idea.

Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, non-fiction, Serien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gesehen} Queer Eye Season 1

  1. Pingback: {Media Monday} #394 | Mind Palace

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.