{Monatsrückblick} #07/2019

Gelebt:

Rest in Peace, kleiner Krümel. I miss you so much :-(

Krebs ist so ein Arschloch.
Ansonsten war der Juni warm und einfach nur stressig und ich will mich an das meiste von ihm gar nicht erinnern.
Was positives hängen geblieben ist: Ein Ausflug zur Hängebrücke Geierlay. War nett, wenn auch an Christi Himmelfahrt wenig überraschend, sehr überlaufen. Der Weg hin zur Brücke quer durch einen Wald war fast schöner als die Brücke selbst. Auf den plötzlichen und heftigen Regenschauer auf dem Rückweg hätte ich verzichten können, aber sonst ein schönes Ziel für nen Tagesausflug.
Außerdem hatte ich ein Vorstellungsgespräch, was sehr schön fürs Selbstbewusstsein war. Hab zwar inzwischen ne Absage bekommen, weil ein*e andere*r Bewerber*in einfach im Gegensatz zu mir Erfahrung mit nem bestimmten Programm mitbrachte, aber das Gespräch war echt angenehm und total motivierend weiter zu suchen.

Gelesen:
Begonnen hat der Monat mit Die Odysee der Alice Sparrow, dem zweiten Band der Trümmerwelten-Reihe. Was nett, aber die Protagonisten enden ziemlich genau an dem selben Punkt an dem sie auch angefangen haben und das macht das ganze Buch etwas überflüssig…. Gefolgt von Christina Dalchers Vox, eine Dystopie, die mich an einigen Stellen an den Report der Magd erinnert, aber das Ende hat mir leider gar nicht gefallen. Als Kontrast dazu Die kleine Sommerküche am Meer von Jenny Colgan, ein seichtes Chicklit-Buch aber unterhaltsam. Gegen Ende des Monats las ich dann noch Die Götter von Asgard von Liza Grimm, was mich sehr enttäuscht hat. Die Götter haben null mit den Asen der Mythologie gemeinsam bis auf die Namen, und die Hauptfigur war so ätzend. Zum Ausgleich brauchte ich dann gute Fantasy und bin bei Pratchetts Men at Arms gelandet <3

Gesehen:
Serientechnisch begann der Juni dagegen mit Good Omens großartig. Ich kenn das Buch nicht und hatte von daher auch nicht wirklich Ahnung, was mich erwartet, aber es ist toll. Außerdem hab ich endlich mal die zweite Staffel von Suburra gesehen, welche mich nicht ganz so begeistern konnte wie die erste. Ich musste ständig denken, dass ein simples Gewehr mit Zielfernrohr die Probleme des Trios schnell und effizient lösen konnte und warum verdammt kommt keine auf die Idee? Aber Angelica und Nadia sind klasse! Und dann noch die erste Staffel von The Paradise, das auch recht oberflächlich ist, aber halt tolle Kostüme hat. Ich bin leicht zu beeinflussen xD

Bei Filmen war die Auswahl qualitätsmäßig eher weniger gelungen. Angefangen hat es mit Exit, einem skandinavischen Thriller, der abgesehen von Mads Mikkelsen und einem sehr jungen Alexander Skarsgård nicht viel zu bieten hat. Dem folgte Dracula Untold, der nett war, aber ich kann mich schon jetzt nicht mehr an Details erinnern.  Und zum Schluß Zodiac, das ich ziemlich langweilig und planlos fand.

Geschnappt:
Ha, mehr gelesen
als Neuzugänge! #eigenlob

9 für 2019:
Bücher: 0/9
Filme: 3/9 – Dracula Untold / Zodiac / Exit
Serien: 1/9  – The Paradise S1

Dieser Beitrag wurde unter Ausflüge, Bücher, Filme, Internes, Nerdy stuff, Neuzugänge, Serien, Statistiken abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.