{Gesehen} Only Lovers left Alive

image imdb.com

Darum geht es:
Set against the romantic desolation of Detroit and Tangiers, an underground musician, deeply depressed by the direction of human activities, reunites with his resilient and enigmatic lover. Their love story has already endured several centuries at least, but their debauched idyll is soon disrupted by her wild and uncontrollable younger sister. Can these wise but fragile outsiders continue to survive as the modern world collapses around them?

Eckdaten:
Trailer
Jahr: USA
Land: 2013
Laufzeit: 123 Minuten
FSK: 12
Darsteller*innen: Tilda Swinton, Tom Hiddleston, Anton Yelchin, Mia Wasikowska, John Hurt

Meine Meinung:
Jetzt hab ich den Film schon oft gesehen, aber offensichtlich noch nie darüber gebloggt. Naja er ist ja erst sechs Jahre alt…..

Der untypischste Vampirfilm, der mir bisher begegnet ist, und gerade das macht seinen Charme aus. Blut als Nahrungsmittel ist zwar wichtig, aber der Mensch um das Blut ist mehr ein nervtötendes Problem. Und vollgepumpt mit Chemikalien, die für Vampire nicht unbedingt so gesund sind.
Im Mittelpunkt stehen dagegen Eve und Adam, die seit Jahrhunderten ein Paar sind (und Vampire falls das aus den Jahrhunderten nicht offensichtlich geworden sein sollte), aber aktuell getrennt von einander auf verschiedenen Kontinenten ihr eigenes Leben leben. Eve genießt Tangier, während Adam in Detroit immer depressiver wird und an Selbstmord denkt und seiner Unsterblichkeit mehr als überdrüssig ist. Erst das Auftauchen von Evas Schwester Ava – welche den Begriff Vampir-Teenager wunderbar verkörpert –  bringt die beiden wieder zusammen. Aber auf Dauer?

Es ist eine ungewöhnliche Liebesgeschichte, die aber auch genau deswegen eine nachhaltige Wirkung hat. Und Swinton und Hiddleston sind beide großartig hier. Sie wissen mit wenigen Worten und Gestiken so viel auszudrücken. Der ganze viel ist ein großes Kunstwerk.

Und daneben gibt es so viele Anspielungen auf die Kultur der letzten Jahrhunderte. Ich bin mir richtig ungebildet vorgekommen und hätte ohne Hilfe von imdb & co das meiste gar nicht wirklich einordnen können.

Ein sehr melancholischer, düster in Szene gesetzter Film (Jarmusch, ne?), für den mensch echt in der richtigen Stimmung sein muss. Ansonsten wirkt er wohl eher langweilig, denn groß Action gibt es nicht. Sondern vor allem Dialog.

Bechdel Test: 3/3 erfüllt
1) es gibt zwei namentlich eingeführte Frauen: Eve and Ava
2) die sich miteinander unterhalten: öfters
3) über etwas anderes als einen Mann: jepp

Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Fantasy, Feminismus, Filme abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.