{Monatsrückblick} #1/2019

Gelebt:
Das neue Jahr beginnt ziemlich unspannend. Der Januar war okay. Das Wetter könnte besser sein, das morgendliche Fahren auf schneebedeckten Straßen hängt mir zum Hals raus. Ansonsten hab ich mal einige Ecken in der Wohnung aufgeräumt und einiges aussortiert, in der Küche bin ich noch dran (vor allem, weil ich mich nicht entscheiden kann, wie viele Töpfe ich wirklich brauch….). Und ich hab mich endlich mal aufgerafft meinen Lebenslauf zu aktualisieren und etwas ansprechender zu gestalten. Es ist ein Anfang xD

Gelesen:
Recht viel, nix gutes. So lässt es sich leider zusammenfassen. Als erstes Buch im neuen Jahr hab ich Kreuzblume gelesen, an sich okay, aber ich von der Autorin besseres gewöhnt. Außerdem Der Beginn, die sogenannte Pilotepisode zu Markus Heitz neuer Serie und joa spannend aber zu sehr Horror für mich. Dem folgte Der Fall Jane Eyre, welches einige Erklärungen mehr zu der Welt, die Fforde da geschaffen hat, vertragen hätte. Dann Sendboten des Teufels von Peter Tremayne, ein historischer Roman, der in Irland spielt, und bei dem ich einfach nicht mit dem Stil des Autors zurecht kam. Gefolgt von Hermann Hesses Roßhalde, welches mich von Anfang bis Ende langweilte. Und am Ende dann noch Kati in Amerika / Italien / Paris, ein Sammelband mit drei Romanen von Astrid Lindgren und das beste an dem ganzen Monat.

Gesehen:
Bei den Serien hab ich den Monat mit der dritten Staffel von A Series of Unfortunate Events angefangen und das war ein passendes Ende der Serie. Wurde dann noch unerwartet moralisch grau, aber hat mir gut gefallen (Beatrice(s Schauspielerin) <3). Außerdem endlich mal die dritte Staffel von iZombie, welche eine tolle Fortsetzung ist, und den Blick sehr über Liv, Major und Blaine hinaus ausweitet. Dazu noch viel Vikings. God, do I miss Ragnar so much. Aber insgesamt recht guter Serienmonat.

Bei den Filmen dagegen ist es durchwachsen. Terror, der deutsche* Film nach von Schirachs Buchvorlage bzw. dem dauraf basierenden Theaterstück, hat mir gut gefallen, auch wenn ich es schade fand, dass man bei Netflix nicht abstimmen kann. Now you see me 2 ist eine total unnötige und handlungsmäßige so unrealistische Fortsetzung, aber visuell sehr beeindrucken. Kann mensch sehen, muss aber nicht. Was mensch dagegen nicht sehen sollte sind Mortdecai und The Preppie Connection, beides Filme, die keine glaubhaften Charaktere haben.

*ja, ich hab tatsächlich mal was deutsches gesehen xD

Geschnappt:

Soviel dazu, dass ich 2019 weniger Bücher erwerben möchte. Wobei immerhin 4 davon schwedisch sind, das ist Lehrmaterial und zählt daher nicht ;) Und das eBook ist nur ausgeliehen. #ausreden

9 für 2019:
Bücher: 1/9 – Der Fall Jane Eyre
Serien: 1/9 – A Series of Unfortunate Events S3
Filme 1/9 – Mortdecai
Wenn ich den Rhythmus beibehalte, wird das kein Problem. Im Februar wird bei den Serien auf jeden Fall One Day at a Time folgen und auf Moana hab ich gerade auch sehr viel Lust. Bei den Büchern mal sehen, vielleicht fang ich tatsächlich den Dune-Band an..

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bücher, Filme, Neuzugänge, Serien abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.