{Gesehen} A Series of Unfortunate Events Season 3

image imdb.com

Darum geht es:
A Series of Unfortunate Events recounts the tragic tale of the Baudelaire orphans – Violet, Klaus, and Sunny – whose evil uncle Count Olaf will stop at nothing to get his hands on their inheritance. After foiling his many dastardly plans and disguises, the young siblings might finally discover the truth about their parents’ mysterious death, while unraveling the layers of a clandestine organization, and revealing the secrets of the coveted, missing sugar bowl.

Eckdaten:
Trailer
Sender: Netflix
Jahr: 2019
Staffel: 3 von 3
Anzahl Folgen/Staffel: 7
Laufzeit einer Folge: 50 Minuten
Schauspieler*innen: Neil Patrick Harris, Patrick Warburton, Malina Weissman, Louis Hynes, Presley Smith, K. Todd Freeman, Lucy Punch, Kitana Turnbull, Allison Williams
Rezensionen zu weiteren Staffeln: Season 1 / Season 2

Meine Meinung:
Sunny kann sprechen! Also halbwegs, ohne Untertitel würde ich immer noch nichts verstehen, aber es klingt doch schon viel besser als in den vorigen Staffeln.
Äh ja.

Die dritte Staffel löst sich noch mehr von dem Konzept der „zwei Folgen = 1 Handlung“ als es schon in Staffel zwei der Fall war. Es gibt zwar immer noch einen leichten Bruch alle zwei Folgen, aber der besteht vor allem darin, dass die Handlung an einen neuen Ort springt – von schneebedecktem Berg über Südseeinsel zu Luxushotel und mehr -, die Handlung selbst ist in dieser Staffel sehr durchgehend. Was ich als deutlich angenehmer empfand.

Und vor allem: Es gibt Antworten. Zu so ziemlich allem, bis auf eine Frage – die eigentlich fast wichtigste. Aber trotzdem war es sehr schön zu erfahren, was nun hinter VFD steckt*, was das Schism ausgelöst hat, warum die verdammte sugarbowl so wichtig ist (total unbefriedigende Antwort darauf by the way) und warum Olaf sich mit dem Rest von VFD überworfen hat. Überhaupt erfährt man hier so viel mehr über Olaf und seine Vergangenheit und das läst ihn doch tatsächlich etwas sympathischer erscheinen.
Und sowieso wird alles moralisch viel grauer und uneindeutiger, was ich sehr gut fand.
*wobei ich immer noch nicht ganz begriffen hab, was ich mir unter „trying to extinguish fires – both literally and figuratively“ genau für Aktivitäten vorstellen soll

Dass die Serie von Anfang an auf diese drei Staffeln ausgelegt war, merkt man hier ganz besondern gut und auf positive Weise. Nicht nur kommt es zu einer Begegnung mit vielen Figuren aus den vorigen Folgen, sondern es hat auch ein sehr rundes, zufriedenstellendes und für die Serie unerwartet optimistisches Ende.
Aber trotzdem werde ich diese Serie mit ihrem ganz individuellen Genremix vermissen.

Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Crime, Serien, Young Adult abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu {Gesehen} A Series of Unfortunate Events Season 3

  1. Miss Booleana schreibt:

    Die Staffel und die von dir angesprochenen moralischen Grauschattierungen haben mir auch sehr gut gefallen :) Ich denke mal das wortwörtliche und metaphorische Feuer löschen war auch Konfliktbekämpfung bezogen … und wer weiß, vielleicht muss man da auch mal ein wortwörtliches Feuer löschen ;)

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: 9 für 2019 | Mind Palace

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.