{Gelesen} Cody McFadyen: Die Blutlinie

Originaltitel: Shadowman
Übersetzer*in: Axel Merz
Taschenbuch, 476 Seiten
Bastei Lübbe, 2008
ISBN: 978-3-404-15853-8
Smoky Barrett #1
Goodreads

Klappentext:
Nach dem Tod an einer Freundin folgt die FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen – einen Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte.

Meine Meinung:
Ich hab mich mit viel Vergnügen durch Sons of Anarchy, Hannibal und Dexter (okay bis auf das Finale #stillangry) gesehen und nie ein Problem mit der Gewalt und dem vielen, vielen Blut gehabt. Und bei Büchern bisher noch viel weniger, weil es für mich da einfach weniger visuell und daher leichter erträglich ist. Und ich hätte auch nicht gedacht, dass ich da jemals Probleme bekommen würde.

Und dann kam das Buch. Es ist einfach von Anfang bis Ende ein Dauerfeuer von psychischer und Psychischer Gewalt. Das Sinnbild von „das Blut tropft aus den Seiten“ war noch nie so zutreffend. Und es ist einfach zu viel, ich hab mich davon komplett erschlagen gefühlt und fand es furchtbar anstrengend zu lesen. Das ging so Schlag auf Schlag und ohne jeglichen Pause oder Hoffnungsschimmer. Es war echt an der Grenze des Erträglichen.

Und dazu kommt, dass vieles einfach unrealistisch ist. Allein, dass Smoky einen Fall übernimmt, bei der die Ermordete eine Freundin von ihr ist; sie ermittelt nicht nur, sie leitet sogar. Professionelle Distanz, who cares? Und dann werden dauernd Anschläge gegen sie und ihr Team verübt, aber hat das irgendwelche Folgen? Sie ermitteln weiter, niemand stellt das in Frage, als wäre es kompletter Alltag. Und das ist so absurd.

Trotzdem hab ich das Buch nicht nur bis zum Ende gelesen, sondern in kurzer Zeit regelrecht verschlungen, denn spannend ist es. Und ich wollte wissen, ob ich mit meiner Vermutung des Täters recht hatte. Leider ja, was doch etwas enttäuschend war.

Ich hab die nächsten zwei Bände der Reihe von einem Verwandten überlassen bekommen und werde daher den zweiten Band auch mal anlesen. Aber wenn die Gewalt auf dem gleichen Niveau ist wie hier, dann wird das nichts mit dem Autor und mir.

Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, Bücher, Buchbesprechungen, Crime abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.