{Rückblick} Meine Top 5 in 2018

Nachdem ihr ja alle schon seit Wochen Rückblicke auf 2018 schreibt, wird es höchste Zeit, dass ich eurem Beispiel folge. Anfangen will ich mit den Highlights des letzten Jahres, weil die echt einen eignen Post verdient haben. Ansonsten wird es in den nächsten Wochen noch jeweils einen separaten Rückblick zu Büchern, Serien und Filmen geben.

Es ist mir übrigens ziemlich peinlich für wie wenige Werke ich bisher eine Kritik geschrieben habe. Aber die kleine Auszeit vom Bloggen im Dezember hat meine Lust und Motivation wieder sehr entfacht und einige Kritiken sind auch schon halbfertig. Die Aussichten, dass das in den kommenden Wochen was wird sind also sehr hoch.

Bücher


Romancing the Inventor ist ’nur‘ eine Novella, aber trotzdem eine der besten Beschreibungen einer jungen Frau, die darum kämpft mit ihrer Sexualität ins Reine zu kommen. Okay und eine großartige Liebesgeschichte dazu.
Elantris ist halt von Sanderson und der Mann kann einfach schreiben. Großartige Idee und besonders beeindruckt hat mich der Grund hinter dem Fluch. Im Nachhinein so simpel und logisch, aber darauf gekommen wäre ich nie.
The Shepherd’s Crown ist der letzte Band der Tiffany Aching-Reihe (und das letzte Buch von Pratchett überhaupt ;_;) und steht eigentlich für die gesamte Reihe. So gut die einzelnen Bände für sich sind, zusammen erst ergibt sich ein tolles Bild von Tiffanys Entwicklung vom Kind zur selbstbewussten Frau und das ist einfach unheimlich aufbauend und motivierend.
Wenn ihr uns findet hat mich beim Lesen emotional total mitgenommen. Es behandelt mehre schwierige Themen, das aber außerordentlich gut und gefühlvoll. Mit einer tollen Handlung drumrum. Ein Roman, der mich auch Monate nach dem Lesen gedanklich immer mal wieder beschäftigt.
Und Die Stadt & die Stadt hat etwas mein Vorstellungsvermögen gesprengt und mir beim Lesen Kopfschmerzen bereitet. Das Konzept von zwei Städten, die am gleichen Ort zur gleichen Zeit existieren ist unheimlich faszinierend. Und Mieville hat dieses Konzept wirklich bis zum Ende durchdacht. Die eigentliche Handlung ist auch gut, aber was das Buch besonders macht, ist echt sein Handlungsort (seine Handlungsorte?).

Serien


One day at a Time war 2017 schon mit der ersten Staffel unter meinen fünf Serienfavoriten und daran hat sich auch 2018 mit der zweiten Staffel nichts geändert, eher im Gegenteil. Die Serie ist einfach großartig.
Bodyguard hatte ich erst gar nicht auf dem Schirm und wurde dann von den vielen begeisterten Stimmen in meiner Filterbubble (wobei da gefühlt der Twitteraccount der BBC alle positiven Tweets retweetet hat) neugierig gemacht. Und es hat sich gelohnt. Hochspannung über sechs Folgen und eine Menge toller, verschiedener Frauenfiguren.
Auf Derry Girls wurde ich durch die „Made in Europe“-Reihe  von DWDL aufmerksam und hab es direkt gesehen, als Netflix es im Dezember ins Angebot aufnahm. Ein toller und höchst unterhaltsamer Einblick in das Leben von katholischen, nordirischen Teenagern in den 90ern.
Explained hatte ich spontan aus Langeweile ausgewählt, ich brauchte eine Berieselung beim Essen. Joa, mit Essen war ich nach einer Folge fertig. Hab dann aber trotzdem noch direkt zwei weitere geschaut. Weil es einfach genial Dinge und Konzepte erklärt – und mit einer riesigen Bandbreite. Quasi Sendung mit der Maus für Erwachsene. Nur leider ohne Maus und Elefant. Das ist schon ein Kritikpunkt. Dafür aber mit dem Stimmen von Kristen Bell, Samira Wiley, Christian Slater, Kyle MacLachlan und vielen anderen.
Suburra ist einfach anders. Schmutzig, vulgär, unverständlich (zumindest ohne Untertitel #mussitalienischlernen), faszinierend. Rom ist ein toller Schauplatz und es sind Konflikte zwischen Gruppierungen, die man so einfach auf dem Bildschirm selten zu sehen bekommt. Auch wenn die Grundidee von rivalisierenden Mafiabanden natürlich nichts neues ist, so lässt die Darstellung hier – die sich auf die zweite Generation und deren Suche nach einem Platz im Machtgefüge der ewigen Stadt konzentriert – es in einem neuen Licht erscheinen.

(Beobachtung nebenbei (1): Alle fünf Serien hab ich über Netflix gesehen – zwei davon sogar für den Dienst produziert. Was sagt das über mich und/oder Netflix aus? #füreinanderbestimmt #bisinalleewigkeit #justkidding
Beobachtung nebenbei (2): zwei US-Serien, zwei UK-Serien, eine aus Italien. Das ist für mich ja schon fast ne diverse Mischung.)

Film


Schon seit ich ein kleines Kind war, liebe ich die Geschichten über Tomte Tummetott. Und die Verfilmung orientiert sich so sehr an den Illustrationen des Buches, es ist unglaublich. Einfach eine großartige Weihnachts- / Wintergeschichte.
Endlich auch mal gesehen hab ich Les Miserables und ich war so was von nicht darauf vorbereitet, dass die ja fast nur singen. Aber macht Spaß der Film.
Hidden Figures ist mein absolutes Film-Highlight des Jahres. Schon allein aufgrund seines realen Hintergrundes, aber auch weil die drei Frauen im Mittelpunkt einfach klasse sind. Mehr von solchen Filmen bitte.
The Breadwinner hab ich in einem dieser „mir ist langweilig und ich schau irgendwas bei Netflix“-Momente angeklickt und vielleicht sollte ich das öfter machen. Toller Film über ein Mädchen in Afghanistan, das sich als Junge ausgibt um das Überleben der Familie zu sichern.
Und Deadpool 2 ist halt Deadpool. Und außerdem Domino, die noch viel cooler ist.

Dieser Beitrag wurde unter Bücher, Filme, Serien, Statistiken abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu {Rückblick} Meine Top 5 in 2018

  1. Anica schreibt:

    Die Stadt & die Stadt klingt nach einem faszinierenden Buch! One Day At A Time steht bei mir auch bei meinen Top Serien von 2018 drauf – bin schon sehr gespannt auf die nächste Staffel. Explained finde ich auch ziemlich gut!
    Von deinen Filmen habe ich Les Misérables, Hidden Figures und Deadpool 2 gesehen – und jup, alles super gute Filme! Und Domino ist wirklich cool :D

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: 9 für 2019 | Mind Palace

  3. Pingback: {Rückblick} Bücher 2018 | Mind Palace

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.