{Gesehen} Russian Doll Season 1

Darum geht es:
On Nadia’s 36th birthday she is struck by a car and killed, only to finds herself alive and well, back at her own birthday party earlier that night. When she dies again and her timeline resets, Nadia begins to question her own sanity as she strives to unravel the mystery of why and how this is all happening.

Eckdaten:
Trailer
Sender: Netflix
Jahr: 2019
Staffel: 1 von bisher 2
Anzahl Folgen/Staffel: 8
Laufzeit einer Folge: 30 Minuten
Schauspieler*innen: Natasha Lyonne, Greta Lee, Yul Vazquez, Charlie Barnett, Elizabeth Ashley, Dasha Polanco, Jeremy Bobb, Ritesh Rajan

Meine Meinung:
Ich bin so verwirrt. Zwar auf ne gute Weise, aber trotzdem.So eine ungewöhnliche, schräge Serie, die sich (bisher?) auch nahezu komplett darauf beschränkt Frage nach Frage aufzuwerfen, aber keine davon beantwortet.

Wobei ich auch anzweifle, dass es zufriedenstellende Antworten wirklich geben kann, da würde zu viel von dem Unerklärlichen der Serie verloren gehen. Und so wie es jetzt ist, lädt es total zum Spekulieren ein.
Will uns die Serie etwas über mentale Gesund-/Krankheit erzählen? Über Drogen, Sucht und Abhängigkeiten? Über Menschlichkeit, Moral und Karma? Über die Geschichte eines Parks in New York, von dessen Existenz ich bis eben nicht mal was wusste? Für alles lässt sich überzeugend argumentieren. Und auch wenn das auf der einen Seite schön ist – gibt eh zu wenige Serien, welche die Zuschauer auffordern selbst zu denken, so fand ich es auf der anderen Seite auch unbefriedigend.

Gut gefallen hat mir dagegen der dunkle Humor. Nadja, großartig gespielt von Lyonne, hat eine ganz eigene Art mit ihren unzähligen, oft unerwartet lustigen Todesfällen umzugehen. Und es ist eigentlich erstaunlich, dass sie nicht (mehr) den Verstand verliert. Abgesehen von ihr und Alan, über den mehr zu sagen ein Spoiler wäre, bleibt der Rest des Casts leider sehr im Hintergrund. Schade, aber in den acht Folgen mit vier Stunden Laufzeit auch nicht anders möglich.
Außer New York oder genauer gesagt das East Village, in welchem die ganze Staffel spielt, und das mit seiner nächtlichen Atmosphäre – fast alle Szenen spielen spätabends/nachts – sehr zu dem geheimnisvollen Ambiente beiträgt.

Es ist ne ganz eigene Serie. Sie hat mich gut unterhalten und gefangen genommen, ich denk auch nach Tagen noch über einzelne Szenen nach – aber gleichzeitig empfand ich sie auch irgendwo als unbefriedigend. Und hab keinen Plan, was in der zweiten Staffel passieren soll.

Oh, und ich will auch so ein cooles Badezimmer haben! Und Oatmeal!!

Dieser Beitrag wurde unter 3 Sterne, ScienceFiction, Serien abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu {Gesehen} Russian Doll Season 1

  1. Anica schreibt:

    Ich fand die Serie klasse! Habs auch nicht als unbefriedigend empfunden, hat für mich alles so zu der Serie gepasst. Aber so sehr ich die Serie auch mochte – es wird eine zweite Staffel geben?? Äh? Bin gespannt, wie das wird…

    Liken

Mit der Abgabe eines Kommentars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten durch diese Website einverstanden. Weitere Informationen dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung (https://amerdale.wordpress.com/datenschutzerklaerung/)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.