{Gesehen} Lost Girl Season 1

image imdb.com

Darum geht es:
Lost Girl focuses on the gorgeous and charismatic Bo, a supernatural being called a succubus who feeds on the energy of humans, sometimes with fatal results. Refusing to embrace her supernatural clan and its rigid hierarchy, Bo is a renegade who takes up the fight for the underdog while searching for the truth about her own mysterious origins.

Eckdaten:
Trailer
Sender: Showcase (Kanada)
Jahr: 2010
Staffel: 1 von 5
Anzahl Folgen/Staffel: 13
Laufzeit einer Folge: 45 Minuten
Schauspieler*innen: Anna Silk, Ksenia Solo, Kris Holden-Ried, Zoie Palmer, Rick Howland, K.C. Collins

Meine Meinung:
Hui, ich hätte nicht gedacht, dass es mir mal zuviel Sex in einer Serie geben würde. Aber Lost Girl hat diese Grenze definitiv erreicht. Was seltsam ist, weil ich es einerseits super fand, wie Sex und Sexualität hier als ganz normaler Teil des Alltags gezeigt wurde und es bei einem Succubus als Hauptfigur ja auch logisch ist. Aber trotzdem war es mir irgendwie zu viel. Vielleicht liegt es einfach daran, dass mich die Anziehung zwischen Bo und Dyson nie wirklich überzeugte.
Aber trotzdem kann mensch die Serie nur dafür loben, wie sehr sie (einvernehmlichen) Sex als etwas positives normales darstellt. Und das sogar nicht nur in einem heteronormativen Kontext. Gerade für das Alter der Serie beeindruckend.

Aber abgesehen davon hat Lost Girl eine faszinierende Welt geschaffen, auch wenn ich es doch etwas unrealistisch finde, dass sich scheinbar die ganze übernatürliche Welt auf diese eine (kanadische?) Stadt fokussiert. Aber das wird durch die Vielfalt an mythischen und übernatürlichen Kreaturen mehr als ausgeglichen. Und dazu kommt der Konflikt zwischen der hellen und der dunklen Seite der Fae – wie sich die übernatürlichen Wesen als Sammelbegriff nennen. Auch wenn sich dieser Konflikt bisher eher im Hintergrund abspielt, ist da definitiv viel Potential, besonders weil Bo sich weigert für eine Seite Partei zu ergreifen und somit eine Wild Card ist.

Ich fand ich nicht ganz überzeugend, wie schnell Bo zu einem zentralen Part in der Welt der Fae wurde und wie sehr sie alle ihre Fähigkeiten in Anspruch nehmen wollten. Wobei mir andererseits auch nicht wirklich klar ist, was für einen Zeitraum die Staffel abdecken soll. Und das ach so große Geheimnis um Bos Herkunft fand ich eher nervend.

Bei den Charakteren fand ich, dass Kenzi etwas zu kurz kam – wobei sie auch mein Favorit war und ich deswegen garantiert alles andere als objektiv bin ;) Aber in ihrer Rolle als Bos Sidekick kann sie nur selten wirklich scheinen und das ist einfach schade, denn in den wenigen Momenten, in denen sie mal im Vordergrund steht, merkt man, wie viel sich hinter ihrer punkigen Fassade wirklich verbirgt. Und ich würde einfach gern mehr über ihre Familie erfahren.

Alles in allem, war ich überrascht, wie gut mir die Serie gefallen hat. Kleiner Schwächen, aber faszinierendes Wordbuilding. Bin gespannt wie es sich in der nächsten Staffel entwickelt.

Dieser Beitrag wurde unter 4 Sterne, Fantasy, Feminismus, Serien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gesehen} Lost Girl Season 1

  1. Pingback: 9 für 2019 | Mind Palace

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.